Home / Forum / Job & Karriere / Berufe für die man keine Studium/Ausbildung braucht?

Berufe für die man keine Studium/Ausbildung braucht?

5. Februar um 16:57

Gibt es eigentlich irgendwelche Berufe für die man nicht unbediungt ein Studium/Ausbildung braucht? Wenn ja welche wären das? Und wie verdient man da? Oder ist man ohne Studium/Ausbildung immer nur ungelernter Handlanger? Ich war eben in der Schule nie wirklich gut, somit bleibnt mir wohl nur noch Hilfsarbeit oder? Kann ma ndavon überhaupt leben?

Mehr lesen

5. Februar um 20:03

Klar gibt's solche jobs. Sind halt dann angelernte Hilfsarbeiter. Dass man damit natürlich eher handlanger als manager ist, sollte klar sein. Ausbildung/studium macht man ja nicht aus langeweile sondern um sich spezielles wissen anzueignen, das einen für berufe befähigt, die andere nicht können. Im Laufe der Zeit besser werden und eine gehaltserhöhung wird trotzdem drin sein, aber selbst wenn man in der schule nicht gut war, gibt es doch trotzdem so viele verschiedene ausbildungen....mit etwas derartigem in der Tasche steht man auf dem Arbeitsmarkt halt besser da. 

Gefällt mir

5. Februar um 20:16

Wieso es gibt viele Ausbildungen wo man dannach auch kaum mehr, oder sogar weniger verdient? Gibt's da wirklich nichts daneben? Nur Ausbildung oder Studium? Wenn ja wie soll ich das schaffen?

Gefällt mir

5. Februar um 23:30
In Antwort auf stellar111

Wieso es gibt viele Ausbildungen wo man dannach auch kaum mehr, oder sogar weniger verdient? Gibt's da wirklich nichts daneben? Nur Ausbildung oder Studium? Wenn ja wie soll ich das schaffen?

Was willst du denn daneben? Man kann studieren, ne ausbildung machen oder halt eben ungelernt in irgendwas hinein gehen. 

alle Wege können funktionieren, aber Leute, die etwas gelernt haben, finden in der Regel leichter einen Job, insbesondere mit einem unbefristeten Arbeitsvertrag dann.

wie du das schaffen sollst? So wie alle anderen auch: engagement und Fleiß. Man muss ja nicht Quantenphysik studieren, wenn denken nicht die eigene stärke ist, aber es gibt so viele berufe wo es auf andere fertigkeiten ankommt.

Gefällt mir

6. Februar um 8:33

Was hälst do vom Beruf Hundefriseur?

Gefällt mir

6. Februar um 13:03

Ohne Ausbildung kann man wohl hauptsächlich nur Hilfstätigkeiten machen. Entweder schlecht bezahlt oder körperlich anstrengend oder beides. 
Eine Ausbildung ist mit Sicherheit eher von Vorteil, um nicht nur Handlanger zu sein und jeweils der erste zu sein, der irgendwo wieder entlassen wird. 
Du kannst dich ja beim Arbeitsamt beraten lassen und auch durch Praktika in verschiedene Bereiche reinschnuppern, die dich interessieren. Was wären denn für dich interessante Berufsfelder?

Zum Thema Hundefriseur: Also das ist sicherlich kein Ausbildungsberuf. Ob man in einem Hundesalon jemanden anstellt, ist fraglich. Dazu müsste der Laden schon gut laufen. Sich selbständig zu machen, stelle ich mir schwer vor. Man muss sicherlich einiges an Geld in die Hand nehmen mit fraglichen Einnahmen, gerade am Anfang. Erfahrung im Umgang mit Hunden (auch mit schwierigen oder denen, die sich zur Wehr setzen) ist unerlässlich. Ob sowas funktioniert, kann ich nicht sagen. Ist sicherlich abhängig, wo man ist, wie dort der Bedarf ist und ob der Markt schon satt ist. 

Gefällt mir

6. Februar um 14:07
In Antwort auf stellar111

Gibt es eigentlich irgendwelche Berufe für die man nicht unbediungt ein Studium/Ausbildung braucht? Wenn ja welche wären das? Und wie verdient man da? Oder ist man ohne Studium/Ausbildung immer nur ungelernter Handlanger? Ich war eben in der Schule nie wirklich gut, somit bleibnt mir wohl nur noch Hilfsarbeit oder? Kann ma ndavon überhaupt leben?

Ich glaube der bestbezahlte Beruf ohne Studium ist Fluglotse (das Gehalt ist verrückt). Die suchen auch immer wieder neue Leute und auch speziell Frauen. Aber der Eignungstest ist schwer und ich bin selber leider rausgeflogen.

Aber ganz ohne Ausbildung wird es wohl nicht gehen. Wenn du in der Schule nicht gut warst, heißt das ja noch lange nicht, dass du nicht in einer Ausbildung oder im Studium Erfolg haben kannst.

Viel Glück <3

Gefällt mir

6. Februar um 14:27

Bloß weil deine Leistungen in der Schule nicht so toll waren heißt das nicht das du keine Ausbildung machen kannst. Wenn Du etwas findest das dich interessiert kommt der Spaß und Erfolg fast von allein. Dein Post liest sich ein bißchen so als hättest Du keine Lust mehr auf "lernen" und Noten. Vllt suchst Du dir dann ein 1jähriges Praktikum aber hak die Sache mit der Ausbildung nicht ab!

1 LikesGefällt mir

6. Februar um 15:03
In Antwort auf jennymuc1

Ich glaube der bestbezahlte Beruf ohne Studium ist Fluglotse (das Gehalt ist verrückt). Die suchen auch immer wieder neue Leute und auch speziell Frauen. Aber der Eignungstest ist schwer und ich bin selber leider rausgeflogen.

Aber ganz ohne Ausbildung wird es wohl nicht gehen. Wenn du in der Schule nicht gut warst, heißt das ja noch lange nicht, dass du nicht in einer Ausbildung oder im Studium Erfolg haben kannst.

Viel Glück <3

Fluglotse ist aber auch ein sehr anspruchsvoller Beruf. Das Gehalt kommt nicht von ungefähr. Auch die Ausbildung ist anspruchsvoll. Nicht umsonst ist der Eignungstest schwer. Auch werden große Anforderungen an die Persönlichkeit gestellt. 

3 LikesGefällt mir

6. Februar um 15:13
In Antwort auf orchideenblatt

Ohne Ausbildung kann man wohl hauptsächlich nur Hilfstätigkeiten machen. Entweder schlecht bezahlt oder körperlich anstrengend oder beides. 
Eine Ausbildung ist mit Sicherheit eher von Vorteil, um nicht nur Handlanger zu sein und jeweils der erste zu sein, der irgendwo wieder entlassen wird. 
Du kannst dich ja beim Arbeitsamt beraten lassen und auch durch Praktika in verschiedene Bereiche reinschnuppern, die dich interessieren. Was wären denn für dich interessante Berufsfelder?

Zum Thema Hundefriseur: Also das ist sicherlich kein Ausbildungsberuf. Ob man in einem Hundesalon jemanden anstellt, ist fraglich. Dazu müsste der Laden schon gut laufen. Sich selbständig zu machen, stelle ich mir schwer vor. Man muss sicherlich einiges an Geld in die Hand nehmen mit fraglichen Einnahmen, gerade am Anfang. Erfahrung im Umgang mit Hunden (auch mit schwierigen oder denen, die sich zur Wehr setzen) ist unerlässlich. Ob sowas funktioniert, kann ich nicht sagen. Ist sicherlich abhängig, wo man ist, wie dort der Bedarf ist und ob der Markt schon satt ist. 

Tja ein Schulabschluss ist einfach zu schwierig für mich. Und eine AUsbildung wohl auch.

Gefällt mir

6. Februar um 15:48

Um zu deiner Ausgangsfrage zurückzukehren: bezahlt würdest du auch in Hilfsarbeiten zumindest mit dem Mindestlohn. Der beträgt aktuell 8,84 Euro brutto. Bei 160 Arbeitsstunden pro Monat kommt dann also ca. 1400 Euro brutto. Da kommen dann vielleicht 1100 Euro netto raus. Davon kann man leben, aber eben keine großen Sprünge machen. Man muss sicherlich gut haushalten lernen und sparsam und genügsam sein, sonst hat man sehr schnell ein Problem. 

Gefällt mir

6. Februar um 16:07

wie ist denn der stand bei dir genau? hast du denn dein "nichtbestanden" schon oder denkst du das du es nicht schaffst?

Gefällt mir

6. Februar um 16:13

Es gibt verschiedene Maßnahmen die man ohne Abschluß ergreifen kann, berufsvorbereitende Kurse (Betriebspraktikum u.ä.) über die Agentur für Arbeit zum Beispiel. Du kannst Dich auch ohne Abschluß auf eine Ausbildung bewerben, rechtlich geht das, nur deine Chancen werden gegenüber denen mit Abschluß nicht so hoch sein. Daher der Hinweis mit den Berufsvorbereitenden Angeboten über die Agentur für Arbeit. Auch ohne Abschluß musst Du keine "ungelernte Kraft" sein. Wenn Du möchtest steht es dir frei eine Ausbildung anzugehen es bedarf nur eines "Umwegs".

Gefällt mir

8. Februar um 12:51
In Antwort auf stellar111

Gibt es eigentlich irgendwelche Berufe für die man nicht unbediungt ein Studium/Ausbildung braucht? Wenn ja welche wären das? Und wie verdient man da? Oder ist man ohne Studium/Ausbildung immer nur ungelernter Handlanger? Ich war eben in der Schule nie wirklich gut, somit bleibnt mir wohl nur noch Hilfsarbeit oder? Kann ma ndavon überhaupt leben?

Also es gibt schon einige "Berufe", die man ausüben kann, ohne eine mehrjährige Ausbildung gemacht zu haben. Da sind entweder die Berufsbezeichnungen nicht geschützt, so dass sich jeder so nennen kann, wenn er den Job einfach nur macht, oder es ist einfach kein "richtiger" Ausbildungsberuf.
Qualifikationen dafür sind oft in ein paar Wochen zu erwerben, kosten aber dann Geld.
Spontan fallen mir solche Sachen wie Kosmetikerin, Fußpflegegerin, ja, auch Hundefriseur, Hundetrainer, xyz-Berater, Yogalehrer usw. Da sind viele dabei, wo man sich irgendwann mal selbständig machen kann. Und dafür, also für das Wissen , das man braucht, um selbständig zu sein, gibt es teilweise sogar Volkshochschulkurse.
Und auch einen Imbiss oder so etwas kann man ja betreiben, ohne Koch gelernt zu haben. Oder einen Onlineshop auf Ebay.
Also der Weg zum gut Geld verdienen ohne Ausbildung/Studium führt wahrscheinlich am ehesten über eine selbständige Tätigkeit. Und dahin kommen die meisten, indem sie irgendwo relativ weit unten anfangen und sich mit Fleiß, Engagement usw. hocharbeiten.
ABER: Es gibt ja doch immer Dinge, die man können und wissen muss, um in seinem Job gut zu sein. Und dafür braucht man eine Lehrzeit, eine Ausbildungszeit, Jahre, in denen man abguckt, nachmacht, erklärt kriegt, selbst probiert usw. Und dafür ist eben die organisierte duale Ausbildung, wie es sie fast nur in Deutschland gibt, ein ziemlich effizienter Weg.

1 LikesGefällt mir

20. Februar um 15:11

Hallo Stellar,

auf deine erste Frage ein klares "Ja".
Hier muss man jedoch ergänzen, dass man ("theoretisch " jede Berufsausbildung ohne Schulabschluss beginnen kann. Jedoch brauch man daführ viel oder sehr viel Glück um eine Stelle zu finden und bekommen.
Beim Studium brauch man schon einen entsprechenden Schulabschluss oder man hat in einem Beruf genügend Berufserfahrung gesammelt.

Es gibt auch Berufe, die man ohne Berufsausbildung machen kann z. B.
Brief- und Paketzusteller, aber auch hier gibt es Anforderungen wie Führerschein und einwandfreies Führungszeugnis und die Bezahlung ist auch eher gering. Davon kann man Leben in einer kleinen Wohnung oder auch zuhause.

Hat man lange genung in einem Beruf gearbeitet, kann man auch die entsprechende Prüfung ablegen. Hierzu mal im BIZ oder Argentur nachfragen oder bei der entsprechenden Stelle des Berufs: IHK oder Handwerkskammer, ...

Handlanger beibt man nur, wenn man es nicht ändert. Nur weil du in der Schule nicht gut warst heißt es nicht, dass du garnichts kannst.

Ein Abschluss egal welcher wäre jedoch eine erste gute Grundlage.

Wie dalocu bereits geschrieben hat, braucht man nur Fleiß und Engagement.
 

Gefällt mir

25. März um 20:20

Nette Tipps aber der Typ will sich einfach in Selbstmitleid suhlen. Wenn sogar eine Ausbildung zu schwer ist, dann weis ich auch nicht.

Gefällt mir

14. Juni um 14:37
In Antwort auf orchideenblatt

Ohne Ausbildung kann man wohl hauptsächlich nur Hilfstätigkeiten machen. Entweder schlecht bezahlt oder körperlich anstrengend oder beides. 
Eine Ausbildung ist mit Sicherheit eher von Vorteil, um nicht nur Handlanger zu sein und jeweils der erste zu sein, der irgendwo wieder entlassen wird. 
Du kannst dich ja beim Arbeitsamt beraten lassen und auch durch Praktika in verschiedene Bereiche reinschnuppern, die dich interessieren. Was wären denn für dich interessante Berufsfelder?

Zum Thema Hundefriseur: Also das ist sicherlich kein Ausbildungsberuf. Ob man in einem Hundesalon jemanden anstellt, ist fraglich. Dazu müsste der Laden schon gut laufen. Sich selbständig zu machen, stelle ich mir schwer vor. Man muss sicherlich einiges an Geld in die Hand nehmen mit fraglichen Einnahmen, gerade am Anfang. Erfahrung im Umgang mit Hunden (auch mit schwierigen oder denen, die sich zur Wehr setzen) ist unerlässlich. Ob sowas funktioniert, kann ich nicht sagen. Ist sicherlich abhängig, wo man ist, wie dort der Bedarf ist und ob der Markt schon satt ist. 

nein, das stimmt nicht.

nicht weniger meiner Kollegen (zwischen 1/4 und 1/3) haben gar keine Ausbildung, keine abgeschlossene Ausbildung oder keine in dem Bereich, in dem sie arbeiten - als Informatiker.

Das geht vermutlich nicht, wenn man bei einer Bank arbeiten möchte, aus rechtlichen Gründen auch nicht als Architekt, Arzt oder Anwalt - aber in vielen Bereichen und Berufen ist die Bedeutung irgendwelcher Ausbildungsnachweise, Zeugnisse etc. in den letzten 15, 20 Jahren erfreulich zurück gegangen.

Gefällt mir

19. Juni um 11:30

Natürlich, aber dafür brauchst du dann ein bestimmtes Talent. Künstler, Sportler, Autoren usw. haben oft keine Ausbildung bzw zumindest nicht in diesem Bereich. Aber wenn du nichts kannst UND keine Ausbildung hast, wird es eng.

Gefällt mir

19. Juni um 12:43
In Antwort auf venus.finsternis

Natürlich, aber dafür brauchst du dann ein bestimmtes Talent. Künstler, Sportler, Autoren usw. haben oft keine Ausbildung bzw zumindest nicht in diesem Bereich. Aber wenn du nichts kannst UND keine Ausbildung hast, wird es eng.

Das ist wohl wahr!!

Gefällt mir

19. Juni um 15:21
In Antwort auf venus.finsternis

Natürlich, aber dafür brauchst du dann ein bestimmtes Talent. Künstler, Sportler, Autoren usw. haben oft keine Ausbildung bzw zumindest nicht in diesem Bereich. Aber wenn du nichts kannst UND keine Ausbildung hast, wird es eng.

hm, davon, dass man wohl niemanden finden wird, der einem für ein dickes NICHTS schön viel Geld im Monat zahlt, war ich schon ausgegangen. Ich hoffe mal ganz stark, der / die TE auch ^^

Aber es gibt ja auch ausserhalb der Künstler, Sportler, Autoren, ... noch Menschen, die durchaus so einiges können, aber am Schulsystem scheitern - was einem guten Job aber in unserer Zeit zum Glück nicht mehr unbedingt im Wege steht.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Ausbildungsgehalt wird beim Amt angerechnet?
Von: liv.3
neu
8. Juni um 10:57
Job in dem ich nicht mehr als 2,5 kg heben muss.
Von: user12829
neu
7. Juni um 9:32

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen