Home / Forum / Job & Karriere / Berufe mit Kindern

Berufe mit Kindern

10. November 2016 um 18:42

Hallo. Ich möchte mich beruflich umorientieren und möchte was Soziales mit Kindern machen. Aber nicht Erzieher im Kindergarten oder Hort, sondern eher so in die Richtung Familienberatung oder Mutter-Kind-Heim oder Kinderheim. Was kann ich da für eine Ausbildung oder Studium machen? Bei der Arbeitsagentur wollten/konnten sie mir nicht weiterhelfen, da ich bereits über 25 bin und bereits eine Ausbildung habe. Die meinten, ich solle mich auf deren Seite informieren, aber da finde ich nur die Ausbildung zum normalen Erzieher. Wo genau liegt der Unterschied zwischen Sozialpädagoge, Sozialassistent und Erzieher?

Danke für eure Tipps.

Mehr lesen

12. November 2016 um 21:29

Kinderpflegerin ist ja mehr  sich um kranke kinder kümmern. Das will ich aber nicht. Studieren wäre eine option, dachte auch so Richtung Sozialarbeiter.  Dazu muss man auch erst studieren. Aber in meiner stadt geht das so weit ich weiß nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2017 um 20:54

Am Ende kannst du als Kinderpflegerin, Erzieherin oder Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin an den gleichen Arbeitsorten arbeiten. Der Unterschied wird nur deine Verantwortung und somit auch dein Gehalt sein.  Ich hab sie in aufsteigender Reinfolge geschrieben. Je nach deinem Schulabschluss kannst du also eine Ausbildung machen oder studieren.

Um einen Eindruck zu bekommen welche Arbeitsplätze mit welcher Ausbildung möglich sind, guck doch mal hier www.jobs-sozial.de
Die Homepage ist speziell für alle sozialen Berufe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2017 um 12:30
In Antwort auf oojameliaoo

Kinderpflegerin ist ja mehr  sich um kranke kinder kümmern. Das will ich aber nicht. Studieren wäre eine option, dachte auch so Richtung Sozialarbeiter.  Dazu muss man auch erst studieren. Aber in meiner stadt geht das so weit ich weiß nicht

Kinderpfleger arbeiten nicht mit kranken Kindern. Nicht verwechseln mit Kinderkrankenpfleger!
Kinderpfleger arbeiten oft in Kinderkrippen und sind für die Pflege (Wickeln z.B.) und Beschäftigung der Kinder zuständig. Sie führen aber keine Elterngespräche und sind eher eine Assistenz zur Erzieherin. 
Wie fridaeder schreibt, kannst du in allen genannten Berufszweigen mit Kindern im Mu-Ki-Heim oder im Hort arbeiten. 
Hättest du denn finanzielle Mittel, die Ausbildungen zu machen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen