Home / Forum / Job & Karriere / Arbeitslos - perspektivlos - und dazu depressiv x__X

Arbeitslos - perspektivlos - und dazu depressiv x__X

26. Juli 2013 um 10:44

Huhu Leute, ich weiß nicht mehr, was ich tun soll... gut, den Satz habt ihr sicher schon zur Genüge gehört, was? Und wie bei all den anderen, die diesen Satz genutzt haben, ist es wirklich so, dass ich nicht mehr weiß, was ich tun soll.
Kurz zu mir: Ich bin 25, habe bisher beruflich nicht viel erreicht außer nun zwei Abschlüsse (Sozialassistent und Erzieher) und eine abgebrochene Fachoberschulausbildung, die ich durch Mathe nicht geschafft habe. Als ich den Sozialassistent gemacht habe, war ich total motiviert, konnte mir nichts Schöneres vorstellen als mit Menschen zu arbeiten und auch während der Fachoberschule (Fachrichtung Sozialwesen) habe ich mich nach der sozialen Richtung ausgestreckt und bin beim Erzieher gelandet.
Soweit so gut... tja, das Resultat sieht nun so aus, dass ich glaube, ich habe Fehler gemacht. Ich habe mich all die Jahre immer um andere gekümmert und dadurch gedacht, dass ich im Sozialen gut aufgehoben wäre. Vor 2 Jahren fingen dann die gesundheitlichen Probleme an: Gewichtszunahme, Kopfschmerzen bis hin zur Migräne, Vitaminmangel, ständige Infekte, Lustlosigkeit, Mattigkeit und seit dem Selbstmord eines Familienmitgliedes kamen dann auch noch die scheinbar grundlosen Weinkrämpfe und die Aggressivität hinzu. Vorläufige Diagnose: Depression.
Ich warte inzwischen darauf, dass ich einen Therapieplatz kriege und bin mittlerweile Hartz-4-Empfänger. Das Arbeitsamt hat nichts Besseres zu tun als mich sonstwohin zu vermitteln und das als Erzieher... aber ich befürchte, dass ich dem Druck und der Verantwortung dieses Jobs nicht mehr gewachsen bin. Wenn ich daran denke, dass ich eine eigene Gruppe leiten soll, wird mir ehrlich gesagt schlecht, weil ich mir das nicht mehr vorstellen kann. Ich bin im Moment so mit mir beschäftigt, dass da kein Platz für die Bedürfnisse anderer ist. Es klingt egoistisch, aber ich brauche dieses Ich-Denken gerade sehr, weil ich mich die ganzen Jahre um alles und jeden gekümmert habe, der Probleme hatte, außer um mich selbst, ich stand immer hinten an. Ich würde das gerne ändern, daher der Entschluss zur Therapie... aber das löst mein berufliches Problem gar nicht.
Ich würde mich ja gerne umorientieren, aber ich hab keine Ahnung, was ich machen soll... nein, eigentlich fällt mir viel ein, aber ich hab so eine Angst, dass ich mich in irgendwas verrenne und dann wieder dasitze und mir denke "Eigentlich wollte ich das gar nicht..." Ich interessiere mich für Bücher, Sprachen, ich arbeite gerne für mich allein, ich bin gerne kreativ was zeichnen und das Ausdenken von abstrusen Geschichten angeht, ich mag Spiele, ich mag Filme, ich bin gut in Deutsch und lerne gerne was Neues... dazu vielleicht noch ein paar Schwächen... äh... naja, ich brauche meine Zeit, weil ich alles gründlich machen will und ansonsten bin ich eher ruhig und beobachte lieber als dass ich mich in den Mittelpunkt stellen würde.
Ich hab schon mehrere Berufswahltests online gemacht, weil das A-Amt meinte, dass ich für ihre Berufswahltests ungeeignet wäre (da ich ja schon älter bin *hust*) und da kam jedes Mal was anderes raus, dass ich selbst schon ganz verwirrt bin. Wie gesagt, ich will mir auch sicher sein und dann nicht wieder dasitzen und feststellen, dass ich wieder was versiebt habe... ich habe echt das Gefühl, ich laufe gegen Wände und bin echt verzweifelt und ich will aus dem Hartz4 raus, weil die doch eh nur wollen, dass man sich bundesweit bewirbt. Aber ich bin schon wegen meiner Ausbildung weggezogen und bin froh, dass ich hier jetzt meine Freunde und meine Familie in der Nähe habe, noch einen Umzug verkrafte ich auch seelisch nicht, zu noch einem Neuanfang fehlt mir einfach die Kraft x.X
Hat jemand eine Idee, was ich tun könnte? Geht es jemanden auch so? Ich brauche echt Antworten und weiß nicht weiter, also bitte helft mir...ich brauche kein Mitleid, ich brauche einfach nur ernstgemeinte Ratschläge und vielleicht auch einen Tritt in den Allerwertesten, ich lass mich hängen und ich will aber eigentlich, dass es weitergeht... und danke an die, die sich diesen Megatext antun bis hierher ^^

Liebe Grüße
heavensfire

Mehr lesen

28. Juli 2013 um 11:20

Du hast zunächst einmal
den Fehler gemacht, dich nicht auf den Hosenboden zu setzen, um Dein Matheproblem in den Griff zu kriegen. Nachhilfe wäre eine Möglichkeit gewesen.
Gewichtszunahme ist ein meist selber steuerbarer Zustand, die durch ungesundes Essen hervorgerufen wird. Kopfweh und Migräne sind keine gesundheitlichen Nachteile, sofern sie nicht als Solche diagnostiziert sind. Außerdem gibt es gegen Migräne mittlerweile gute Therapiemöglichkeiten.
Wer will kann sich auch mit Infekten auf den Beinen halten und Vitaminmangel ist keine Krankheit.
Ergebnis: Du bist hier in einen Zustand abgerutscht, den Du selber hervorgerufen hast. Nicht gerade Mitleisdswürdig, was Du uns da schilderst.
Zudem gehörst Du noch zu den Leuten, die andere dafür verantwortlich machen, dass sie Dir keinen richtigen Job vermitteln. Ja was erwartest Du denn als Erzieher mit der Diagnose Depressionen? Schließlich schreibst Du selber, dass Du Dich offensichtlich dem Druck in Deinem Beruf nicht mehr gewachsen fühlst.
Komm mal gefälligst runter von dieser Mitleidsschiene. Die interessiert hier sowieso niemanden. Es gibt Menschen, denen geht es weit beschissener , wie Dir.
Nein, hier hat sicher keiner eine Idee. Es kann auch niemand eine Idee haben, weil Dich niemand persönlich kennt. Demzufolge ist jeder Tip an Dich schwer zu vermitteln.

www.internetrecherche.npage.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2013 um 15:33

Geschäft aufbauen
Hallo Heavensfire,

Ich bin zur zeit dabei ein Geschäft aufzubauen mit einer amerikanischen Firma und suche noch Geschäftspartner.
Ich glaube es kann dich interessiert und man braucht kein Grundkapital und keine besondere Fähigkeiten.

Wenn du mehr darüber erfahren willst, schreib mir unter die E.mail :geldforfree@yahoo.fr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2013 um 16:49

Mit Spass Geld verdienen!


Ich möchte Ihnen etwas mitteilen, und zwar das ich vor einiger Zeit einen sehr Lukrativen Nebenjob gefunden habe.
Und ich weiss nicht ob Sie auch an einem Nebenjob Interessiert sind, den man bequem von
zu Hause aus machen kann.

Ich habe Ihn ausprobiert und ich muss sagen, ich habe es bis heute nicht bereut.
Denn ich habe bereits in den letzten paar Monaten einige Tausend Franken verdient.
Das werden Sie mir sicher nicht Glauben, aber trösten Sie sich, mir ging es auch nicht anders als ich davon hörte.
Das man in ein paar Monaten mehrere Tausend Franken verdienen kann.
Deshalb habe ich es ausprobiert, und ich muss sagen, ich habe den Schritt nicht bereut.
Im Gegenteil ich habe meinen alten Nebenjob an den Nagel gehängt und verdiene jetzt das dreifache was ich vorher verdient habe.
Der Vorteil ist, ich muss nicht mehr so früh zum Haus raus, kann länger Schlafen, bin viel Entspannter und Ausgeglichener.
Und wenn ich meinen Haushalt gemacht habe, kann ich mir in aller Ruhe eine Tasse Kaffee machen
und mich dann an den Computer setzten und Arbeiten, und dezent Musik hören.
Und das allerschönste ist: Ich habe keinen Chef mehr der mich kontrolliert,
und eventuell noch reklamiert weil er vielleicht noch mit dem falschen Fus aufgestanden ist:

Ich bin jetzt mein eigener Chef, und kann mir meine Arbeit selber einteilen.
Natürlich muss minn auch sehr zielstrebig sein, den von nichts kommt bekanntlich auch nichts.

So jetzt habe ich Sie ein bisschen Neugierig gemacht?

Dann möchte ich Sie nicht länger auf die Folter Spannen.
Schauen Sie sich einfach den Link unten an, und Entscheiden Sie selber was Sie tun.


http://www.ararembe.com/go.cgi?pid=3121&wmid=cc&cpid=1&prid=3&target=http://www.clever-erfolg.com

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen