Home / Forum / Job & Karriere / Ausbildung macht unglücklich - ich sehe mich nicht in diesem Beruf- verzweifelt

Ausbildung macht unglücklich - ich sehe mich nicht in diesem Beruf- verzweifelt

27. Januar 2013 um 16:55

Hallo, ach 2,5 Jahren Ausbildung, weiß ich nur eines, ich werde in diesem Beruf nicht arbeiten können, denn er zerstört mich.

Ich bin in der Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin...
Die Ansprüche sind hoch, die Ausbildung einfach nur schlecht.

Wir kompensieren in der Realität den Arbeitskräftemangel

Mehr lesen

27. Januar 2013 um 17:18

2. Teil
Dem entsprechend müssen wir die letzten arbeiten erledigen, während das examinierte Personal häufig kaum das Dienstzimmer verlässt. Manchmal meint man, man müsse sich fünf teilen um allen und jedem gerecht zu werden.
Dann ist es häufig so, dass abgesehen davon, sich keiner für einen zuständig fühlt. Wir müssen den Praxisanleitern hinterher rennen um überhaupt etwas beigebracht zu bekommen (von denen es sowieso viel zu wenige gibt und mit denen man kaum arbeitet. Auch die anderen Schwestern zeigen einem mal was, aber häufig nicht so wie es schulisch gesehen sein sollte.

Die Schule registriert unsere Beschwerden, macht aber nichts. Anfangs waren die Bedingungen für uns sogar noch schlechter. Die Schule hat an uns große Ansprüche, dafür hat man das Gefühl, dass alles viel zu unorganisiert abläuft. In diesem letzten Jahr wird noch so viel Stoff in uns geprügelt, es wird einem auch eingeredet man würde am Ende versagen und nur ne Stelle im Altenheim bekommen. Ich bin angemerkt nicht schlecht, aber alles unter einem einser schnitt ist das. Mehr als zwei Jahre war kein Lehrer und St Station, nur zur Prüfung werden sie da sein und ja das versetzt mich in panik.

Abgesehen davon ist es nicht nur der Mangel an Personal, die mangelnden Praxisanleitungen, sondern auch das der Beruf mehr mit fließbandarbeit zu tun hat, als man meint. Ich verstehe mich nicht als bessere Servicekraft, ich habe kein Interesse daran ständig den Ärzten hinterher zu rennen damit sie gefälligst ihre Arbeit tun und uns keiner wegstirbt (wenn ihr nur wüsstet wie es häufig abläuft) auch bin ich nicht so sehr an diesem Bürotätigkeiten interessiert, was inzwischen wahrscheinlich 70 % ausmacht. Auch werden die Patienten nicht besser, multimorbide oder kein Interesse daran am Gesundheitsprozess mitzuwirken.

Ich werde die Ausbildung zu Ende machen, aber was ist danach? Was kann ich tun? Fühle mich schon zu alt für einen Neubeginn.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen

Natural Deo

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen