Home / Forum / Job & Karriere / Ausbildung abbrechen

Ausbildung abbrechen

19. Januar 2013 um 19:33

Ich mache zurzeit eine Ausbildung bei der Bahn (Fahrdienstleiter) ich bin zurzeit im 2 Lehrjahr, ich hätte im Frühjahr 2014 meine AP....

Ich denke immoment darüber nach meine Ausbildung abbzubrechen, denn es gibt mehrere Punkte die mich sehr stören.
Als erstes bin ich nicht damit zufrieden, wie die Ausbildung abläuft. Wir hatten nur 3 Wochen ein Seminar, das die wichtigste Themen der gesamten Ausbildung beinhaltet, danach wieder 7 Monate nur EInsatz im Betrieb, also bei leuten die keine Ausbilder sind und auch überhaupt keine Lust haben, das Auszubildene bei ihrere Arbeit da sind.
Jetzt sollen wir ab Montag diese gesamten Inhalte wo wir in der Zeit gelernt haben, praktisch anwenden. Jedoch weiß fast keiner mehr was von diesem wichtigen Seminar.
Dann ist mein "Ausbilder" kein richtiger Ansprechpartner, denn er sitzt fernab von uns in einem Büro und macht nebenher noch was anderes. Somit haben wir eigentlich keinen richtigen fachlichen Ansprechpatner.
Was mich auch noch stört, ich bin 2 1/2 Stunden (einfach) Fahrtzeit, auf einer Betriebsstelle eingesetzt. Andere müssen nur 30 Minuten fahren (oder noch weniger). Dann arbeiten bei mir viele komische Leute, die sind totale Bahnfreaks und von körperpflege haben die auch noch nix gehört.
Es gibt viele weitere DInge die mich sehr stark stören.
Ich kann mir einfach nicht vorstellen diesen Beruf die nächsten 40 Jahre auszuüben. Desweiteren kann ich mit diesem Erlernten Beruf nirgendwo anders arbeiten, den der Bahn gehört das gesamte Schienennetz in Deutschland.

Ich habe jetzt lange nachgedacht und bin zu dem Entschluss gekommen, abzubrechen.
Ich habe auch bereits zwei Berufe gefunden, die mir auch gefallen und bei denen ich mich jetzt bewerben werde.
Ich habe eben nur ANgst, das mich jetzt kein Unternehmen haben will, da ich eine Ausbildung abgebrochen habe.

Mein Leben ist immoment wikrlich richtig am Ende, ich habe überhaupt keine lust mehr morgens aufzustehen oder noch irgendwas zu lernen (meine Noten in der Berufsschule sind übrigens alle gut)....
Ich habe durch das ganze einfach schon richtig starke Depressionen, ich schachtel mich immer mehr ab und gehe nicht mehr raus. Es macht mich einfach fertig.

Mehr lesen

19. Januar 2013 um 19:56

Zieh es bitte durch
du bist im 2. Lehrjahr. Klar ist es verständlich, dass dir die Bahngäste zi schaffen machen. Aber in jedem Job gibt es Dinge die einen auf die Nerven gehen. Eine Ausbildung ist sehr wichtig. Wenn dir der Fahrbetrieb nicht zusagt, bilde dich nach der Ausbildung weiter. Dann musst du nicht mehr mit lästigen Fahrgästen verkehren. Sprich deinen Chef bezüglich der Seminare an. Er muss dir alles zur Verfügung stellen, was dich in deiner Ausbildung weiter bringt. Du bist grad total unmotiviert. Aber manchmal redet man es sich alles selbst schlecht.und ist deprimiert. Deine Schulnoten sind gut, schreibst du. Dann scheint es doch doch zu interessieren. Zieh es durch. Das schaffst du. Und dann bilde dich weiter. Dann bist du die üblen Gäste los. Solltest du dich allerdings gegen eine Fortsetzung der Ausbildung entscheiden, wird dir niemand den Kopf abreißen. Es werden aber Fragen kommen,warum du abgebrochen hast. 1 mal ist kein mal. Wie gesagt. Sprich mit dem Chef wegen der Seminare und Weiterbildungen. Du musst nicht Schaffner bleiben. Überleg gut. Heutzutage ist es nicht mehr leicht einen guten Ausbildungsplatz mit Übernahme zu finden. Alles Gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2013 um 15:32

Kurze Anregung
Ich pflichte Justina bei, dass du dich an deinen Chef wenden solltest, da hier die Pflicht besteht, dich während deiner Ausbildung zu unterstützen. Und wenn deine Mit-Azubiner das selbe Problem haben wie ihr, dann schließt euch zusammen und bittet darum, euch eine vernünftige Hilfestellung zu geben.
Gleichzeitig würde ich dir empfehlen, deine Ausbildung, wenn du sie tatsächlich abbrechen willst, nicht zu beenden, bevor du nicht woanders untergekommen bist. Natürlich kann man sich auch bewerben mit dem Hinweis, dass sich die Interessen geändert haben, dass man gemerkt hat, dass einem dieser Job keinen Spaß macht. Kommt nicht bei jedem Chef gut, aber ist wenigstens ehrlich.
Und solltest du deine Ausbildung durchziehen und danach noch was anderes lernen, dann kannst du total stolz auf dich sein, dass du das durchgezogen hast. Es gibt immer 2 Wege: der eine ist, abzubrechen, aufzugeben. Der andere ist: durchhalten, denn danach kann es wahrscheinlich nur besser werden.
Lass dich nicht runter ziehen von der Situation, in der du derzeit bist. Bewirb dich bei anderen Firmen, das macht gleich wieder mehr Hoffnung. Oder kümmere dich - im Verbund mit deinen Kollegen - dass es besser wird. Ein gemeinsames Gesuch an den Entsprechenden zeugt ja davon, dass ihr lernen WOLLT!

In diesem Sinne wünsche ich dir alles Gute, du wirst sicher die richtige Entscheidung treffen. Aber lass dich nicht jetzt schon sofort demotivieren. Das Leben hält garantiert noch weitere Prüfungen für dich bereit, die gemeistert werden müssen. Und hinter jedem Berg ist ein Horizont

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2015 um 18:27

Hi
Hi es ist zwar schon was länger her als sie hier geschrieben haben aber mich würde mal interessieren was sie nun gemacht haben.Ich bin fast in der selben situation nur habe ich die ausbildung dieses jahr beendet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ist es oder ist es kein omen spigel fällt von der wand ?
Von: roque_12154732
neu
14. Februar 2015 um 15:07
Arbeiten auf einem Kreuzfahrtschiff
Von: ganesh_11891523
neu
13. Februar 2015 um 19:11
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen