Home / Forum / Job & Karriere / Ausbildung abbrechen und studieren??

Ausbildung abbrechen und studieren??

13. Februar 2010 um 21:22

Hallo alle zusammen,

ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen weil ich selber keine Ahnung habe , wie ich mich aus dieser Situation heraus manövrieren kann.....

Ich bin 21 Jahre alt und mache zur Zeit eine Ausbildung zur Kauffrau im Einzelhandel (1.Lj) mit anschließender Option auf eine Fortbildung zur Handelsfachwirtin.

Aber das ist der Punkt, dass ich festgestellt habe, dass ich mir den komplett falschen Job ausgesucht habe. Er macht mir einfach keinen Spaß, ich fühle mich total unterfordert, sowohl auf Arbeit als auch in der Berufsschule und der Einzelhandel ist doch nicht das Wahre für mich....ich kann mir halt einfach net vorstellen, weiterhin dort zu arbeiten weil ich den ganzen Tag nichts anderes mache als aufräumen und ab und zu zu kassieren....

Meine Ausbildung ist stark verkürzt (1,5Jahre) aber warum sollte ich diese beenden wenn ich doch eh net vohabe, weiterhin in diesem Beruf zu arbeiten?!?
Am liebsten würde ich studieren ( auf Lehramt: Deutsch & Geo) aber dann wäre da das Geldproblem....und ich bin extra 500km weit weg von zu Hause gezogen um die Ausbildung anzufangen!!!!! Nicht zu vergessen den unschönen Fleck, der dann mein Lebenslauf ziert....

OMG, was soll ich bloss machen?!?????????????????????? ?????????????????????????????? ?????????????????????



Mehr lesen

23. Februar 2010 um 13:57

Hi,

also ganz im Ernst, wenn die Ausbildung nur 1,5 Jahre dauert, dann würde ich eher dazu raten, sie zuende zu machen. Ich weiß das ist leicht gesagt, da ich mich nicht in deiner Situation befinde, aber - was sind schon 1,5 Jahre? Das kann schneller rumgehen als du denkst und danach hast du in deinem Lebenslauf eine abgeschlossene Ausbildung zur Kauffrau stehen.
Sowas kann dann erstmal eine weitere Qualifikation in sein, und ist besser als ein Abbruch- selbst wenn du später nicht als Kauffrau arbeiten willst, zeigt das, dass du bestimmte Sachen gelernt hast, erste Berufserfahrungen hast und dich so von der breiten Masse abheben kannst.

Natürlich würde dir eine kaufmännische Lehre als Lehrerin eher weniger nützen, daher mein Tipp: Überleg dir das mit dem Lehramt nochmal gut!
würdest du damit klarkommen, jeden Tag womöglich vor einer Horde Kinder zu stehen, die keinen Bock aufs lernen haben? Hast du Lust, jungen Menschen was beizubringen, lust zum Studieren? Ist Lehrerin sein wirklich dass, was du für den Rest deines Lebens machen willst? Wenn deine Antwort darauf eindeutig Ja ist, dann verschwende keine weitere Zeit mehr mit einer Sache, die dir als Lehrerin nichts nützt.
Ansonsten: Mach es zuende (was sind schon 1,5 Jahre). Dann hast du während der Ausbildung nochmal mehr Zeit, dich beruflich zu orientieren, Infoveranstaltungen zu besuchen, Berufsberatung machen etc.
wie auch immer du dich entscheidest; alles gute für die Zukunft !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest