Home / Forum / Job & Karriere / Berufseinsteiger, Fehler und unfreundliche Kollegen

Berufseinsteiger, Fehler und unfreundliche Kollegen

10. Oktober 2015 um 18:01

Hallo

Wie bereits aus dem Titel ersichtlich bin ich Berufseinsteigerin. Ich habe mir jetzt neben dem Jura Studium einen Job bei einem Notar als Sekretärin gesucht.

Ich bin jetzt gute vier Wochen in dieser Kanzlei und ich durfte aufgrund recht guter Arbeit auch schon Verträge und eigene Akten betrauen, weil der Chef zufrieden war.

Ich habe immer mehr Akten bekommen, die er mir mittlerweile wieder weggenommen hat, weil ich für den Verlass, den er selbst als eigenes umfangreiches Gebiet sieht, eingearbeitet werden soll.

Dies soll durch eine Sekretärin passieren, die seit fast 10 Jahren dort beschäftigt ist und die für viele Dinge nur ein paar Minuten braucht und dementsprechend die Zeit vorgibt.

Ich versuche mich stets daran zu halten und kaum Fehler zu machen, aber weil sie sehr launisch ist und richtig die Fehler und einen Grund sucht, mich anzuschreien, brauche ich dementsprechend länger und mache Fehler. Eigentlich schreit sie jeden an und stellt jeden für zu doof dar, aber bei mir macht sie das neuerdings fast im Stundentakt, seit der Chef mich gelobt hat.

Eigentlich soll ich mit einem Juristen zusammenarbeiten, der jetzt auf Bildungskarenz ist. Wenn er oder jemand anderes außer die Sekretärin mir etwas erklärt, mache ich meine Arbeit eigentlich recht ordentlich, weil ich das dann auch verstehe. ich versuche auch sonst, recht selbständig zu arbeiten und versuche nicht wegen jeder Kleinigkeit Kollegen zu nerven.

Bei ihr klappt das aber mit ordentlichen Erklärungen nicht. Sie zeigt, Dinge wirklich viel zu schnell und wenn sie mir Akten (deren Inhalt ich kaum kenne und in die ich mich erst reinlesen muss) gibt, verlangt sie auch Perfektion und schnelles arbeiten, was kaum möglich ist, weil auch immer andere kleine Arbeiten dazwischen kommen. Und wir arbeiten mit einem recht komplizierten Programm und wenn man sich da nicht auskennt oder einige Dinge nicht langsam gezeigt bekommt (wie Aktabrechnungen, für die es Kürzel gibt), kennt man sich kaum aus und kommt nicht weiter. Bei Fragen wende ich mich auch gerne mal an andere Kollegen, was sie mir neuerdings verbietet, weil sie macht das ja mit mir, da soll ich andere nicht nerven.

Und wenn ich dann Fehler mache, die zwar lästig aber nicht sehr tragisch sind, rennt sie durch die ganze Kanzlei, bauscht die Sache auf, erzählt es jedem und macht mich beim Chef schlecht. Er weiß, dass sie kein leichter Mensch und eine ziemliche Zicke ist.

Sie versucht auch Fehler, die ein Kollege macht, mir in die Schuhe zu schieben und schreit mich daraufhin an.

Ich habe auf der Arbeit schon richtige Beklemmungsgefühle und schweißnasse Hände und jedes Mal Angst, dass sie wieder ausrastet und ich dadurch meinen Job verliere.

Wir haben noch eine andere neue Kollegin, die von ihr auch so angeschrien wird. Sie überlegt zu kündigen, weil eigentlich jeder in dieser Kanzlei über den anderen herzieht und man besonders die Neuzugänge anschreit und an ihnen die schlechte Laune ablässt. Es wird auch jeder Fehler, den ein anderer macht, angeprangert.

Es ist kein gutes und angenehmes Arbeitsklima, aber ich brauche die Stelle, weil ich da auch nach meinem Studium gute Karrierechancen als Juristin habe und ich würde dann auch irgendwann über dieser zickigen Sekretärin stehen.

Mir wurde jetzt schon angeraten, mich zu wehren. Ich habe aber leider bei fremden Menschen eine ziemliche Hemmschwelle, was verbale Verteidigung angeht und versuche trotzdem höflich zu bleiben und schiebe dann auch eher mir die Schuld in die Schuhe, weil ich auch das Gefühl habe, dass eine Diskussion nichts bringt.

Ich komme mir bei ihr richtig doof und unzuverlässig vor, obwohl ich wirklich manchmal die Ursache bei ihr und nicht bei mir sehe.

Kennt ihr solche Kollegen und was kann ich dagegen tun?








Mehr lesen

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest