Anzeige

Forum / Job & Karriere

Aus der Altenpflege raus

Letzte Nachricht: 0:00
C
cleo_12347936
20.09.12 um 13:28

nur weiß ich nicht,wohin. Aber diesen Job,den ich mal sehr liebte,mach mich kaputt und der eigentliche Schwerpunkt-der alte Mensch- geht immer mehr verloren,da kann man sich noch so sehr engagieren,ich find es sehr schade,aber ich muß raus da.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen oder Probleme oder sogar gute Vorschläge?

Mehr lesen

A
an0N_1285897199z
22.09.12 um 18:08

...kann ich verstehen
Hallo Kata!

Das höre ich oft und kann es absolut verstehen. Ich selbst komme zwar nicht aus der Pflege, sondern bin als Pharmaberaterin für Medizinprodukte (Wundversorgung) im Außendienst tätig, aber ich arbeite mit einigen Pflegediensten zusammen und schule diese... daher kenne ich diese "7min.pro Patient" (oder so ähnlich) Probleme.

Eine Idee wäre ein Quereinstieg in einem med. Unternehmen, zB Medizinprodukte-Außendienst/Vertrieb oder Wundberaterin / Wundmanagerin usw. Da bist du allerdings im Vertrieb, das ist einerseits schön, du kannst sehr gut verdienen, bist viel unterwegs, immer neue Leute/Ärzte/Arzthelferinnen...auf der anderen Seite hast du immer Umsatz-Druck. Ich mache das jetzt fast 5 Jahre. Es ist manchmal echt hart, aber man hat einige Freiheiten und es ist total schön, wenn du vom Arzt erfährst, dass der riesen Dekubitus durch deine Tipps und Produkte fast zu ist.
Einige Ex-Arzthelferinnen, Ex-Krankenschwestern usw sind heute im Vertrieb...

Wenn du mehr Fragen hast, auch zu einigen Unternehmen - meld dich einfach. Es gibt Unternhmen von denen ich dir echt abraten würde (aus eigener Erfahrung).

LG!

Gefällt mir

C
cleo_12347936
24.09.12 um 9:15
In Antwort auf an0N_1285897199z

...kann ich verstehen
Hallo Kata!

Das höre ich oft und kann es absolut verstehen. Ich selbst komme zwar nicht aus der Pflege, sondern bin als Pharmaberaterin für Medizinprodukte (Wundversorgung) im Außendienst tätig, aber ich arbeite mit einigen Pflegediensten zusammen und schule diese... daher kenne ich diese "7min.pro Patient" (oder so ähnlich) Probleme.

Eine Idee wäre ein Quereinstieg in einem med. Unternehmen, zB Medizinprodukte-Außendienst/Vertrieb oder Wundberaterin / Wundmanagerin usw. Da bist du allerdings im Vertrieb, das ist einerseits schön, du kannst sehr gut verdienen, bist viel unterwegs, immer neue Leute/Ärzte/Arzthelferinnen...auf der anderen Seite hast du immer Umsatz-Druck. Ich mache das jetzt fast 5 Jahre. Es ist manchmal echt hart, aber man hat einige Freiheiten und es ist total schön, wenn du vom Arzt erfährst, dass der riesen Dekubitus durch deine Tipps und Produkte fast zu ist.
Einige Ex-Arzthelferinnen, Ex-Krankenschwestern usw sind heute im Vertrieb...

Wenn du mehr Fragen hast, auch zu einigen Unternehmen - meld dich einfach. Es gibt Unternhmen von denen ich dir echt abraten würde (aus eigener Erfahrung).

LG!

Hallo cupcake 1004
vielen Dank für deinen Beitrag.Das hört sich ja gar nicht mal so schlecht an,habe auch schon an diesen Weg gedacht,nur mit der Umsetzung haderte ich noch. Also wenn du mir da mehr Informationen zukommen lassen kannst,wär ich dir sehr dankbar.
LG

Gefällt mir

A
an0N_1285897199z
24.09.12 um 10:36
In Antwort auf cleo_12347936

Hallo cupcake 1004
vielen Dank für deinen Beitrag.Das hört sich ja gar nicht mal so schlecht an,habe auch schon an diesen Weg gedacht,nur mit der Umsetzung haderte ich noch. Also wenn du mir da mehr Informationen zukommen lassen kannst,wär ich dir sehr dankbar.
LG

Die Frage ist
ob es für dich überhaupt in Frage käme, in den Vertrieb zu gehen... Das ist auch hart. Welche Qualifikationen hast du oder hast du die Möglichkeit eine Weiterbildung als Wundmanagerin zu machen?
Damit kämst du auf jeden Fall besser weiter.
Kannst ja einfach mal durch die versch. Webseiten der Firmen klicken und gucken, ob in deinem Gebiet was frei ist.
Wenn du zu der einen oder anderen Firma Fragen hast, oder zum Job ansich, frag mich einfach.
Lg

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
S
sumi_12045899
18.10.17 um 8:07
In Antwort auf cleo_12347936

nur weiß ich nicht,wohin. Aber diesen Job,den ich mal sehr liebte,mach mich kaputt und der eigentliche Schwerpunkt-der alte Mensch- geht immer mehr verloren,da kann man sich noch so sehr engagieren,ich find es sehr schade,aber ich muß raus da.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen oder Probleme oder sogar gute Vorschläge?

Liebe Kata,

ich entnehme deinem Namen dass du noch sehr jung bist (26)? Ich kann dich absolut verstehen (28) und sage dir RAUS AUS DEM JOB! 

Zuerst einmal, ich finde es super  das du deine Grenzen kennst und spürst! Es kann so schnell gehen das man da wo rein rutscht! Ich glaube du liebst deinen Beruf, aber das System macht dich kaputt!? Kann das sein?

Welche Ausbildung hast du bzw was hast du davor gemacht? Vielleicht fällt uns zusammen was ein? 

LG Mbh

Gefällt mir

P
paulakaut98
11.01.23 um 14:35

Wie ging es bei euch weiter?

Ich war auch lange bei einem Pflegedienstleister und war ziemlich ausgepowert... habe mich dann aber selbstständig gemacht ... schaut euch mal  falls euch das interessiert 

Gefällt mir

B
blaukorn21
0:00

Hi cleo_12347936,

ich verstehe dich. Eine Lösung für dich wäre, eine Weiterbildung zu machen.
Zum Beispiel als : Pflegeberaterin.
Du kannst mit deinem Arbeitgeber oder Arbeitsagentur reden, wer genau es finanziert wird.
Informiere dich über diesen Beruf und ob es für dich in Frage kommt.
Wünsche Dir viel Erfolg bei beruflichen Neuorientierung.
Mfg,

Blaukorn21

 

Gefällt mir

Anzeige
Anzeige