Home / Forum / Job & Karriere / Ausbildung - Unzufrieden

Ausbildung - Unzufrieden

4. Mai 2013 um 22:13

Erstmal halöle und dankeschön an alle die sich die Zeit nehmen meinen Beitrag zu lesen!

Mein Problem ist folgendes, ich bin 15 Jahre und habe im September eine Ausbildung als KFZ-Mechatroniker angenommen. Mir macht die richtige Arbeit richtig Spaß, mein Meister ist zwar etwas streng aber das ist auch gut so...
Ich verstehe mich eigentlich mit allen Kollegen sehr gut, wir machen viele Witze etc. BIS AUF EINEN! Er ist der Sohn des Teufels, und das nicht untertrieben. Er ist schon ziemlich alt... geht bald in die Rente in ein paar Jahren. Er ist ein ganz normaler Geselle führt sich aber immer auf als wer er der Ober-King. Er tut so als würde er sich mit allem total auskennen macht aber ziemlich viel falsch und arbeitet total laaaangsam. Er zieht sich beispielsweise in der Werkstatt um, macht früher Feierabend als erlaubt und stempelt sich mittags nicht auf "Mittag" sondern bleibt angestempelt auf der Stempeluhr. Das alles wär mir ziemlich Schnuppe, aber er denkt echt ich MUSS jeden Tag direkt bei ihm antanzen, obwohl ich eigentlich mir aussuchen kann wo ich mitarbeiten möchte, bei welchen Geselle etc. Wenn ich nun bei ihm bin (gegen meinen Willen) muss ich beispielsweise 1 Staubkörnchen zusammenkehren wenns vom Auto runterfällt. Selbst bei hellem Tageslicht muss ich ihm die Taschenlampe halten, was kann ich dafür wenn er nicht richtig sieht?? jedenfalls sind dann meine Hauptaufgaben Leuchten & Handlanger. Ich mein sowas kann man schonmal machen, aber jeden Tag? -.-. Ich sollte doch was lernen im ersten Ausbildungsjahr oder? Ich darf nur sehr wenig. Er denkt es ist alles so wie zu seiner Zeit als er Lehrjunge war, und das ist schon solange her, da war Jesus noch ein Kind. Er behandelt mich wie Scheisse. Die anderen Gesellen mögen ihn auch nicht, einige erzählen damit der Chef ihn nur nicht kündigt weil er sonst eine Abmahnung zahlen müsse. Apropo Chef, mein Chef ist ziemlich alt, könnte längst in der Rente sein tut er aber nicht. Wir haben soviel Arbeit damit ich täglich fast 12 Stunden Arbeite?! ALS LEHRLING!!!
Zusammenfassung:

Normale Arbeitszeit:
7:45 antanzen
8:00 Arbeitsbeginn!
9:00 15 Minuten Brotzeit
12:00 1 Stunde Mittag
16:30 Feierabend

Jetzige Arbeitszeit:

6:45 antanzen
7:00 Arbeitsbeginn
9:00 10 Minuten Brotzeit
12:00 30 Minuten Mittag
19:00 Feierabend

Der Chef nimmt eben jeden Auftrag sofort an... und sich dann wundern wenn mal was in die Hose geht bei dem Zeitdruck. Das einzige was er im Sinn hat ist Kohle scheffeln und die Mitarbeiter für nen Hungerlohn zu bezahlen. Fast alle arbeiten nebenbei schwarz und nutzen die Werkstatt für den Freundeskreis gegen ein kleines Honorar. (Ansonsten würden sie warscheinlich nicht durchs Monat kommen). Ich weiß überhaupt garnicht mehr was ich tun soll. Noch dazu bekomm ich immer alles ab, an Sachen an denen ich garnicht Schuld bin? Mir gefällt die Arbeit grundsätzlich, doch in der Firma ist es eine Katastrophe. Ich will die Ausbildung nicht abbrechen...

Bin am Ende, komme jeden Tag total fertig heim, jetzt auch noch Samstags arbeiten... das ist doch die Höhe?!!

Aufstehen -> Arbeiten -> Schlafen -> Aufstehen -> Arbeiten [...]

=(

Grüßle

Mehr lesen

4. Mai 2013 um 22:15

Vergessen
Achja zurzeit ist die Reifenzeit und ich will mich ja nicht beklagen aber ich soll an manchen Tagen nur Reifen schleppen. (BMW X5 , X6) Die Teile sind verdammt schwer und ich habe abends Rückenschmerzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2013 um 20:13

Hallo scrtng.
Also kurz zum Rechtlichen.

- Du bist noch nicht volljährig, das heißt, dass du eigentlich gar keine Überstunden machen darfst.

- Als Azubi musst du die Pausenzeiten möglichst genau einhalten, egal was die Gesellen machen.

- Du darfst wöchentlich nicht mehr als 36 (oder 38?) Stunden arbeiten. (Zumindest im Elektrohandwerk)

Mein Rat:
Ich war vor nicht allzu langer Zeit in deiner Situation. Der Geselle war der letzte Dreck, der Chef chollerisch. Oftmals 12 - 16 Stunden Tag.

Nie vergessen, als Lehrling bist du alles Schuld, musst jeden Scheiß machen.
Und erwarte nicht zu viel im ersten Lehrjahr, dass sind schließlich auch keine billigen Fahrzeuge wo man mal ausprobieren darf, da kann ein kleiner Fehler schnell ein paar hundert Euro kosten.

Red' mit deinem Chef, dass du nicht mehr mit deinem Altgesellen arbeiten willst.
Die Ausbildung abbrechen würde ich genauso wenig in Betracht ziehen wie du, da wäre man lange dran, immerhin arbeitest du im Handwerk.

Beiß die Zähne weiterhin zusammen, dazu gehört wie ich finde auch Überstunden, Taschenlampe halten und den Quatsch von den Gesellen anhören.
Immerhin kostet ein/e Auszubildende/r für den Chef Geld. Für ihn ist das nur gut für den Ruf, dass er ausbildet, aber keinesfalls finanziell. Sowas sollte ihm angerechnet werden. Und du bist danach gelernte Fachkraft.

Die dreieinhalb Jahre gehen schnell vorbei.

Mach' mit den anderen weiterhin Unsinn und bleib Aufrecht.

Viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2013 um 0:54
In Antwort auf frang_12495794

Hallo scrtng.
Also kurz zum Rechtlichen.

- Du bist noch nicht volljährig, das heißt, dass du eigentlich gar keine Überstunden machen darfst.

- Als Azubi musst du die Pausenzeiten möglichst genau einhalten, egal was die Gesellen machen.

- Du darfst wöchentlich nicht mehr als 36 (oder 38?) Stunden arbeiten. (Zumindest im Elektrohandwerk)

Mein Rat:
Ich war vor nicht allzu langer Zeit in deiner Situation. Der Geselle war der letzte Dreck, der Chef chollerisch. Oftmals 12 - 16 Stunden Tag.

Nie vergessen, als Lehrling bist du alles Schuld, musst jeden Scheiß machen.
Und erwarte nicht zu viel im ersten Lehrjahr, dass sind schließlich auch keine billigen Fahrzeuge wo man mal ausprobieren darf, da kann ein kleiner Fehler schnell ein paar hundert Euro kosten.

Red' mit deinem Chef, dass du nicht mehr mit deinem Altgesellen arbeiten willst.
Die Ausbildung abbrechen würde ich genauso wenig in Betracht ziehen wie du, da wäre man lange dran, immerhin arbeitest du im Handwerk.

Beiß die Zähne weiterhin zusammen, dazu gehört wie ich finde auch Überstunden, Taschenlampe halten und den Quatsch von den Gesellen anhören.
Immerhin kostet ein/e Auszubildende/r für den Chef Geld. Für ihn ist das nur gut für den Ruf, dass er ausbildet, aber keinesfalls finanziell. Sowas sollte ihm angerechnet werden. Und du bist danach gelernte Fachkraft.

Die dreieinhalb Jahre gehen schnell vorbei.

Mach' mit den anderen weiterhin Unsinn und bleib Aufrecht.

Viel Glück!

-.-
Danke fuer deine Antwort

Ich hab mit meinem Cbef geredet. Er meinte ja das ist sowieso ein Riesenarschloch der kann mich mal am Arsch lecken, aber da kann ich jetzt auch nichts dran ändern.

-.- Ich bin eigentlich ein gelassener Mensch und kann viel wegpacken, aber der Typ ist Wahnsinn und bringt mich noch ins Grab! Er hat massive Altersschwaeche und denkt immer gesagt zu haben ich sollte das und das machen. Ich davon nicht wissend sage freundlich ich weiss von dem nichts vielleicht haben sie es vergessen mir zu sagen oder ich habe es nicht mitbekommen tut mir leid. Dann gehts richtig ab "WAS FAELLT DIR EIN MICH SO ZU BELEIDIGEN ICH VERGESSE NICHTS DU BIST DA DRAN SCHULD!" das bekommen dann meine kollegen mit und vor allem mein meister. Dann muss ich mir wieder von dem ne standpauke anhoeren die sich gewaschen hat... UNBELIEVABLE ich kann einfach nichtmehr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2013 um 19:49
In Antwort auf afsan_12172378

-.-
Danke fuer deine Antwort

Ich hab mit meinem Cbef geredet. Er meinte ja das ist sowieso ein Riesenarschloch der kann mich mal am Arsch lecken, aber da kann ich jetzt auch nichts dran ändern.

-.- Ich bin eigentlich ein gelassener Mensch und kann viel wegpacken, aber der Typ ist Wahnsinn und bringt mich noch ins Grab! Er hat massive Altersschwaeche und denkt immer gesagt zu haben ich sollte das und das machen. Ich davon nicht wissend sage freundlich ich weiss von dem nichts vielleicht haben sie es vergessen mir zu sagen oder ich habe es nicht mitbekommen tut mir leid. Dann gehts richtig ab "WAS FAELLT DIR EIN MICH SO ZU BELEIDIGEN ICH VERGESSE NICHTS DU BIST DA DRAN SCHULD!" das bekommen dann meine kollegen mit und vor allem mein meister. Dann muss ich mir wieder von dem ne standpauke anhoeren die sich gewaschen hat... UNBELIEVABLE ich kann einfach nichtmehr.

Okay,
dann gibt's noch eine Methode, aber nur bedingt empfehlenswert. Wenn du mit deinem Gesellen alleine bist hau ihm einen mit'm Drehmoment über. Dann rennste schnell aus'm Lager, rufst um Hilfe, sagst er ist wogegen gelaufen.
Glauben wird dir jeder, schließlich wissen alle, dass er dir immer an allem die Schuld gibt.

Das war jetzt natürlich kein Rat und keine Aufforderung, sondern nur mein Gedanke den ich niedergeschrieben habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2013 um 19:55
In Antwort auf frang_12495794

Okay,
dann gibt's noch eine Methode, aber nur bedingt empfehlenswert. Wenn du mit deinem Gesellen alleine bist hau ihm einen mit'm Drehmoment über. Dann rennste schnell aus'm Lager, rufst um Hilfe, sagst er ist wogegen gelaufen.
Glauben wird dir jeder, schließlich wissen alle, dass er dir immer an allem die Schuld gibt.

Das war jetzt natürlich kein Rat und keine Aufforderung, sondern nur mein Gedanke den ich niedergeschrieben habe.

denk ich mir zu oft
dennoch kann ich sowas nicht bringen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2013 um 9:11

...
Hey

Da du erst 15 bist, musst due 60 Min. Pause machen, darfst du nicht länger als 9 Std. (inkl. Mittagspause) arbeiten und du darfst auch keine Überstunden machen.

Schreib dir das alles mal zusammen, was dich stört und des mit dem Gesetz und gibs deinem Arbeitgeber, denn wenn mal seine Azubis kontrolliert werden, hat er ein Problem!

Dass es in der Arbeit so dumme Wichtigmacher gibt, die meinen, was sie nicht wären, ist ganz normal. Ist bei mir auch so. Am Besten ignorieren. Oder mit deinem Chef reden.

Viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2013 um 23:51

Kündigen.
Hallo Scrtng,

ich gebe Dir mal einen guten Tipp. Jeder der sagt Du sollst in dieser Firma die Du beschrieben hast durchhalten. Hat keine Ahnung. Du bist erst 15 und mein Rat ist. Höre in dieser Firma auf und such dir eine neue Firma auf auch wenn Du von neuen anfangen musst. in solch einer Firma lernst Du nemlich nichts und das nicht nur im ersten Lehrjahr. Es nützt nichts wenn Du deine Prüfung noch grade so schaffst. Die meisten kleinen betriebe stellen nur Lehrlinge ein, weil sie billige Hilfskräfte sind mehr nicht. Und mit deinem Chef reden das bringt in den meisten fällen auch nichts da solche Leute nur Kohle im Kopf haben. Also lass dich nicht bevollquatschen, das wäre etwas anderes wenn Du z.B. 30 wärst, aber Du hast noch massig Zeit und auf ein Jahr kommt es auch nicht an.

Gruß Lord Revan

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen