Home / Forum / Job & Karriere / 40 Stunden Job / Hartz 4

40 Stunden Job / Hartz 4

4. Januar 2013 um 19:47

Ich bin seit zwei Wochen arbeitslos. Bisher habe ich immer etwa 30 Stunden/Woche gearbeitet.

Hier in der Gegend gibt es nicht viel Arbeit, wenn, dann im Mindestlohnbereich oder Saisonjobs.
Ich bin allein erziehend mit zwei Kindern, ohne Partner.

Ich habe nun die Möglichkeit von März bis Oktober 40 Stunden in der Woche zu arbeiten (nicht im gelernten Beruf, sondern im Service)

Allerdings würde ich immer noch aufstockende Hartz4 Leistungen beziehen.

Ich überlege nun,was ich mache:

meine Kinder wären unbetreut,
im Sommer würden es locker 50 Stunden/Woche werden,
es ist Teildienst, d. h. morgens 4 Stunden, abends 5 Stunden,
ich müsste, da ich kein Auto habe, nachts mit dem Rad durch den Wald fahren,


allerdings fällt mir, wenn ich nichts zu tun habe, die Decke auf den Kopf

Was würdet ihr machen? Den Job annehmen oder weitersuchen?

Mehr lesen

6. Januar 2013 um 18:01

Die Frage ist nicht, welche Argumente gegen eine Jobannahme berücksichtig werden sollen, sondern
diejenige, ob Du lieber Hartzer wirst oder weiterhin Geld verdienst.
Es wird immer mehr Mindeslohnbereiche geben, so dass man/n Frau gezwungen ist, einen anzunehmen. Betriebswirtschaftlich gesehen ist das immer noch besser, als Hartzer zu werden.
Und die restlichen Unanehmlichkeiten solltest Du in Kauf nehmen.

www.internetrecherche.npage.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2013 um 20:21
In Antwort auf ivanka_12040137

Die Frage ist nicht, welche Argumente gegen eine Jobannahme berücksichtig werden sollen, sondern
diejenige, ob Du lieber Hartzer wirst oder weiterhin Geld verdienst.
Es wird immer mehr Mindeslohnbereiche geben, so dass man/n Frau gezwungen ist, einen anzunehmen. Betriebswirtschaftlich gesehen ist das immer noch besser, als Hartzer zu werden.
Und die restlichen Unanehmlichkeiten solltest Du in Kauf nehmen.

www.internetrecherche.npage.de

Argumente?
Du scheinst überlesen zu haben, dass ich in keinem Falle aus Hartz4 herauskomme.

Und ich als Frau empfinde es nicht als Unannehmlichkeit nachts mit dem Rad durch einen Wald zu fahren, sondern eher als beängstigend.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2013 um 11:34
In Antwort auf isaura_11877916

Argumente?
Du scheinst überlesen zu haben, dass ich in keinem Falle aus Hartz4 herauskomme.

Und ich als Frau empfinde es nicht als Unannehmlichkeit nachts mit dem Rad durch einen Wald zu fahren, sondern eher als beängstigend.

Hast du den Job nun angenommen?
Oder abgelehnt?

Was spricht denn DAFÜR diesen Job anzunehmen?

Selbst wenn du weiterhin aufstockend Hartz 4 beziehst ist es noch immer besser als dieses komplett zu beziehen.

Ist es wirklich nur der Weg durch den Wald? Gibt es keinen anderen Weg?

Es geht auch nicht hervor wie alt deine Kinder sind. Denn ab einem gewissen Alter können sie sicherlich alleine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2013 um 15:28

Hallo!
Ich denke man sollte sich ncht völlig ausbeuten lassen.
Wir Arbeitnehmer steuern in gewisser Weise die Zahlungsmoral der Arbeitgeber.
Wenn die Leute für immer weniger Geld arbeiten gehen, ist ja klar dass die die Arbeitgeber das ausnutzen und auch immer weniger anbieten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen