Forum / Job & Karriere

Angst keinen Job zu bekommen

12. August um 20:51 Letzte Antwort: 4. November um 10:00

Hallihallo  ich bin neu auf dieser Seite und wollte mich mal mit euch austauschen über Berufe!

Ich bin 23 und schreibe nächstes Jahr meine Abschlussprüfungen zur mittleren Reife. Mein Gesamtdurchschnitt ist aktuell eine 3,6. Alle Inhalte des Lehrgangs bringe ich mir selbst bei. 
Vorher habe ich als Verkäuferin gearbeitet und da ich mich weiterbilden wollte habe ich damit aufgehört. 

Ich habe Angst mit meinen Durchschnitt keinen Job zu bekommen. Mein Niveau bleibt leider auf diesen Stand, also mein Schnitt wird sich nicht verbessern. 
Ich war auf einer Lernförderschule 7 Jahre. 

Habt ihr Tipps? 

Mehr lesen

12. August um 22:53
In Antwort auf abiola_20723602

Hallihallo  ich bin neu auf dieser Seite und wollte mich mal mit euch austauschen über Berufe!

Ich bin 23 und schreibe nächstes Jahr meine Abschlussprüfungen zur mittleren Reife. Mein Gesamtdurchschnitt ist aktuell eine 3,6. Alle Inhalte des Lehrgangs bringe ich mir selbst bei. 
Vorher habe ich als Verkäuferin gearbeitet und da ich mich weiterbilden wollte habe ich damit aufgehört. 

Ich habe Angst mit meinen Durchschnitt keinen Job zu bekommen. Mein Niveau bleibt leider auf diesen Stand, also mein Schnitt wird sich nicht verbessern. 
Ich war auf einer Lernförderschule 7 Jahre. 

Habt ihr Tipps? 

Mit 23!!!! Wow! Hättest du hier nicht schon öfter gepostet? War dein nick nicht blackprincess.....?

Ich habe lange Jahre berufsberstung genau für solche Fälle wie dich gemacht. Du musst unbedingt zur Behörde gehen und dir Unterstützung holen, sonst kommst du nicht weit. Ganz schnell sogar.

Gefällt mir

31. August um 19:16

Selbst habe ich keine Angst keinen Job zu bekommen, aber da kann ich dich schon gut verstehen.

Sowas kann schon passieren, dass man Angst hat keinen Job zu finden.Aber selbst kann ich dir nur sagen, dass du die Hoffnung nicht aufgeben solltest, du sollst nur auf der richtigen Stelle suchen.

Also meine Schwester ist Ärztin und sie war mit ihrem Job nicht zufrieden, daher habe ich ihr geholfen eine neue Stelle auf einer anderen Praxis zu finden.

Online habe ich auch die 1a Ärztevermittlung gefunden, wo wir einen guten Stellenmarkt gefunden haben und daher kann ich sagen, dass du keine Angst davon haben solltest, weil Hoffnung für jeden besteht!

Gefällt mir

21. September um 11:49

Ich würde mir da keine all zu großen Sorgen machen. Heutzutage schaut keiner mehr so genau auf deine Noten, je nach Job natürlich. Ich finde es eh nicht gut jemanden nur wegen seiner Noten nicht einzustellen, immerhin sagen die nicht sehr viel aus, da der Schulstoff über alles geht und anders als auf der Berufsschule nicht eingegrenzt ist. Die meisten Arbeitgeber meinen zwar sie können davon ableiten, ob du dich angestrengt hast oder nicht, aber das machen viele heute auch nicht mehr. Ich beispielsweise habe mein Abitur mit 3,1 abgeschlossen und in der Berufsschule hatte ich einen Schnitt von 1,2. Also hat das eine nicht sehr viel mit dem anderen zu tun. Ich denke das anfangs wichtigste ist klar die Bewerbung und der Lebenslauf. Das ist ja der erste Kontaktpunkt. Ich selbst habe mir vorher ein paar Bewerbungstipps geholt. Und so verlockend es auch ist, sich eine Vorlage zu machen und dann nur die Anschrift zu ändern, würde ich es trotzdem anders machen und jede Bewerbung individuell auf das Unternehmen zuschneiden. Ist zwar mehr Arbet, aber erhöht auch deine Chancen. Beim Bewerbungsgespräch ist es nicht anders. Hier zählt weniger wie viel du schon gemacht hast, sondern deine Persönlichkeit und ob du zum Unternehmen passt.
Ich würde dir aber auch empfehlen nicht nur selbst nach Jobs zu suchen, sondern auch mal einen Beratungstermin bei einer Arbeitsagentur zu machen. Die können dir selbst ein paar Tipps geben und dir auch bei der Jobsuche helfen.

Gefällt mir

4. November um 10:00

Ich würde mir da auch zu sehr den Kopf zerbrechen. Klar sind Noten auch wichtig, aber sie sind nicht der ausschlaggebende Punkt warum jemand eingestellt wird. In vielen Stellenanzeigen steht zwar, dass man in manchen Fächern gute Noten haben soll, aber selbst dann würde ich dort eine Bewerbung hinschicken, auch wenn die eigenen Noten nicht so gut sind. Ich habe mich beispielsweise vor 2 Jahren für diese Ausbildungstelle beworben:
https://www.bellandvision.de/Auszubildende/r-zur/zum-Industriekauffrau/-mann.htm

Darin steht, dass man gute Noten in Deutsch, Englisch und Wirtschaft haben soll und das hatte ich nicht. Aber wurde trotzdem zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Am Ende habe ich mich dann für eine anderes Unternehmen entschieden, da dies näher war. Aber so siehst du, dass Noten nicht alles sind, selbst wenn explizit eerwähnt wird, dass man sie haben soll. Es kommt auf dich an. Auf deine Persönlichkeit und wie du dich in deinem Bewerbungsgespräch zeigst. Und was die Bewerbung selbst angeht, kann ich lotti321 nur zustimmen. Da das der erste Kontaktpunkt ist, ist es auch wichtig sich Gedanken darüber zu machen und individuelle Bewerbungen zu verschicken.

Also setz dich da mal nicht zu sehr selbst unter Druck. Das wird schon

Gefällt mir