Home / Forum / Job & Karriere / 22 Jahre alt und noch immer ratlos, was die Zukunft beruflich angeht..

22 Jahre alt und noch immer ratlos, was die Zukunft beruflich angeht..

14. August 2018 um 20:47

Hallo Ihr Lieben,

mein Problem ist ganz simpel, ich weiß einfach nicht wie meine Zukunft beruflich aussehen soll.

In der neunten Klasse hatte sich die Bundeswehr bei uns vorgestellt und von da kam ich auf die Polizei und mein Traum war es, Kriminalpolizistin zu werden.Allerdings habe ich ein paar Fehler gemacht und die Schule ein paar Mal zu oft wegen Kopfschmerzen geschwänzt. Fachabitur habe ich zwar aber aufgrund der Fehlstunden und den Grund dafür, wurde ich bei der Polizei gesundheitlich abgelehnt.

Danach habe ich viel weiter versucht, Praktikum und Teilzeit in einem Ingenieurbüro gearbeitet und festgestellt, dass ich definitiv niemals einen reinen Bürojob machen möchte, dass hat mir ein Praktikum für die Ausbildung zur Rechtsanwaltsfachangestellten ebenfalls gezeigt.

Bufdi-Jahr im Kindergarten, hat mir durchaus Spaß gemacht, aber so wie heutzutage in Kindergärten vorgegangen wird, ebenfalls keine Zukunft für mich.

Dann begann ich eine Ausbildung zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit, was ich aus finanzieller Sicht abbrach und arbeite in dem Bereich nun als Vollzeitkraft.
Macht mir in gewisser Hinsicht durchaus Spaß, ist aber definitiv keine Zukunft, jeden Tag 12 Stunden Schichten, mit bis zu 300 Stunden im Monat, ist keine Zukunft, ich möchte gerne mal eine Familie haben und mit 10,60 die Stunde kann man keine Familie ernähren.

Ich möchte unbedingt eine abgeschlossenen Berufsausbildung haben, dass ist mir sehr wichtig aber ich möchte es in einem Beruf haben, den ich für den Rest meines Lebens ausführen möchte.ich habe mich schon für viel interessiert, Lehramt, Medizin, Jura, Journalismus, Psychologie und und und, alles Studiengänge wo ich dann aber sicher sein müsste das es das wahre ist und ich es auch schaffe, wenn ich dafür soviel Geld bezahle.

Ich kann gut zeichnen und lese wahnsinnig gern, also dachte ich an Tattowiererin oder Lektorin, sind aber keine Ausbildungsberufe.

Ich liebe Tiere und habe Praktikas sowohl in einem Tierheim, als auch in einer Tierarztpraxis gemacht aber musste feststellen das ich jedes Tier am liebsten mit nach Hause genommen hätte und habe mich jeden Abend in den Schlaf geweint, also auch nichts.

Ich bin langsam wirklich ratlos, habe alle möglichen Seiten an Tests gemacht und bin Bücher voll mit Ausbildungsberufen durchgegangen aber finde einfach nichts.
Ich möchte keinen reinen Bürojob, einen Job in dem ich mit Menschen zutun habe und wo ich sowohl physisch, als auch psychisch gefordert werde (Unterforderung auf der Arbeit ist das schlimmste!!!).

​Vielleicht habt ihr ja Tipps oder Ideen???Vielen Dank

Mehr lesen

16. August 2018 um 10:23

guter Tipp, venus, bei mir zumindest passt es voll - und ich bin auch echt glücklich in meinem Beruf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2018 um 4:26
In Antwort auf user476

Hallo Ihr Lieben,

mein Problem ist ganz simpel, ich weiß einfach nicht wie meine Zukunft beruflich aussehen soll. 

In der neunten Klasse hatte sich die Bundeswehr bei uns vorgestellt und von da kam ich auf die Polizei und mein Traum war es, Kriminalpolizistin zu werden.Allerdings habe ich ein paar Fehler gemacht und die Schule ein paar Mal zu oft wegen Kopfschmerzen geschwänzt. Fachabitur habe ich zwar aber aufgrund der Fehlstunden und den Grund dafür, wurde ich bei der Polizei gesundheitlich abgelehnt.

Danach habe ich viel weiter versucht, Praktikum und Teilzeit in einem Ingenieurbüro gearbeitet und festgestellt, dass ich definitiv niemals einen reinen Bürojob machen möchte, dass hat mir ein Praktikum für die Ausbildung zur Rechtsanwaltsfachangestellten ebenfalls gezeigt.

Bufdi-Jahr im Kindergarten, hat mir durchaus Spaß gemacht, aber so wie heutzutage in Kindergärten vorgegangen wird, ebenfalls keine Zukunft für mich.

Dann begann ich eine Ausbildung zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit, was ich aus finanzieller Sicht abbrach und arbeite in dem Bereich nun als Vollzeitkraft.
Macht mir in gewisser Hinsicht durchaus Spaß, ist aber definitiv keine Zukunft, jeden Tag 12 Stunden Schichten, mit bis zu 300 Stunden im Monat, ist keine Zukunft, ich möchte gerne mal eine Familie haben und mit 10,60 die Stunde kann man keine Familie ernähren.

Ich möchte unbedingt eine abgeschlossenen Berufsausbildung haben, dass ist mir sehr wichtig aber ich möchte es in einem Beruf haben, den ich für den Rest meines Lebens ausführen möchte.ich habe mich schon für viel interessiert, Lehramt, Medizin, Jura, Journalismus, Psychologie und und und, alles Studiengänge wo ich dann aber sicher sein müsste das es das wahre ist und ich es auch schaffe, wenn ich dafür soviel Geld bezahle.

Ich kann gut zeichnen und lese wahnsinnig gern, also dachte ich an Tattowiererin oder Lektorin, sind aber keine Ausbildungsberufe.

Ich liebe Tiere und habe Praktikas sowohl in einem Tierheim, als auch in einer Tierarztpraxis gemacht aber musste feststellen das ich jedes Tier am liebsten mit nach Hause genommen hätte und habe mich jeden Abend in den Schlaf geweint, also auch nichts.

Ich bin langsam wirklich ratlos, habe alle möglichen Seiten an Tests gemacht und bin Bücher voll mit Ausbildungsberufen durchgegangen aber finde einfach nichts.
Ich möchte keinen reinen Bürojob, einen Job in dem ich mit Menschen zutun habe und wo ich sowohl physisch, als auch psychisch gefordert werde (Unterforderung auf der Arbeit ist das schlimmste!!!).

​Vielleicht habt ihr ja Tipps oder Ideen???Vielen Dank

Hallo User476,

vielleicht kann ich Dir hiermit helfen! KLICKE MICH
Eine möglichkeit passiv Geld zu verdienen. Ein versuch kann nicht schaden!

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2018 um 20:48
In Antwort auf user476

Hallo Ihr Lieben,

mein Problem ist ganz simpel, ich weiß einfach nicht wie meine Zukunft beruflich aussehen soll. 

In der neunten Klasse hatte sich die Bundeswehr bei uns vorgestellt und von da kam ich auf die Polizei und mein Traum war es, Kriminalpolizistin zu werden.Allerdings habe ich ein paar Fehler gemacht und die Schule ein paar Mal zu oft wegen Kopfschmerzen geschwänzt. Fachabitur habe ich zwar aber aufgrund der Fehlstunden und den Grund dafür, wurde ich bei der Polizei gesundheitlich abgelehnt.

Danach habe ich viel weiter versucht, Praktikum und Teilzeit in einem Ingenieurbüro gearbeitet und festgestellt, dass ich definitiv niemals einen reinen Bürojob machen möchte, dass hat mir ein Praktikum für die Ausbildung zur Rechtsanwaltsfachangestellten ebenfalls gezeigt.

Bufdi-Jahr im Kindergarten, hat mir durchaus Spaß gemacht, aber so wie heutzutage in Kindergärten vorgegangen wird, ebenfalls keine Zukunft für mich.

Dann begann ich eine Ausbildung zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit, was ich aus finanzieller Sicht abbrach und arbeite in dem Bereich nun als Vollzeitkraft.
Macht mir in gewisser Hinsicht durchaus Spaß, ist aber definitiv keine Zukunft, jeden Tag 12 Stunden Schichten, mit bis zu 300 Stunden im Monat, ist keine Zukunft, ich möchte gerne mal eine Familie haben und mit 10,60 die Stunde kann man keine Familie ernähren.

Ich möchte unbedingt eine abgeschlossenen Berufsausbildung haben, dass ist mir sehr wichtig aber ich möchte es in einem Beruf haben, den ich für den Rest meines Lebens ausführen möchte.ich habe mich schon für viel interessiert, Lehramt, Medizin, Jura, Journalismus, Psychologie und und und, alles Studiengänge wo ich dann aber sicher sein müsste das es das wahre ist und ich es auch schaffe, wenn ich dafür soviel Geld bezahle.

Ich kann gut zeichnen und lese wahnsinnig gern, also dachte ich an Tattowiererin oder Lektorin, sind aber keine Ausbildungsberufe.

Ich liebe Tiere und habe Praktikas sowohl in einem Tierheim, als auch in einer Tierarztpraxis gemacht aber musste feststellen das ich jedes Tier am liebsten mit nach Hause genommen hätte und habe mich jeden Abend in den Schlaf geweint, also auch nichts.

Ich bin langsam wirklich ratlos, habe alle möglichen Seiten an Tests gemacht und bin Bücher voll mit Ausbildungsberufen durchgegangen aber finde einfach nichts.
Ich möchte keinen reinen Bürojob, einen Job in dem ich mit Menschen zutun habe und wo ich sowohl physisch, als auch psychisch gefordert werde (Unterforderung auf der Arbeit ist das schlimmste!!!).

​Vielleicht habt ihr ja Tipps oder Ideen???Vielen Dank

Hallo, 

wäre der Beruf „Justizvollzugsbeamter/in“ ? Du sagst dass Polizei, Bundswehr dich schon immer interessiert hat. Nach zweijähriger Ausbildung, die schon sehr gut bezahlt wird, wirst du Beamtet auf Lebenszeit. Sprich, gutes Geld, Alterabsicherung, wenig Abgaben, sichere Job und so weiter... 
Nur als kleine Anregung, schau es dir mal an  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Kinderwunsch im Lehramtsstudium - Erfahrungen?
Von: leona8533
neu
13. August 2018 um 22:43
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen