Home / Forum / Job & Karriere / Arbeitslos und finanzielle Möglichkeiten

Arbeitslos und finanzielle Möglichkeiten

7. November 2019 um 16:57 Letzte Antwort: 2. September um 15:34

hallo, ich bin kurzzeitig arbeitslos - (bitte nicht verurteilen, es war nicht gewollt und ich versuche mein Bestes, um schnellstmöglich aus dieser Lage wieder rauszukommen) und komme leider finanziell momentan gar nicht klar. 
Das Arbeitslosengeld deckt meinen Lebensstandard kaum ab und die Miete muss auch bezahlt werden. 

Da ich im Internet recherchiert habe, weiß ich, dass man zum Beispiel einen Antrag auf Mietbeteiligung/Unterstützung stellen kann und auch einen Antrag auf Aufstockung vom Arbeitslosengeld. 
Hat damit jemand Erfahrung?

Ich habe mich bereits an die Agentur für Arbeit gewendet, hier wurde ich ans Jobcenter verwiesen und diese haben mich nur blöd angegrinst, da ich kein Arbeitslosengeld 2 beziehe und somit hier falsch wäre. 
Es ist mir wirklich unangenehm und wie gesagt, ich möchte so schnell wie möglich aus dieser Situation wieder raus, aber ich kann die Kosten momentan so wirklich nicht stemmen. 

Weiß vielleicht jemand, wo ich mich melden muss bzw. wie ich vorgehen kann? 

Vielen Dank im Voraus
 

Mehr lesen

20. Dezember 2019 um 22:57

Vielleicht würde sich ein Nebenjob unter 400€ Verdienst bei deinem Problem anbieten. Oder eben etwas kürzer treten. Das muss man eben, wenn man arbeitslos ist. Und du schreibst ja, es ist nur vorübergehend.

Ich war Anfang des Jahres auch unverschuldet aufgrund Stellenabbau kurzzeitg arbeitslos. Ich hatte mir ein Polster angespart, wodurch ich keine Probleme hatte. Aber etwas kürzer getreten bin ich dennoch, weil ich einfach keine großen Risiken eingehen wollte. So ist das eben, muss man halt. Da gab es halt kein Netflix, Spotify und dergleichen in dieser Zeit. Obwohl es auch geklappt hätte, sich das weiter zu gönnen. Aber rein aus Gewissens-gründen sollte man in dieser Phase schon einfach mal die Ausgaben auf das Nötigste reduzieren.

Gefällt mir
8. Juni um 23:03
In Antwort auf luisa2327

hallo, ich bin kurzzeitig arbeitslos - (bitte nicht verurteilen, es war nicht gewollt und ich versuche mein Bestes, um schnellstmöglich aus dieser Lage wieder rauszukommen) und komme leider finanziell momentan gar nicht klar. 
Das Arbeitslosengeld deckt meinen Lebensstandard kaum ab und die Miete muss auch bezahlt werden. 

Da ich im Internet recherchiert habe, weiß ich, dass man zum Beispiel einen Antrag auf Mietbeteiligung/Unterstützung stellen kann und auch einen Antrag auf Aufstockung vom Arbeitslosengeld. 
Hat damit jemand Erfahrung?

Ich habe mich bereits an die Agentur für Arbeit gewendet, hier wurde ich ans Jobcenter verwiesen und diese haben mich nur blöd angegrinst, da ich kein Arbeitslosengeld 2 beziehe und somit hier falsch wäre. 
Es ist mir wirklich unangenehm und wie gesagt, ich möchte so schnell wie möglich aus dieser Situation wieder raus, aber ich kann die Kosten momentan so wirklich nicht stemmen. 

Weiß vielleicht jemand, wo ich mich melden muss bzw. wie ich vorgehen kann? 

Vielen Dank im Voraus
 

Habe dir eine PN gesendet 

Gefällt mir
28. Juli um 12:28

Das tut mir sehr leid für dich. Ich hoffe du hast mittlerweile wieder eine Arbeit gefunden. In eine solche Situation kann leider jeder geraten. Es ist immer schlimm wenn man seinen Job verliert, besonders wenn man selbst gar nichts dafür kann. 

Man kann meist seinen Lebensstandard ja auch nicht von 100 auf 0 zurückfahren, weil man vieles erstmal bezahlen muss wie die Miete oder sonstige laufende Kosten und Verträge die man abgeschlossen hat. 

Da man ja nicht in die Schuldenfalle geraten will und die ersten Mahnungen abwarten möchte. Kann ich dir nur ein Leihhaus ans Herz legen, fall du Wertgegenstände hast, kannst du die dort abgeben und bekommst einen Sofortkredit. Damit kannst du dann vielleicht einen Teil deiner Kosten decken und dir einen neuen Job suchen. Es handelt sich hierbei um einen Sofortkredit ohne Schufa, deshalb musst du dir auch keine Gedanken über ehemalige Kredite machen oder über zukünftige Kredite für ein Haus oder Ähnliches. 

Gefällt mir
3. August um 11:45

Die Frage ist wie viel Geld dir fehlt. Ein 450 Euro Job findest du vielleicht, wenn dir das erstmal hilft solltest du dir das wirklich überlegen. 

Ansonsten würde ich einfach hartnäckig bleiben und immer wieder zum Amt gehen, da sie dir ja irgendwie helfen müssen oder dir zumindst sagen sollten wo du Hilfe bekommen kannst. Es gibt auch Hilfe außerhalb vom Amt, in verschiedenen Beratungsstellen. Vielleicht findest du ja eine bei dir in der Nähe. Die sind kostenlos und kennen sich damit sehr gut aus. 

Gefällt mir
2. September um 15:34
In Antwort auf luisa2327

hallo, ich bin kurzzeitig arbeitslos - (bitte nicht verurteilen, es war nicht gewollt und ich versuche mein Bestes, um schnellstmöglich aus dieser Lage wieder rauszukommen) und komme leider finanziell momentan gar nicht klar. 
Das Arbeitslosengeld deckt meinen Lebensstandard kaum ab und die Miete muss auch bezahlt werden. 

Da ich im Internet recherchiert habe, weiß ich, dass man zum Beispiel einen Antrag auf Mietbeteiligung/Unterstützung stellen kann und auch einen Antrag auf Aufstockung vom Arbeitslosengeld. 
Hat damit jemand Erfahrung?

Ich habe mich bereits an die Agentur für Arbeit gewendet, hier wurde ich ans Jobcenter verwiesen und diese haben mich nur blöd angegrinst, da ich kein Arbeitslosengeld 2 beziehe und somit hier falsch wäre. 
Es ist mir wirklich unangenehm und wie gesagt, ich möchte so schnell wie möglich aus dieser Situation wieder raus, aber ich kann die Kosten momentan so wirklich nicht stemmen. 

Weiß vielleicht jemand, wo ich mich melden muss bzw. wie ich vorgehen kann? 

Vielen Dank im Voraus
 

Hey, 
Als ich arbeitslos war, hat mir eine Freundin gesagt, dass sie in einem Chat arbeitet, bei dem sie nebenbei Geld verdient. Es ist nur schreiben. Ich habe da bisher gut und gerne 600 bis 700 Euro extra gemacht jeden Monat und das auch von zu Hause aus. Ich poste mal den Link, falls du das interessant findest.

https://www.amateurcommunity.de/signup/upload.html?AID=13832253

Gefällt mir