Home / Forum / Job & Karriere / Ausbildung abbrechen?! Ich kann nicht mehr + weiß nicht weiter!

Ausbildung abbrechen?! Ich kann nicht mehr + weiß nicht weiter!

10. Juli 2017 um 13:51

Hallo Leute,
ich möchte euch einen kurzen Einblick geben.. und hoffe das es vielleicht einen guten Rat oder ähnliches gibt. Ich weiß allerdings auch, dass ich für alles selbst verantwortlich bin und selbst entscheiden muss. Und ja "Lehrjahre sind keine.. blaaaaaa.." :-P

Aber nun gut..
Unzwar habe ich vor fast 1Jahr meine Ausbildung zur MFA angefangen, es lief alles gut.. es hat mir Spaß gemacht, gab selten Probleme. Dann fing es dieses Jahr an, dass ich häufiger krank wurde.. sogar über 1Monat ausfiel.. Diagnose: bald an Burnout dran. 
Ich hatte einen Zusammenbruch, weinte sehr viel usw.. Termin bei Psychatierin gemacht.. 4Stunden bei ihr gehabt.. aber jedoch gemerkt das ich mit Anderen besser über alles sprechen kann, als mit ihr. Die Chemie stimmte ebenso nicht.

Dann fing ich wieder an es zu versuchen, also die Arbeit.. 1Monat war es erträglich.. seitdem ist es aber einfach so, dass ich fast an einem 2.Zusammenbruch bin.
Schulisch bin ich ganz gut soweit, Medizin und Bio o.ä. kann ich auch, kriege ebenso zu hören - das ich eine gute MFA sei.. 
Alles schön und gut, aber ich kann und will nicht mehr.

Im Grunde diene ich größtenteils nur dazu.. um zu putzen. Wir sind unterbesetzt, Überstunden kriege ich nicht bezahlt da wir nicht unsere vorgegebenen Stunden erreichen.. Habe Mindesturlaub und davon musste ich fast alles von der Planung her, dem Chef überlassen. Ständig kriege ich Ärger für Dinge - wo ich nichts/wenig für kann.
Ich bin seit meinem Zusammenbruch (und dem bald nächsten) einfach nurnoch erschöpft. Gesundheitlich geht es mir ebenso nicht gut. Aber ich kann durch meine Arbeitszeiten mich auch wenig drum kümmern, ebenso keine Termine bei anderen Ärzten wahrnehmen.

Oft bin ich kurz nach 8da, ebenso vor 20Uhr nicht raus.
Teammäßig ist es noch akzeptabel, es neigt sich aber langsam dem schlechten. Man ist mir gegenüber pissig, unterhält sich nicht mehr auf deutsch in meiner Gegenwart usw. Gemobbt wird aber bei uns nicht!

Ich weiß einfach nicht mehr weiter, mein Körper sagt einfach stopp. Mein Herz ebenso. Es ist zuende.. jedoch habe ich keine Alternative. Ich brauche Geld, habe 400Euro Miete zu zahlen, Fahrkarten usw.. vom Amt kriege ich nichts. Eine neue Ausbildung finde ich durch meinen Lebenslauf wahrscheinlich auch nicht, durch eine damalige OP und einen Umzug musste ich schon 2Praxen verlassen, bzw bei einer wurde ich einfach mal so gekündigt... und ich wüsste auch nicht als was ich sonst arbeiten soll.
Mich würde Arbeit "nur" im Team interessieren.. oder wenn ich Fachabitur hätte bzw machen könnte.. wäre das auch gut. Aber es geht ständig nur um das finanzielle.. sonst wüsste ich viele Sachen, die ich machen könnte. Nur weiß ich nicht wie ich es umsetzen soll.

Denn ich bin ja nicht doof. Im Grunde möchte ich auch einen Plan B haben, also bevor ich abbrechen würde.. aber das ist mir alles zu langwierig. Tag für Tag qüäle ich mich nurnoch, könnte weiterhin weinen, blabla.. es reicht mir. 
Ich hatte erst überlegt, dass ich der Praxis mich in Teilzeit anbiete.. die Ärztekammer meinte das es möglich sei. Aber dann würden sie mich gleich schmeißen, da sie halt unterbesetzt sind und durch meine Fehlzeiten waren sie schon sehr kulant zu mir. Sie haben nichts gemeldet und mit einer Kündigung gewartet. 

Dazu haben mein Freund und ich eigentlich auch einen Kinderwunsch, wenn ihr wissen wollt wie alt wir sind? Zwischen 21-25Jahre. Für den Einen ist es zu jung, für den Anderen zu alt.
Das Thema ist aber bitte nur nebensächlich zu beachten!

DENN ICH WILL JA ARBEITEN, jedoch keine 24/7 mehr, also nicht solang meine Gesundheit und meine ganzen Probleme/Sorgen etc nicht verschwunden sind. Ich könnte vieles schaffen, Probleme beseitigen.. mich um Termine kümmern etc - wenn ich Zeit zu hätte, die ich nicht habe. Am Wochenende oder sonst wann, will ich einfach nurnoch versuchen abzuschalten. Aber selbst da verfolgt mich die Arbeit, weil ich einfach nicht mehr hingehen möchte.

Jeden Tag egal ob vor/während/nach der Arbeit.. ständig nur der Gedanke.. "Du möchtest das alles nicht mehr." - " Aber du hast keine Alternative, du MUSST das machen." ... blabla..



Ich weiß nicht weiter... war denn Jemand auch in so einer Situation o.ä.?
ich habe jetzt auch nicht alles ausführlich geschrieben, weil ich gleich leider wieder los zur Arbeit muss.. ich das nicht will. 
Ich weiß nicht wa sich lesen möchte.. aber iwie musste ich mich mal auch bei "Fremden" auskotzen, Sorry!

Mehr lesen

12. Juli 2017 um 11:55

Oje, das klingt nicht gut. Ist alles bisschen viel im Moment, nicht wahr?
Versuch mal, bisschen Ordnung in dein Problemgemenge zu bekommen, denn es sind ja verschiedene "Baustellen", die du da hast.

Fangen wir mal mit dem Positiven an, das vergisst man sonst leicht:
1. Du bist nicht dumm, hast einen Schulabschluss und weißt eigentlich auch ganz gut, wo deine Interessen liegen.
2. Du lebst in "geordneten Verhältnissen", hast dein Leben im Großen und Ganzen im Griff, auch wenn du mit der momentanen Situation unglücklich bist.
3. Du bist dir bewusst, dass du für dein Leben selbst verantwortlich bist, und willst etwas ändern. Deshalb suchst du dir Hilfe, und das ist der erste, wichtige Schritt.

Jetzt zu den "Baustellen":
1. Das A und O ist die Gesundheit. Und die Basis der Gesundheit ist die Ernährung. Wenn dein Körper nicht alle notwendigen Nährstoffe in der richtigen Menge bekommt, reagiert er mit Einsparungsreaktionen: Müdigkeit, Erschöpfung, geringe Belastbarkeit, Infektanfälligkeit usw. Verschlimmert wird das noch durch Nahrungsmittel, die nachweislich Entzündungsreaktionen im Körper auslösen und das Immunsystem schwächen, allen voran Zucker jeder Art und Weizen. Deshalb solltest du als Allererstes deinem Körper nur noch solche Nahrung geben, die ihm nützt:
- Ganz viel Eiweiß, weil das Immunsystem aus Aminosäuren besteht.
- Viele frische Kräuter, Salate, Gemüse, weil daraus die Vitamine und Mineralien kommen, die der Körper braucht, um die Aminosäuren aus dem Nahrungseiweiß aufzuspalten und überhaupt, um alle möglichen Stoffwechselvorgänge aufrecht zu erhalten.
- gute Fette, weil auch die essentiell für den Stoffwechsel sind, u.a. sind ja einige Vitamine fettlöslich. Also: Kokosöl, Leinöl, Nüsse, Samen, Fisch
- Und lass mal Zucker (weitgehend auch süßes Obst) sowie Weizen für nur 4 Wochen total weg, und beobachte, was mit deinem Körper geschieht.
Lies mal das hier: https://www.strunz.com/de/news/burn-out-1.html
und https://www.strunz.com/de/news/burnout-ist-praktisch-heilbar.html
Was ist eigentlich mit deinem Vitamin D-Spiegel? Ist das mal gemessen worden? Das Thema ist hier ganz gut zusammengefasst: https://www.zentrum-der-gesundheit.de/vitamin-d-ia.html Gerade Erschöpfung, Depression u.ä. sind typisch für Vitamin D-Mangel.

2. Deine Ausbildung: Wenn ich dich richtig verstehe, gibt es auch da positive UND negative Aspekte. Aber letzten Endes hängt auch das alles ganz massiv von Baustelle 1 ab: Du kannst nicht auf allen Baustellen gleichzeitig arbeiten, deshalb würde ich mich an deiner Stelle erstmal nur um die eigene Gesundheit kümmern: In der Ausbildung machen, was eben sein muss, weil du das im Moment nicht ändern kannst, aber jedwede andere Kraft auf dich selbst fokussieren. Stress hast du überall im Leben, egal wo deine Ausbildung stattfindet oder wo du arbeitest. Auch Familie (Kinder) bedeuten Stress. Keine Arbeit zu haben aber auch. Dir das Ziel "keinen Stresse mehr haben" zu setze, ist also sinnlos. Dein Ziel muss sein, deinen Körper in eine so gute Verfassung zu bringen, dass dir Stress nicht mehr so viel ausmacht.

Ganz praktisch gesprochen:
- Besorg dir (z.B. Bibliothek) paar neuere Bücher von Dr. Ulrich Strunz. Sinngemäß steht in allen Ähnliches drin, aber die sind verständlich geschrieben. Und glaub mir, der hat Recht.
- Besorg dir einen Standmixer, Smoothiemaker o.ä. und mach dir grüne Smoothies. Das geht schnell, du kannst Grünzeug verarbeiten, das sonst nicht wirklich schmeckt und du gibst deinem Körper jede Menge wertvolle Stoffe.
- Besorg dir Eiweißpulver aus dem Sportbedarf. Damit kannst du z.B. früh eine schnelle, eiweißreiche  Mahlzeit machen, die dir Kraft für den Tag gibt. Das Pulver kann man mit Wasser als Shake trinken, aber auch einfach in Joghurt, mit Beeren usw. mischen.
- Kauf dir einen Vorrat Nüsse (Mix), die kannst du immer zum Knabbern dabei haben. Machen satt und enthalten jede Menge gute Stoffe (Fette, Mineralien)
- Wenn du kochst oder in der Kantine isst, achte darauf, möglichst Fisch, Fleisch, Eier mit Gemüse oder Salaten zu kombinieren.
- Trinke bewusst viel, aber keine Säfte oder sonstigen süßen Getränke.
- Bau entspannende Bewegung oder Entspannungsübungen in deinen Alltag ein. Das klingt schwierig, weil du sowieso wenig Zeit für dich hast. Aber du kannst z.B. den Rückweg von der Arbeit (teilweise) zu Fuß gehen, oder du kannst abends z.B. progressive Muskelentspannung machen, da gibt es Apps. Kann man sich dafür ins Bett legen und gleich einschlafen.
- Besorg dir Vitamin D hochdosiert. Da gibt es für wenig Geld Depotkapseln. Allein eine "Erhaltungsdosis" ohne Sonne liegt bei ca. 5000 IE pro Tag, du kannst also auch ohne Test schon mal mit mindestens 20000 IE pro Woche anfangen. Guck mal bei amazon nach Büchern zum Thema, da sind schon allein die Rezensionen sehr interessant.

Wichtig ist, dass du überhaupt anfängst, dass du verstehst, dass du ganz, ganz viel selbst in der Hand hast, wofür du weder Arzttermine noch Medikamente brauchst. Nur etwas Selbstdisziplin und Selbstüberwindung. Aber das hast du, da bin ich mir sicher. Du wirst erste Verbesserungen schon recht schnell spüren, glaub mir.
Und dann wird es auch irgendwann Zeit für die anderen Baustellen...

So, das war jetzt echt viel auf einmal. Du kannst mir auch gern PN schreiben, wenn du Fragen hast.


 

Gefällt mir

12. Juli 2017 um 12:18
In Antwort auf dalocu

Oje, das klingt nicht gut. Ist alles bisschen viel im Moment, nicht wahr?
Versuch mal, bisschen Ordnung in dein Problemgemenge zu bekommen, denn es sind ja verschiedene "Baustellen", die du da hast.

Fangen wir mal mit dem Positiven an, das vergisst man sonst leicht:
1. Du bist nicht dumm, hast einen Schulabschluss und weißt eigentlich auch ganz gut, wo deine Interessen liegen.
2. Du lebst in "geordneten Verhältnissen", hast dein Leben im Großen und Ganzen im Griff, auch wenn du mit der momentanen Situation unglücklich bist.
3. Du bist dir bewusst, dass du für dein Leben selbst verantwortlich bist, und willst etwas ändern. Deshalb suchst du dir Hilfe, und das ist der erste, wichtige Schritt.

Jetzt zu den "Baustellen":
1. Das A und O ist die Gesundheit. Und die Basis der Gesundheit ist die Ernährung. Wenn dein Körper nicht alle notwendigen Nährstoffe in der richtigen Menge bekommt, reagiert er mit Einsparungsreaktionen: Müdigkeit, Erschöpfung, geringe Belastbarkeit, Infektanfälligkeit usw. Verschlimmert wird das noch durch Nahrungsmittel, die nachweislich Entzündungsreaktionen im Körper auslösen und das Immunsystem schwächen, allen voran Zucker jeder Art und Weizen. Deshalb solltest du als Allererstes deinem Körper nur noch solche Nahrung geben, die ihm nützt:
- Ganz viel Eiweiß, weil das Immunsystem aus Aminosäuren besteht.
- Viele frische Kräuter, Salate, Gemüse, weil daraus die Vitamine und Mineralien kommen, die der Körper braucht, um die Aminosäuren aus dem Nahrungseiweiß aufzuspalten und überhaupt, um alle möglichen Stoffwechselvorgänge aufrecht zu erhalten.
- gute Fette, weil auch die essentiell für den Stoffwechsel sind, u.a. sind ja einige Vitamine fettlöslich. Also: Kokosöl, Leinöl, Nüsse, Samen, Fisch
- Und lass mal Zucker (weitgehend auch süßes Obst) sowie Weizen für nur 4 Wochen total weg, und beobachte, was mit deinem Körper geschieht.
Lies mal das hier: https://www.strunz.com/de/news/burn-out-1.html
und
https://www.strunz.com/de/news/burnout-ist-praktisch-heilbar.html
Was ist eigentlich mit deinem Vitamin D-Spiegel? Ist das mal gemessen worden? Das Thema ist hier ganz gut zusammengefasst: https://www.zentrum-der-gesundheit.de/vitamin-d-ia.html Gerade Erschöpfung, Depression u.ä. sind typisch für Vitamin D-Mangel.

2. Deine Ausbildung: Wenn ich dich richtig verstehe, gibt es auch da positive UND negative Aspekte. Aber letzten Endes hängt auch das alles ganz massiv von Baustelle 1 ab: Du kannst nicht auf allen Baustellen gleichzeitig arbeiten, deshalb würde ich mich an deiner Stelle erstmal nur um die eigene Gesundheit kümmern: In der Ausbildung machen, was eben sein muss, weil du das im Moment nicht ändern kannst, aber jedwede andere Kraft auf dich selbst fokussieren. Stress hast du überall im Leben, egal wo deine Ausbildung stattfindet oder wo du arbeitest. Auch Familie (Kinder) bedeuten Stress. Keine Arbeit zu haben aber auch. Dir das Ziel "keinen Stresse mehr haben" zu setze, ist also sinnlos. Dein Ziel muss sein, deinen Körper in eine so gute Verfassung zu bringen, dass dir Stress nicht mehr so viel ausmacht.

Ganz praktisch gesprochen:
- Besorg dir (z.B. Bibliothek) paar neuere Bücher von Dr. Ulrich Strunz. Sinngemäß steht in allen Ähnliches drin, aber die sind verständlich geschrieben. Und glaub mir, der hat Recht.
- Besorg dir einen Standmixer, Smoothiemaker o.ä. und mach dir grüne Smoothies. Das geht schnell, du kannst Grünzeug verarbeiten, das sonst nicht wirklich schmeckt und du gibst deinem Körper jede Menge wertvolle Stoffe.
- Besorg dir Eiweißpulver aus dem Sportbedarf. Damit kannst du z.B. früh eine schnelle, eiweißreiche  Mahlzeit machen, die dir Kraft für den Tag gibt. Das Pulver kann man mit Wasser als Shake trinken, aber auch einfach in Joghurt, mit Beeren usw. mischen.
- Kauf dir einen Vorrat Nüsse (Mix), die kannst du immer zum Knabbern dabei haben. Machen satt und enthalten jede Menge gute Stoffe (Fette, Mineralien)
- Wenn du kochst oder in der Kantine isst, achte darauf, möglichst Fisch, Fleisch, Eier mit Gemüse oder Salaten zu kombinieren.
- Trinke bewusst viel, aber keine Säfte oder sonstigen süßen Getränke.
- Bau entspannende Bewegung oder Entspannungsübungen in deinen Alltag ein. Das klingt schwierig, weil du sowieso wenig Zeit für dich hast. Aber du kannst z.B. den Rückweg von der Arbeit (teilweise) zu Fuß gehen, oder du kannst abends z.B. progressive Muskelentspannung machen, da gibt es Apps. Kann man sich dafür ins Bett legen und gleich einschlafen.
- Besorg dir Vitamin D hochdosiert. Da gibt es für wenig Geld Depotkapseln. Allein eine "Erhaltungsdosis" ohne Sonne liegt bei ca. 5000 IE pro Tag, du kannst also auch ohne Test schon mal mit mindestens 20000 IE pro Woche anfangen. Guck mal bei amazon nach Büchern zum Thema, da sind schon allein die Rezensionen sehr interessant.

Wichtig ist, dass du überhaupt anfängst, dass du verstehst, dass du ganz, ganz viel selbst in der Hand hast, wofür du weder Arzttermine noch Medikamente brauchst. Nur etwas Selbstdisziplin und Selbstüberwindung. Aber das hast du, da bin ich mir sicher. Du wirst erste Verbesserungen schon recht schnell spüren, glaub mir.
Und dann wird es auch irgendwann Zeit für die anderen Baustellen...

So, das war jetzt echt viel auf einmal. Du kannst mir auch gern PN schreiben, wenn du Fragen hast.


 

Hey, danke für deine ausführliche Antwort. Ich hoffe ich vergesse jetzt nichts o.ä da ich per Handy antworte.

Ich bin seit Monaten dabei, langsam meine Probleme zu beseitigen, aber ich habe das Gefühl nicht viel vorran zu kommen, weil dies und das ist, blabla. Ich hab halt nicht 100% einen freien Kopf für etwas, was ich mache. Und das stört total.
Der Hauptgedanke der eh den ganzen Tag im Kopf schwirrt, ist ja das Thema Arbeit.

Wegen Abschluss, ja.. der ist ganz gut. Zwar kein Abi aber einen erweiterten Real.

Das Ernähren.. ist bei mir so ein Thema..
In der Regel versuche ich mich gesund zu ernähren, es gibt aber auch Tage oder 1Woche die ich mal nicht so gesund "lasse".
Shakes etc habe ich noch nicht ausprobiert, klingt aber nach einer guten Idee, danke!

Mit Arzttermine ist eher der Bezug auf mein Herz und Fuss bezogen. Mein Herz ist nicht ganz so gesund und mein Fuss wurde mal operiert und hab noch eine Metallschiene am Knochen.. mittlerweile schmerzt sie und dadurch gehe ich falsch.. das geht auf die Knie.. und nunja.. 🙄 
Auf jeden Fall musste ich heute wieder zum Arzt, da mir mein Rücken ein Problem verursacht hat. Jetzt wurde mir eine Therapie verschrieben und Schmerzmittel. 🙄

Es ist halt auch blöd, dass einige Bereiche bei mir so unsicher sind. Oder genau wie mit der Ausbildung. Ich will ja arbeiten, könnte NIE nur Zuhause sein.. woanders als jetzt muss es auch nicht besser sein. Aber das man so unglücklich werden kann.. der Wahnsinn. Dazu auch gesundheitlich so abnimmt, schon krass. Ich weiss halt das ich was das Thema Arbeit angeht.. so nicht weitermachen will, wie es jetzt ist.
vielleicht finde ich ja eine neue Praxis wo ich mir mit anderen ÖffnungsZeiten etc vllt was ERHOFFEN kann, mal erstmal Zeit für meine Baustellen haben zu können, auch wenn das oft nur ein Traum ist.

Ich bedanke mich aber recht herzlich für deine Antwort. Ich hatte selten eine so gute Antwort, die auch nicht beleidigend o.ä war bekommem.
Schönen Tag gewünscht!

Gefällt mir

14. Juli 2017 um 13:14

Nichts zu danken.
Vielleicht noch als Ergänzung: Oft ist ja die Lebenssituation insgesamt um einen herum einfach total stressend, so wie bei dir. Und oft fühlt man sich dann so machtlos, überfordert, eben kurz vor dem k.o.
Es gibt durchaus ein paar Tricks, Techniken, Methoden, wie man versuchen kann, mit einer gegebenen Situation besser klar zu kommen:
Du kannst dir z.B. klar machen, dass es immer Dinge gibt, die du ändern kannst, und Dinge, die du NICHT ändern kannst. An Letzteren musst du dich nicht abarbeiten, das ist nur Energieverschwendung. Dazu gehört zum Beispiel die Vergangenheit: Alles, was vergangen ist, ist vorbei. Grübeln über Hätte, Wäre, Wenn hat keinen Zweck, also lass es.
Ein weiteres "Ding", was man nicht ändern kann, sind andere Menschen: Die musst du so nehmen und akzeptieren, wie sie sind. Manchmal hilft es, sich vorzustellen, dass dieser andere Mensch genauso Probleme, Sorgen, Stress hat, genauso schwach und hilflos ist und sich durchs Leben quält. Und bei manchen Menschen hilft es, ihnen einfach soweit wie möglich aus dem Weg zu gehen. Und wenn das alles nicht möglich ist, dann muss man es "abtropfen" lassen, denn ändern kann man den anderen Menschen nicht, und verantwortlich ist man für ihn auch nicht.
Und oft gibt es Dinge, die man JETZT nicht ändern kann. Auch die muss man bewusst akzeptieren, ohne sich ständig darüber aufzuregen und zu grübeln.
Das sind alles Sachen, die in deinem Kopf ablaufen, und ja, man kann tatsächlich mit bisschen Übung die eigenen Gedanken und Gefühle beeinflussen und lenken. Man soll z.B. abends im Bett, bevor man einschläft, bewusst an etwas Schönes denken, denn im Moment des Einschlafens ist die "Tür" zwischen Bewusstsein und Unterbewusstsein offen. Wenn dann negative Gefühle "übertragen" werden, wirkt sich das negativ auf das gesamte Befinden und den Schlaf aus.
Guck auch mal hier: https://www.psychotipps.com/mentales-training.html
Du kannst da wirklich eingies für dich tun, was dir in allen schwierigen Lebenslagen hilft.

Aber: Bei allem "Psycho", die reine Biochemie, also Nährstoffe wie Vitamine, Mineralstoffe, Aminosäuren und Fette, bildet die Basis für alles, auch für den Stoffwechsel des Gehirns, also auch für die Seele. Nur Psycho allein bringt es nicht, Körper und Geist kann man nicht trennen. Wenn es dich interessiert, auch beruflich, dann kann ich dir das Buch "Was die Seele essen will" von Julia Ross empfehlen, ist sehr interessant. Und auch Burgersteins "Handbuch Nährstoffe" ist wirklich gut, allerdings ein ziemlicher Klopper und nicht billig.
 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Bitte um Hilfe!!!! Fernstudium als Fachwirt im Gesundheitswesen..Erfahrungen
Von: mulika
neu
9. Juli 2017 um 7:34
Hobby-Begeisterte (Kochen, Handwerk, Beauty, Garten...) als Moderatoren für renommierten Verkaufssender gesucht
Von: rarokoeln
neu
6. Juli 2017 um 11:34
Komplettes Sonnenstudio übernehmen für Kosmetik - oder Nagelatelier - Geschäftsidee
Von: harry2233
neu
6. Juli 2017 um 0:12
Ist solch ein Verhalten normal?
Von: serap41
neu
4. Juli 2017 um 22:53

Beliebte Diskussionen

Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen