Home / Forum / Job & Karriere / Arbeiten für 1150 Brutto?

Arbeiten für 1150 Brutto?

4. April 2007 um 11:54

Ich bräuchte dringend einen Rat!!!

Und zwar: Mein Lebensgefährte ist seit 2 Jahern arbeitslos und hat jetzt quasi ein Jobangebot bekommen. Dort würde er aber nur 1150 Euro Brutto verdienen. Wir haben ein gemeinsames Kind und leben auch zusammen, ich bin noch in Elternzeit.

Er muss auch noch für 2 Kinder, die er mit seiner Ex hat, Unterhalt zahlen.

Jetzt meine Frage:

Wenn er nur 1150 Euro Brutto kriegt, sind das so um die 860 EUro netto. Davon soll er dann den Unterhalt, Miete usw zahlen?

Er ist aufgrund der Unterhaltspflicht dazu VERPFLICHTET, jeden zumutbaren Job anzunehmen. Auch wenn er davon den Unterhalt nicht zahlen kann??? Würden wir dann weiterhin Unterstützung vom Amt bekommen?

Für ihn ist das die langersehnte Möglichkeit, endlich wieder arbeiten gehen zu können. Nach unzähligen Absagen und noch einigen weiteren Niederlagen. Aber mal ehrlich, von 860 Euro monatlich kann man keine Familie ernähren. Davon kann man Miete + Strom + einen Einkauf zahlen, aber kann man davon LEBEN?

Er wird diesen Job so oder so annehmen, aber wie soll es dann weitergehen? Ich weiß es wirklich nicht. Wäre unser Bearbeiter beim Amt nicht so ein Arsch, hätte ich den mal gefragt, aber der legt immer alles anders aus und hat uns auch schon die Leistungen gekürzt.

Bitte... kann mir jemand helfen???? Danke!

Mehr lesen

5. April 2007 um 11:10

Also
Er soll den Job annehmen. Er ist zwei Jahre arbeitslos. Worauf will er noch warten?

Zum Unterhalt. Seid Ihr verheiratet?
Er wird unverheiratet auf 890euro gekürzt, der Rest darüber ist Unterhalt. Euer gemeinsames Kind wird bei der Berechnung mit einbezogen. Also brauch er bei 860 nichts zahlen. Ja, dass Jugendamt kann natürlich verlangen, dass er einen weiter Job an nimmt, damit er Unterhalt zahlen kann, aber das kommt es auf seine Arbeitszeiten an. Wenn die es nicht zulassen, kann er nicht woanders hin. Dann habe ich jetzt gehört, dass jeder Arbeitnehme nicht mehr als 8std am Tag arbeiten darf, auch insgesamt bei verschiedenen Firmen. Das ist aufjedenfall in der Reinigungsbranche so, es heisst aber, dass es für jeden Job gilt. Also kann er dann nicht mehr viel dazu verdienen, wenn er z.B. 35Std die Woche arbeitet. Da kann auch das J-Amt nichts machen. Wenn das Geld desweiteren nicht reicht, könnt ihr natürlich bei Amt Hartz 4 beantragen oder aber Mietzuschuss. Frag vorher nach was sinnvoller ist. Diesen Antrag reichst Du ein. Er wird miteinbezogen, wegen verheiratet oder lebensgemeinschaft, aber Du bist Mutter etc... Und das J-Amt kann nichts machen, wenn Ihr Euch an die Gesetze haltet.

Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass die Situation mehr als beschäment und schei... ist. Aber was soll man machen.

Ich drück Euch die Daumen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2007 um 21:04

Keine Panik
Hab mal eben gerechnet, ihm blieben 905 Euro netto falls ihr verheiratet seid, er Klasse III du V, er hat ja Kinderfreibetrag 1,5. Bin jetzt von einer teuren Versicherung ausgegangen (15%), Kirchensteuerpflichtig ja.

Wenn man im Jahr weniger als 10.000 Euro netto verdient müsst ihr auf jeden Fall eine Steuererklärung machen, da gibt es viel (oder sogar alles) zurück. Und er ist dir Unterhaltspflichtig (laut Steuererklärung), kann dich also auch absetzen wenn ihr nicht verheiratet seid.

Naja und mit Kind, Gesundheitsaufwendungen, Fahrtkosten und so kann man immer einiges von Vater Staat erhalten.

Außerdem solltet ihr mal zum Anwalt gehen. Wenn man Hartz IV bekommt zahlt man an Unterhalt zwischen 20 und 0 Euro, da man ja selber noch leben muss.

Dann gibt es ja für Wenigverdiener noch Wohngeld, GEZ Befreiung usw...

Außerdem hast du noch Kindergeld (evtl. auch Elterngeld?). Dann hast du ja auch Zeit dir die Zeitung zu nehmen und Angebote zu studieren, morgens sind die Sachen ja auch noch nicht ausverkauft. Hört sich nach Kleckerbeträgen an, aber bei 3 Leuten macht das im Monat ganz schön was aus!

Na und du kannst glaube ich auch einen 400 Euro Job machen wenn du im Mutterschutz bist.

Letzer Tip natürlich sparen sparen sparen. Aber leben kann man davon, nur eben keine Sprünge machen. Aber dein Mann kann sich ja weiterhin auf eine bessere Stelle bewerben auch wenn er arbeitet (und jeden Beleg für die Steuererklärung sammeln!).

So, genug vollgelabert. Ich wünsche euch noch alles Gute und dass es klappt mit Arbeit.

Lg, polska

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2007 um 19:06

Kenn ich...
...zur genüge... mein freund hat bisjetzt auch in dem dreh verdient, dazu unterhalt für seinen sohn(da gibts aber ne mind. behaltsgrenze - oder wie sich das schimpft).
bin selbst z.Z. leider auf hartz4, weil ich nach dem studium nie lange genug auf einmal einen job hatte (einmal wars zwar recht lang -aber mein ex-chef hat das beim aa als praktikum angemeldet, und 2 monate dazwischen hab ich dort sogar offiziel gar nicht gearbeitet,alles also nicht soo legal, aber de versprechen waren halt toll, das sollte dann halt eine "investion in meine zukunft" sein. Ha, der kerl schuldet mir noch mind. 400 provision und ich kanns nicht mal einklagen). also bei uns gings die ganze zeit nur durch extremes rummogeln (und elterlicher unterstützung - aber die sinds ja gewohnt durchs unser studium *ggg*).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2007 um 19:13

Zeitarbeit????
du hast zwar geschrieben "reinigungsbranche", für mich hört sich das aber sehr nach einem zeitarbeitstarif an. Im mom. sind die arbeitsämter bei den vermittlungen wohlextrem ratlos. mich haben die schon zu 2 sklavenfirmen geschickt, dabei hab ich selbst schon auf dem sklavenmarkt als privater Vermittler (mehr o. weniger - also zumind. offiziell weniger *gg*) gearbeitet und einige von den fällen mitgekriegt. *grummel* und wenn er nicht geht und pech hat, petzt die firma auch noch selbst beim AA (ahnungslosen Amt)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen