Home / Forum / Job & Karriere / Angst zu Arbeiten & Angst vor Burnout

Angst zu Arbeiten & Angst vor Burnout

19. März 2017 um 23:21

Guten Abend liebe User,

ich bin weiblich, 26 Jahre alt und habe 3 Jahre als Kauffrau im Einzelhandel Fachbereich Lebensmittel gelernt. Nach der Ausbildung habe ich den Betrieb gewechselt. Bin also jetzt das 5. Jahr in dem Betrieb der mich total kaputt macht!

Ich bin dort Teilzeit beschäftigt. Kann mich aber über den Verdienst nicht gerade beschweren. Ich würde auch mehr dort arbeiten aber ich weiß das mich das entgültig zerstören würde, nicht nur körperlich sondern auch seelisch.

Akkordarbeit ist angesagt .. arbeiten unter erheblichem Zeitdruck. Eine Warenpalette soll in einer halben Stunde von einer Person abgeräumt sein und im Regal stehen (unmöglich). Beim Kassieren sollte man den Kunden am besten noch ihren Einkauf in den Einkaufswagen schmeissen, damit es schneller geht..
Da wird man von Kollegen schon blöd angeguckt und angemacht wenn man nach der 2ten Kasse klingelt.
Dann weiß ich manchmal gar nicht mehr wo ich zuerst anfangen soll, weil ich soviele Arbeitsaufträge aufeinmal bekomme.
Man wird von Kollegen beobachtet, dass man sich mit Kunden ja nicht zu lange unterhält, denn in der Zeit hätte man schon wieder Ware verräumen können oder andere Sachen machen können.
Es ist einfach so unmenschlich was an meinem Arbeitsplatz passiert.
Man wird schickaniert, es fallen dumme Sprüche, man wird gemobbt. Nicht nur ich auch andere.
Anfangs habe ich mir alles gefallen lassen, weil ich Angst um meinem Job hatte, mittlerweile mache auch ich meinen Mund auf. Man wird ständig und überall kontrolliert. Der häufigste Spruch den man zu hören bekommt ist "Wie lang brauchst du noch?"

Oft komme ich nach Hause und weine mir bei meinem Freund die Seele aus dem Leib, weil ich einfach nicht mehr kann. Ja ich bin sensibel und verkrafte die Arbeitsverhältnisse, den Umgang und den Druck einfach nicht. Dazu kommen noch Rückenprobleme seit anbeginn. Seit Monaten extrem. War schon in der Röhre, dort wurde nichts großartiges festgestellt. Der Arzt sagte ich habe Verhärtungen, Blockaden und Muskelverspannungen. Ich schlage mich mit Tabletten rum. Hatte auch schon Krankengymnastik, mache Rückenübungen aber nichts hilft. Diese Rückenschmerzen machen mir im Alltag so sehr zu schaffen. Es sind teilweise so unerträgliche Schmerzen das ich einfach nur heulen könnte .

Ich habe nach einem Jahr schon angefangen mich wo anders zu bewerben und zwar wollte ich von anfangan schon in die Bekleidungsbranche, nur hat es sich damals bei der Ausbildung anders ergeben. Nun stecke ich seit dem in der Lebensmittelbranche fest. Absolut nicht meins

Aber seit dem versuche ich es immer und immer wieder den Job zu wechseln. Nur leider bevorzugen die Unternehmen welche die aus dieser Branche kommen oder Erfahrungen in diesem Bereich haben und dazu noch eine Vollzeit stelle ist wirlklich sehr sehr sehr sehr... schwer zu finden.. zu mal es in meinem Wohnort und Umgebung nicht viele Möglichkeiten gibt.
ich verdiene dort für meine Teilzeitstelle schon gut aber ich könnte mehr verdienen.
Ich bin jung, habe keine Kinder, ich möchte gerne in Vollzeit arbeiten, aber nicht da.

Wenn ihr Tipps oder Ratschläge für mich habt teilt mir diese BITTE mit, ich fühle mich wirklich sehr hilflos. Ich strenge mich so sehr an der Arbeit an das ich schweissgebadet manchmal den Laden verlasse wenn ich Feierabend habe und selbst diese Leistung von mir genügt nicht ... es könnte immer noch ein bisschen schneller gehen...

HELFT MIR !!

Lieben Dank das du meinen Beitrag gelesen hast und für eine Antwort im Vorraus

Liebe Grüße locke1990








Mehr lesen

20. März 2017 um 20:14

Hallo, 

suchst du allein oder mithilfe der Arbeitsagentur eine neue Stelle? Du kannst dich arbeitsuchend als Stellenwechslerin dort anmelden. 

Ich bin bei einer Sozialversicherung angestellt und kenne Akkordarbeit am Menschen. Ich hätte niemals gedacht, dass ich deswegen u.a. psychisch erkranke. Pass bitte auf deine psychische Gesundheit auf. Ich wollte mir nie deswegen Hilfe gesucht... Hätte ich es mal getan, dann wäre ich im letzten Jahr nicht in der Psychiatrie gelandet. Gut, dass dein Freund für dich da ist. Aber auf Dauer kann bzw. sollte er nicht alles abfangen müssen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2017 um 8:26
In Antwort auf gestoert2016

Hallo, 

suchst du allein oder mithilfe der Arbeitsagentur eine neue Stelle? Du kannst dich arbeitsuchend als Stellenwechslerin dort anmelden. 

Ich bin bei einer Sozialversicherung angestellt und kenne Akkordarbeit am Menschen. Ich hätte niemals gedacht, dass ich deswegen u.a. psychisch erkranke. Pass bitte auf deine psychische Gesundheit auf. Ich wollte mir nie deswegen Hilfe gesucht... Hätte ich es mal getan, dann wäre ich im letzten Jahr nicht in der Psychiatrie gelandet. Gut, dass dein Freund für dich da ist. Aber auf Dauer kann bzw. sollte er nicht alles abfangen müssen. 

Hey gestoert2016,

ich habe mit der Agentur für Arbeit schon zusammen gearbeitet. Ich bin aber auch bei der Jobbörse angemeldet. "Wenn" ich mal Bewerbungsvorschläge von der AfA bekomme,  dann sind das genau die selben die mir auch in dem Job bösen Potal angezeigt werden. 
Ich habe mich auch gar nicht mehr so stark auf die Bekleidungsbranche spezialisiert, für mich käme auch Drogerie und Parfümerie in Frage. 
Ich telefoniere so oft herum und frage nach freien Stellen, aber nichts!!

Ich habe schon alles mögliche probiert aber ich finde keine Lösung mehr 😔

Mein Freund muss viel ertragen. Meine Launen meine Schmerzen, alles. Das tut mir auch so leid. Er ist wirklich ein Schatz und immer für mich da. Auch ihn belastet das sehr! Ich habe gar kein richtigen Spaß mehr am Leben weil mich meine Sorgen und Schmerzen jeden Tag begleiten 😥 

Oha in die Psychiatrie! Das ist heftig! Hast du das selbe leiden wie ich? Wurde Burnout bei dir festgestellt? 

Mit freundlichen Grüßen 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2017 um 9:39

Nochmal eine Ausbildung machen hatte ich auch in Erwägung gezogen aber das bekomme ich finanziell nicht hin und das Arbeitsamt kann mir da auch nicht helfen. Selbst mit einer Umschuldung nicht. Ich muss wohl erst an einem Bandscheibenvorfall leiden 😔

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2017 um 18:09
In Antwort auf locke1990

Hey gestoert2016,

ich habe mit der Agentur für Arbeit schon zusammen gearbeitet. Ich bin aber auch bei der Jobbörse angemeldet. "Wenn" ich mal Bewerbungsvorschläge von der AfA bekomme,  dann sind das genau die selben die mir auch in dem Job bösen Potal angezeigt werden. 
Ich habe mich auch gar nicht mehr so stark auf die Bekleidungsbranche spezialisiert, für mich käme auch Drogerie und Parfümerie in Frage. 
Ich telefoniere so oft herum und frage nach freien Stellen, aber nichts!!

Ich habe schon alles mögliche probiert aber ich finde keine Lösung mehr 😔

Mein Freund muss viel ertragen. Meine Launen meine Schmerzen, alles. Das tut mir auch so leid. Er ist wirklich ein Schatz und immer für mich da. Auch ihn belastet das sehr! Ich habe gar kein richtigen Spaß mehr am Leben weil mich meine Sorgen und Schmerzen jeden Tag begleiten 😥 

Oha in die Psychiatrie! Das ist heftig! Hast du das selbe leiden wie ich? Wurde Burnout bei dir festgestellt? 

Mit freundlichen Grüßen 

Ich dachte, dass ich Burnout und Depressionen hätte. Aber mein Psychiater hat eine Schizophrenie diagnostiziert. Ja, ich hätte auch niemals gedacht, dass es mich mal treffen könnte. Ich hatte sogar auf Arbeit einen Zusammenbruch, sodass ich von der Arbeit direkt in die Psychiatrie mit dem Krankenwagen gebracht wurde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2017 um 15:15

Ich habe meinen Vorgesetzten schon darauf mal angesprochen ob es möglich wäre noch nebenbei zu arbeiten. Er sagte dass sowas geht. Es wäre ja super, da ich ja nur Teilzeit beschäftigt bin arbeite ich ja nicht jeden Tag und manchmal auch nur für ein paar Stunden. Das man da für den Nebenjob einfach 2 feste Tage oder so in der Woche ausmacht. Aber Pustekuchen. Finde mal ein Unternehmen das sowas macht Habe mich auch deswegen schon informiert aber bei 450 € Basis muss man flexibel einsetzbar sein. Und genau das muss ich bei meinem jetzigen Unternehmen auch, quasi auf Abruf. Und der ist natürlich Hauptarbeitgeber und geht vor. Ich arbeite immer unterschiedlich. Mal arbeite ich volle Schichten mal nur 4 oder 6 Stunden. Also lässt sich das so gar nicht vereinbaren. Ich habe so viel mögliches schon probiert ich finde einfach keine Lösung mehr. 😥

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2017 um 23:18

Nein, damit habe ich schon schlechte Erfahrungen gemacht. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2017 um 19:15

Das habe ich alles schon gemacht. Leider ohne Erfolg. Immer und immer wieder frage ich erneut an. Komme mir schon langsam blöd vor 😔

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2017 um 21:08

Das wäre die wohl letzte Möglichkeit! Im Enddefekt sollte ich am besten in eine größere Stadt ziehen wo sich mehr Möglichkeiten anbieten. Darüber habe ich mich mit meinem Freund auch schon unterhalten. Aber das ist ein sehr großer Schritt und muss gut überlegt sein. Ich würde schon gerne wo anders hinziehen allerdings habe ich dann nicht mehr meine Familie bei mir 😔

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen