Home / Forum / Job & Karriere / Abbruch Ausbildung - Hilfe!

Abbruch Ausbildung - Hilfe!

16. September 2010 um 18:34

hallo ihr lieben...ich bin mittlerweile seit 4 wochen krankgeschrieben...psychoveget ative erschöpfung...

ich habe 2009 eine ausbildung als industriekauffrau angefangen. in meinem betrieb kümmert sich keiner um mich. manchmal habe ich 8 stunden am stück nichts zu tun und dann bekomme ich wieder aufgaben, die ich aufgrund von fehlendem fachwissen einfach nicht lösen kann.

mit meinem ausbilder habe ich in dem jahr 2x geredet. einmal wegen meinem berichtsheft und einmal hat er mich nur gefragt, obs mir hier gefällt.

ich fühle mich einfach fehl am platz. es macht mir keinen spaß und inzwischen habe ich schon angst auf die arbeit zu gehen. (bin jetzt seit 4 wochen krank).

ich möchte nun abbrechen. war heute beim berufsberater und habe schon bewerbungen geschrieben. Hab am 18.11. Vorstellungsgespräch im Krankenhaus bei uns in würzburg als gesundheits- und krankenpflegerin.

möchte mich nun auch noch in meiner alten heimat (Nürnberg) bewerben und dann wenn ich die stelle dort bekomme, wieder dort hin ziehen. wohne im moment alleine in der nähe von würzburg. zurück zu meinen eltern ziehen kann ich nicht.

meine eltern zahlen mir im moment die miete. wenn ich jetzt abbreche habe ich bis april leerlauf. ich habe keine ahnung was ich bis dahin machen soll...es nimmt ja keiner jemanden für einen aushilfsjob für ein paar monate. aber ich brauche geld (Umzug, Lebensunterhalt, Katze)...

Wie mache ich das mit der Kündigung?

ich habe total angst davor, es meinen eltern zu sagen...die sind bestimmt total sauer...ich bin soo unmotiviert im moment und sitze nur daheim...habe mich von allen meinen 'freunden' abgewendet und habe hier in würzburg nun auch niemanden mehr...

könnt ihr mir helfen? ich weiß im moment wirklcih nicht mehr weiter...

Mehr lesen

21. September 2010 um 11:33

...
Hi,

leider kann ich dir auch nicht weiterhelfen aber ich möchte dir sagen das du nicht alleine bist.
Ich hasse meine Ausbildung auch, mein Problem ist, das ist schon meine zweite angefangene Ausbildung. Ich darf vom Chef aus, nicht in die Berufsschule gehen und hänge dort massiv hinterher. Wenn ich nicht in die BSch. gehe, kann ich auch nicht zum Nachhilfeunterricht gehen. Dann müssen wir viele Überstunden machen, diese werden nicht vergütet oder mit Freizeit ausgegleicht. Und seit 2 Jahren, gehe ich nur ans Telefon und verbinde weiter. Ich sehe meine Ausbildungsziel gefährdet. Bin auch noch am überlegen was ich machen soll - ich trau mich nicht zum Arbeitsamt zu gehen, weil ich Angst habe das die meinem Chef was sagen und dieser mir ans Bein pissen will. Oh man.
Ich wünsch dir viel Glück, aber fühl dich nicht alleine!!!

LG Fischauge

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ausbildung abbrechen? Wegen Krankheit! Nach einer Woche
Von: corynn_12067372
neu
17. September 2010 um 15:19
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen

vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam