Home / Forum / Job & Karriere / Bewerbung, sehr wichtig, bitte um Kritik

Bewerbung, sehr wichtig, bitte um Kritik

13. November 2011 um 15:56

Sehr geehrte Damen und Herren,

über das Internetportal XXX bin ich auf Ihr Angebot einer Ausbildung zur Steuerfachangestellten im mittleren Dienst gestoßen und war sofort sehr interessiert. Gerne möchte die Gelegenheit nutzen, mich um die ausgeschriebene Stelle zu bewerben.

Ich bin 23 Jahre alt und habe im Juni 2008 eine Lehre zur Bürokauffrau erfolgreich abgeschlossen. Mit dem Ziel die allgemeine Hochschulreife nachzuholen, machte ich nur die Einführungsphase am XXX . Der Grund war eine Ausbildung als Notarfachangestellte, falsche Wahl. (stark heul, mist ebaut. hilfe. wie kann ich das besser umfassen)

Vom Beruf der Steuerfachangestellten verspreche ich mir eine sehr interessante Tätigkeit. Am Arbeitsfeld reizen mich besonders die vielseitigen und interessanten Tätigkeitsfelder, die Möglichkeit mit Daten und Zahlen zu arbeiten, sowie die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten und Aufstiegsmöglichkeiten nach der Ausbildung.

Durch meine Ambitionen immer Neues zu lernen, meine gute Auffassungsgabe sowie Kom-munikationsfähigkeit, bin ich überzeugt den Anforderungen der Ausbildung und den sich da-raus ergebenden Berufsmöglichkeiten gewachsen zu sein. Desweiteren zeichnet mich eine selbstständige und eigenverantwortliche Arbeitsweise aus. Ich bin zuverlässig und teamfähig. Mein Umgang mit Menschen ist zuvorkommend und höflich.

Fundierte Kenntnisse im Umgang mit den gängigen MS-Office Anwendungen und den üblichen Kommunikationsmitteln, sowie schnelles Schreiben am PC bringe ich mit.

Ich möchte mit Energie und Tatkraft die Ausbildung beginnen und würde mich über eine Ein-ladung zu einer Vorstellung bei Ihnen sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen


Bitte um Kritik

Mehr lesen

14. November 2011 um 13:25

...
Kurz vorweg: Bewirbst du dich im öffentlichen Dienst? Das könnte ich irgendwie nicht ganz raus lesen, denn einerseits schreibst du, du bewirbst dich für eine Ausbildung zur Steuerfachangestellten, andererseits schreibst du was vom "mittleren Dienst"... Das gibt's in dieser Kombination nicht.

Wer eine Ausbildung im ehemaligen "mittleren Dienst", heute in den meisten Bundesländern als "Qualifikationsebene2" bezeichnet, macht, ist mit Abschluss der Ausbildung Beamter/Beamtin in der Steuerverwaltung. Wer Steuerfachangestellter lernt, ist dementsprechend nach der Ausbildung im Angestelltenverhältnis. Am besten informierst du dich nochmal, auf welche Ausbildung du dich genau informierst, damit es da zu keinen Unklarheiten kommt.

Zur Bewerbung an sich: ich find sie nicht schlecht. Sie ist kurz und knackig. Allerdings solltest du an einen konkreten Ansprechpartner schreiben, das kommt immer besser. Normalerweise würde die Bewerbung an den Ausbildungsleiter gehen... deshalb schau doch einfach mal, dass du seinen Namen auftreiben kannst (Stellenausschreibung, Homepage, etc.)

Den folgenden Part solltest du unbedingt noch überarbeiten:
*Ich bin 23 Jahre alt und habe im Juni 2008 eine Lehre zur Bürokauffrau erfolgreich abgeschlossen. Mit dem Ziel die allgemeine Hochschulreife nachzuholen, machte ich nur die Einführungsphase am XXX . Der Grund war eine Ausbildung als Notarfachangestellte, falsche Wahl.*

Es kommt icht ganz raus, welche Ausbildung du nun abgeschlossen hast, welche abgebrochen (??) und welchen Schulabschluss du hast. Auch solltest du begründen, warum die Ausbildung zur Notarfachangestellten die falsche Wal war...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen