Home / Forum / Job & Karriere / Ausbildung 1.Lehrjahr, werde gemobbt!Was machen?Bitte um Hilfe!

Ausbildung 1.Lehrjahr, werde gemobbt!Was machen?Bitte um Hilfe!

10. Januar 2010 um 11:03

Hallo.

Ich hab beruflich ein dickes Problem und weiß nicht wie ich weiter handeln soll.
Vielleicht kann man mir hier helfen, tipps geben etc.?!

Fange mal an kurz alles zusammenzufassen.
Ich hab letzten Sommer meine Ausbildung beim Rechtsanwalt angefangen. Super Anfang, alle nett, dachte es könnte besser nicht sein.

Nach einer Weile hörte eine Auszubildende dort auf und da ein bisschen Zeit vergangen war seitdem ich angefangen hatte, konnte ich auch hinter die Fassade sehen. Dieses Mädchen was aufhörte wurde rausgemobbt, ich wusste aber die ganzen Umstände nicht genau da sie nur noch einen Monat da war als ich anfing.

So, nun bin ich ein halbes Jahr dort und halte es nicht mehr aus! In der Zeit ist sooo viel passiert! Das Mädchen hat mir noch als sie ging gesagt, dass ich die nächste sein werde und gemobbt werde. Und so ist es auch gekommen...

Ich muss für sie, die mich nun auch mobbt, in meiner Arbeitszeit einkaufen gehen, wegen ihr länger machen damit sie pünktlich gehen kann (habe in einer Woche mind.8 Überstunden, aber nur 3 Arbeitstage, weil 2 Tage Schule), sie lästert über mich, ich wäre aufgedonnert(sie ist sehr dick, ich schlank, sie zieht fast jeden Tag das selbe an, ich ziehe jeden Tag was frisches an und auch kein Schlabberpulli wie sie -> denke mal das ist Neid), sie versteckt mir Akten die ich suchen muss aber dadurch nicht oder viel zu spät finde usw.usw.usw.

Kam schon oft heulend nach Hause weil ich einfach nicht mehr kann. Und wenn morgens mein Wecker klingelt würde ich am liebsten liegen bleiben.
Geredet habe ich mit ihr schon, bringt nichts. Sie schreit mich dauernd an, wird beleidigend, sehr persönlich.
Geredet habe ich auch schon öfters mit meinem Chef darüber, der sagt er kann nichts machen. Ich muss mir ein dickes Fell wachsen lassen und es nicht mit nach Hause nehmen. Das Klima wäre da halt so und sie hat bis jetzt jeden gemobbt, sogar die Festangestellten die schon 20 Jahre dort arbeiten.

Damit kann ich mich aber nicht abfinden, das halte ich keine 3 jahre aus! Ich gehe dabei kaputt und das nehme ich alles mit nach hause, kann kaum noch schlafen.

Am liebsten würde ich aufhören, dann aber sag ich mir, das will die alte Kuh doch nur, damit sie freie Bahn hat... Und wer weiß wo ich dann lande, denn von vorne möchte ich nicht nochmal anfangen, würde dann also wechseln.
Aber man weiß ja nie was kommt. Vielleicht noch schlechter.

Hoffe auf eure Hilfe. DANKE!!

Mehr lesen

10. Januar 2010 um 11:45

DANKE
Erstmal danke für deine Antwort!

Mit meiner Lehrerin in der Berufsschule habe ich schon geredet. Sie sagt, sie kann mir die Entscheidung auch nicht abnehmen aber was ich ihr erzähle hört sich nicht gut an und sie sagt, wenn ich wechseln möchte, dann soll ich zu ihr kommen, sie regelt das und besorgt mir eine andere Stelle.
Aber ob das da genauso abgeht, oder besser/schlimmer weiß sie auch nicht. Sie hat auch gesagt, dass der Chef was machen muss und das es kein Wunder ist dass keiner ihn für voll nimmt wenn man sich alles gefallen lässt.

Glaub mir, es war für mich so eine Überwindung mit der alten zu reden und auch noch meinen Chef darauf anzusprechen.
Zumal ich eher der zurückhaltende Typ Mensch bin und mir bis zu einem gewissen Punkt viel gefallen lasse.
Aber was zuviel ist, ist zuviel.
Einmal ist mir der Kragen geplatz, als sie mich beleidigt hat und mich angeschrien hat! Da hab ich zurück gebrüllt und ihr mal meine Meinung gesagt, dass es kein Wunder ist dass die eine gegangen ist wegen ihr und ihrer Mobberei.

Ja, sie macht es mit jedem, egal ob Azubi oder jahrelange Mitarbeiterin. Das sagte mein Chef auch, ich solle das nicht persönlich nehmen. Das nützt mir in dem Moment aber auch nicht viel, das Problem bleibt ja...

Nochmal mit meinem Chef zu reden wird nichts bringen, ich hatte sehr viele Gespräche mit ihm. Seine Antwort ist immer: ,,Was soll ich denn machen?``
So richtig hilflos, also auf den kann ich mich nicht verlassen und auf seine Hilfe sowieso nicht.
Wenn nochmal ein Gespräch, dann muss dass das sein, wo ich sage ich gehe. Denn die ganzen Gespräche laufen immer auf das gleiche hinaus. Er kann nix machen sagt er!

Und wenn ich ehrlich bin, möchte ich da auch gar nicht mehr hin. Ich weiß wie die über mich denkt, lästert etc-und das schlimmste ist, sie steckt alle anderen damit an. Macht mich schlecht etc.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2010 um 12:03


Ich habe auch beim Rechtsanwalt gearbeitet und wurde auch rausgemobbt...
Ich war die einzigste Azubine dar, mit noch ner Jahrespraktikantin.....
Die haben zu viele Erwartungen in mich reingesteckt und mir so viele Arbeiten aufgebrummt, dass ich sie nicht mehr überwältigen konnte.

In der Kanzlei haben wir 3 Anwälte...
Mit einer Anwältih habe ich mich darüber unterhalten und sie sagte, dass sie weiß, dass die chefsekretärin nicht einfach sei.
Sie würde mit ihr reden.

Nach 3 Wochen hatte ich meine Kündigung auf dem Tisch.
Und jetzt versuch mal eine Neue ausbildung zu finden

Ich würde mit neue Berwerbungen zurechtbasteln und die vorsichtszeilbar verschiken. wenn du deinen neuen vertrag unterschrieben hast, würde ich dort kündigen...

So hatte ich es auch vor...
Aber die Sekretärin war schneller -.-

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen