Home / Forum / Job & Karriere / 2. Monat schwanger kann ich trotz festen Arbeitsvertag gekündigt werden

2. Monat schwanger kann ich trotz festen Arbeitsvertag gekündigt werden

17. Juli 2018 um 16:38

Hallo, ich bin wirklich verzweifelt. Ich bin im 2. Monat schwanger. Vor 4 Monaten haben wir einen neuen Geschäftsführer bekommen, der momentan unser Personal (vorallem bei mir im Bereich) trotz unbefristeten Arbeisvertrag mit einer bestimmten Begründung ( wie z.B. kein Bedarf mehr) kündigt.
Nun habe ich wirklich Angst, dass ich die nächste sein kann. Natürlich weiß noch keiner, dass ich schwanger bin. Wenn ich morgen die Kündigung bekommen würde, hätte ich dann Kündigungsschutz oder nicht?
Ich wäre auch ab den 3. Monat freigestellt, da ich einen gefährdeten Beruf ausübe.

Liebe Grüße und Danke für eure Antworten

Mehr lesen

17. Juli 2018 um 20:30
In Antwort auf user17286

Hallo, ich bin wirklich verzweifelt. Ich bin im 2. Monat schwanger. Vor 4 Monaten haben wir einen neuen Geschäftsführer bekommen, der momentan unser Personal (vorallem bei mir im Bereich) trotz  unbefristeten Arbeisvertrag mit einer bestimmten Begründung ( wie z.B. kein Bedarf mehr) kündigt.
Nun  habe ich wirklich Angst, dass ich die nächste sein kann.  Natürlich weiß noch keiner, dass ich schwanger bin.  Wenn ich morgen die Kündigung bekommen würde, hätte ich dann Kündigungsschutz oder nicht?
Ich wäre auch ab den 3. Monat freigestellt, da ich einen gefährdeten Beruf ausübe.

Liebe Grüße und Danke für eure Antworten

Du bist schwanger, damit kannst du nicht entlassen werden. Selbst wenn du heute die Kündigung bekommen würdest, hättest du noch 14 Tage Zeit, deinen Chef über die Schwangerschaft zu informieren und er müsste die Kündigung zurücknehmen. Ich weiß ja jetzt nicht, wie gefährdend dein Arbeitsplatz für dich und dein Baby ist und ob du es verantworten kannst, bis zur 12. SSW zu warten. Du hast jetzt natürlich das Dilemma: wenn du ihm jetzt mitteilst, dass du schwanger bist, muss er sicherstellen, dass an deinem Arbeitsplatz keine Gefährdung für euch entsteht. Sollte mit deiner Schwangerschaft aber noch etwas passieren, was ich dir um Gottes Willen nicht wünsche, aber bis zur 12. SSW ja leider nicht so selten ist, dann wird er dich wohl danach kündigen, wenn eh gerade Umstrukturierungsmaßnahmen vorgenommen werden.
Ich wünsche dir und deinem Baby alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen