Home / Forum / Job & Karriere / Angst vor Arbeitslosigkeit nach dem Studium

Angst vor Arbeitslosigkeit nach dem Studium

17. Dezember 2011 um 11:09

Hallo!

Mich belastet seit einigen Tagen etwas sehr. Ich werde voraussichtlich in 3,5 Monaten mit meinem Betriebswirtschafts-Studium in Mindeststudienzeit fertig. Vor 1,5 Monaten habe ich begonnen, mich zu bewerben und habe bislang noch keine einzige Zusage bekommen.

Ich verstehe es einfach nicht. Ich habe mit Auszeichnung maturiert, schließe mein BWL-Studium mit sehr guten Noten in Mindeststudienzeit ab, habe sehr viele Praktika während meiner Schul- und Studienzeit absolviert und habe immer neben dem Studium gearbeitet. Außerdem habe ich sehr gute Sprachkenntnisse und war während meines Studiums auch mal 1 Monat im Ausland.

Manchmal denke ich mir, dass man heutzutage nur einen Job über Beziehungen bekommt und dass Leistung überhaupt nichts mehr zählt.

Mein Freund meint, ich soll nicht verzweifeln und mich einfach weiterbewerben. Das tu ich ja - aber was, wenn ich nie was finde, das mir auch Spaß macht?!?! Er meint außerdem, dass ich die Absagen nur bekomme, weil ich noch nicht fertig bin mit dem Studium und dass es mit Abschluss dann besser aussieht.

Naja, aber ich möchte mich halt trotzdem schon VOR Studienende bewerben, damit ich dann auch sicher einen Job nach dem Abschluss habe.

Ich denke auch, dass ich ein freundliches und souveränes Auftreten habe, deshalb verstehe ich das Ganze noch weniger.

Mich belastet das alles schon so sehr, dass ich schon gar nicht mehr schlafen kann. Bei jeder Absage beginne ich an mir selber zu zweifeln, obwohl ich eigentlich WEISS, dass ich GUT bin.

Habt ihr vielleicht einen Rat für mich?

Danke & LG,
Fizzy

Mehr lesen

19. Dezember 2011 um 0:13

Das ist normal
Liebe Fizzy,

die Noten zählen heute leider nicht mehr so viel wie früher. Dein Freund hat einerseits Recht, wenn du den Abschluss in der Tasche hast und dein Zeugnis vorweisen kannst, wird es einfacher werden. Normalerweise dauert es ca. 6 Monate bis man einen Job findet, vor allem einen den man sich wünscht und der gut bezahlt ist.

Schaue deine Bewerbungsunterlagen gründlich durch, gibt es da stilmäßig was zu verbessern? Normalerweise ist es sehr wichtig da viel Zeit zu investieren. Man sollte nicht zu dick auftragen, sondern kurz und präzise seine Fähigkeiten auf den Punkt bringen. Ein Praktikum wird erst dann für voll genommen, wenn es mindestens 3 Monate gedauert hat, also viele relativ kurze Praktika sind wie kleine Fortbildungen meistens nicht so hoch einzustufen.

Ansonsten besuche nach deinem Studium Firmenkontaktmessen, schaue bei Xing, Linkedin und anderen Online-Platformen nach, frage bei Bekannten nach ob sie dich evtl. weiterempfehlen können und trag dich in Job-Mail-Verteiler ein um Angebote zu erhalten.

Heute ist es leider mit Uni-Abschluss sehr schwer einen Job zu finden, wenn man nicht ganz besondere Fähigkeiten besitzt. Studium lohnt sich fast nur noch für die Forschung. Diese Option steht dir noch offen, mit deinem Abschluss müsstest du definitiv einen Platz als wissenschaftlicher Mitarbeiter kriegen können.

Weiterhin viel Erfolg.
Das wird schon werden .

lg
Loewin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2012 um 0:01

Man braucht vorallem Ausdauer...
Liebe Fizzy,

ich muss Loewin hier (leider) voll und ganz zustimmen. Da ich im HR- Management arbeite, also vor- und mitentscheide wer eingeladen und später eingestellt wird, kann ich das beurteilen.

Es ist so wie schon geschrieben: BWLer gibt es (auch leider ) wie Sand am Meer, was heutzutage gefragt ist sind die Spezialisten in den Fachgebieten und selbst innerhalb dieser, nochmals die Experten, der einzelnen Felder - also innerhalb Marketing, Finance, Controlling, HR etc. .. und zu so einem Experten wird man leider erst nach langjähriger Berufserfahrung und hierzu braucht man einen Einstieg.

Gerade BWLer sind besser beraten erstmal ne kaufmännische Ausbildung zu machen danach zu arbeiten und später (man hat ja meist durch Tarifverträge übernahme nach Ausbildung schon Berufserfahrung) und kann seinen Betriebswirt dann später im Studium machen und ganz wichtig: sich zu spezialisieren !!!! BWL ist so breit gefächert, ohne Erfahrung oder Schwerpunkt sehr sehr schwer (es sei denn man hat durch Mami und Papi irgendwo Beziehungen). Bei den Technikern bwz. Ingenieuren ist es da ganz anders, die nehmen wir auch direkt vom Studium, da einfach absoluter Fachkräftemangel. WIE auch immer, ich bin mir sicher du schaffst das, du hörst dich ehrgeizig und zielstrebig an und ds ist schonmal sehr wichtig. (Du glaubst nicht was man alles in den Interviews erlebt - Einstellung zur Arbeit etc. )

Was möchtest Du denn machen ? Welche Richtung ? Kreativ oder zahlenorientiert, für was bewirbst du dich ?
Ich selbst habe auch eine Durststrecke gehabt - gleiches Studium wie Du - allerdings vorher Ausbildung, Berufserfahrung und Schwerpunkt HR- Management, dennoch durchhalten nicht aufgeben, hilft immer, und sei nicht so streng mit Dir, du hast noch Zeit.

Ein guten Einstieg wäre Zeitarbeit (die guten Firmen) es werden hier bei Eignung viele übernommen, Praktikas (Vorsicht nicht dass man zum Praktikant auf Lenbszeit mutiert), also das wäre eine gute Zeitarbeitsfirma die dir in einem gesunden Unternehmen (Konzern) nen guten Einstieg ermöglicht eine gute Altenrative. Wenn du mal drinbist - zeig denen was du drauf hast - und sie lassen dich in der Regel nicht mehr gehen (so machen wir das). Nicht vergessen, dass Zeitarbeit im kaufmännischen Bereich einen andern Status hat als im gewerblichen.
Aller Anfang ist schwer, ich bin mir sicher du schaffst es, lass von dir hören wenn du was gefunden hast...

vlg
orelinchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2012 um 10:38
In Antwort auf svenja_12530134

Man braucht vorallem Ausdauer...
Liebe Fizzy,

ich muss Loewin hier (leider) voll und ganz zustimmen. Da ich im HR- Management arbeite, also vor- und mitentscheide wer eingeladen und später eingestellt wird, kann ich das beurteilen.

Es ist so wie schon geschrieben: BWLer gibt es (auch leider ) wie Sand am Meer, was heutzutage gefragt ist sind die Spezialisten in den Fachgebieten und selbst innerhalb dieser, nochmals die Experten, der einzelnen Felder - also innerhalb Marketing, Finance, Controlling, HR etc. .. und zu so einem Experten wird man leider erst nach langjähriger Berufserfahrung und hierzu braucht man einen Einstieg.

Gerade BWLer sind besser beraten erstmal ne kaufmännische Ausbildung zu machen danach zu arbeiten und später (man hat ja meist durch Tarifverträge übernahme nach Ausbildung schon Berufserfahrung) und kann seinen Betriebswirt dann später im Studium machen und ganz wichtig: sich zu spezialisieren !!!! BWL ist so breit gefächert, ohne Erfahrung oder Schwerpunkt sehr sehr schwer (es sei denn man hat durch Mami und Papi irgendwo Beziehungen). Bei den Technikern bwz. Ingenieuren ist es da ganz anders, die nehmen wir auch direkt vom Studium, da einfach absoluter Fachkräftemangel. WIE auch immer, ich bin mir sicher du schaffst das, du hörst dich ehrgeizig und zielstrebig an und ds ist schonmal sehr wichtig. (Du glaubst nicht was man alles in den Interviews erlebt - Einstellung zur Arbeit etc. )

Was möchtest Du denn machen ? Welche Richtung ? Kreativ oder zahlenorientiert, für was bewirbst du dich ?
Ich selbst habe auch eine Durststrecke gehabt - gleiches Studium wie Du - allerdings vorher Ausbildung, Berufserfahrung und Schwerpunkt HR- Management, dennoch durchhalten nicht aufgeben, hilft immer, und sei nicht so streng mit Dir, du hast noch Zeit.

Ein guten Einstieg wäre Zeitarbeit (die guten Firmen) es werden hier bei Eignung viele übernommen, Praktikas (Vorsicht nicht dass man zum Praktikant auf Lenbszeit mutiert), also das wäre eine gute Zeitarbeitsfirma die dir in einem gesunden Unternehmen (Konzern) nen guten Einstieg ermöglicht eine gute Altenrative. Wenn du mal drinbist - zeig denen was du drauf hast - und sie lassen dich in der Regel nicht mehr gehen (so machen wir das). Nicht vergessen, dass Zeitarbeit im kaufmännischen Bereich einen andern Status hat als im gewerblichen.
Aller Anfang ist schwer, ich bin mir sicher du schaffst es, lass von dir hören wenn du was gefunden hast...

vlg
orelinchen

Die Angst war unbegründet
Hi Leute!
Habe tolle Neuigkeiten!!!!
Habe tatsächlich nach 6,5 Wochen bewerben eine Job-Zusage bekommen - und das noch dazu für genau die Position, die ich wollte.
Also liebe BWL-Absolventen - nur keine Angst, man findet sehr leicht einen Job (ich spreche hier für Österreich)!
Dass man mit mindestens 6-12 Monaten rechnen müsste, ist absoluter Schwachsinn. Nehmt mich als Beispiel.
LG Fizzy

@orelinchen: Ich habe mich ebenfalls auf HR-Management im Zuge meines BWL-Studiums beworben und habe jetzt einen Top-Job in einer Personalabteilung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2012 um 23:57


na das ist doch super.. Congratulations !!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen