Home / Forum / Job & Karriere / Bewerbungsanschreiben- verbesserungsvorschläge?

Bewerbungsanschreiben- verbesserungsvorschläge?

16. Oktober 2008 um 18:09

hey ihr!
wäre superlieb, wenn jmd mein bewerbungsanschreiben korrektur lesen könnte!
ich bin für jeden verbesserungsvorschlag dankbar!



-Anschrift-

Sehr geehrter Herr ...,

sowohl von Ihrer Internetseite als auch vom Berufsberater des Arbeitsamtes erfuhr ich, dass Sie auch im kommenden Jahr interessierte und leistungsbereite, junge Menschen ausbilden. Aus diesem Grund, möchte ich mich bei der BASF SE zur Chemielaborantin ausbilden lassen, weil ich in Ihrem innovativen und erfolgreichen Unternehmen die größten Chancen für meine berufliche Zukunft sehe.

Besonders Mathematik und naturwissenschaftliche Fächer, vor allem das Fach Chemie, interessieren mich sehr. Die Teilnahme an einer Chemiearbeitsgemeinschaft in der 9.Klasse und auch der Chemieleistungskurs bekräftigten meine Entscheidung Chemielaborantin zu werden.
Ehrgeiz, Sorgfalt, Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit sind meine besonderen Stärken. Außerdem bin ich neugierig und habe Spaß daran, mein Wissen stets zu erweitern.

Über eine Gelegenheit, mich bei Ihnen persönlich vorstellen zu dürfen, freue ich mich sehr. Auch wäre ich zu einem Praktikum bereit, damit Sie mich näher kennen lernen können.

Mit freundlichen Grüßen
....

Mehr lesen

17. Oktober 2008 um 18:07

Hallo filippam.
Also deine Bewerbung ist eigentlich gut so. Ich habe nur ein paar Fehler entdeckt, bzw. ein paar Anmerkungen.

Im ersten Satz hast du Arbeitsamt geschrieben. Das heißt aber mittlerweile Agentur für Arbeit. Das würde ich auf jeden Fall ändern, nicht dass sie von dir denken, du bist nicht auf dem Laufenden

Vielleicht würde ich noch schreiben in welchem Bereich sie junge Menschen ausbilden und wörtlich, dass du dich für eine dieser Stellen bewirbst. Mir wurde mal von meinem Berufsberater gesagt, dass besonders bei großen Konzernen darauf geachtet wird. Wenn Auszubildende in verschiedenen Bereichen gesucht werden, dann würde ich z.B. schreiben: "...dass Sie auch im kommenden Jahr interessierte und leistungsbereite, junge Menschen ausbilden, unter anderem auch zur Chemielaborant/in. Hiermit bewerbe ich mich um einen dieser Plätze." Oder so ähnlich.

Ein kleiner Rechtschreibfehler ist mir aufgefallen. "Vor allem". Das wird eigentlich zusammen geschrieben. Vorallem.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.
Wünsche dir viel Glück bei deiner Ausbildungssuche.

LG Hasipuh87

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2008 um 16:26
In Antwort auf hasipuh87

Hallo filippam.
Also deine Bewerbung ist eigentlich gut so. Ich habe nur ein paar Fehler entdeckt, bzw. ein paar Anmerkungen.

Im ersten Satz hast du Arbeitsamt geschrieben. Das heißt aber mittlerweile Agentur für Arbeit. Das würde ich auf jeden Fall ändern, nicht dass sie von dir denken, du bist nicht auf dem Laufenden

Vielleicht würde ich noch schreiben in welchem Bereich sie junge Menschen ausbilden und wörtlich, dass du dich für eine dieser Stellen bewirbst. Mir wurde mal von meinem Berufsberater gesagt, dass besonders bei großen Konzernen darauf geachtet wird. Wenn Auszubildende in verschiedenen Bereichen gesucht werden, dann würde ich z.B. schreiben: "...dass Sie auch im kommenden Jahr interessierte und leistungsbereite, junge Menschen ausbilden, unter anderem auch zur Chemielaborant/in. Hiermit bewerbe ich mich um einen dieser Plätze." Oder so ähnlich.

Ein kleiner Rechtschreibfehler ist mir aufgefallen. "Vor allem". Das wird eigentlich zusammen geschrieben. Vorallem.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.
Wünsche dir viel Glück bei deiner Ausbildungssuche.

LG Hasipuh87

Dankeschön...
... für deine Hilfe, Hasipuh87 !

hab mein bewerbungsanschreiben schon verbessert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2008 um 19:47

Ich war mal im Bildungszentrum
und dort haben sie meine Bewerbungen auf den Kopf gestellt und immer Fehler gefunden.

Was auf jeden Fall immer gut ankommt ist, wenn man in seiner Bewerbung wirklich positiv über den Beruf in dem man die Ausbildung haben will schreibt.

Die Leute müssen den Eindruck haben das es dir wirklich Spaß macht darüber zu schreiben.

Auch wichtig, kein "würde" "dürfte" u.ä.
Weil das sind alle Dinge die für dich nur sein könnten... aber du willst es ja unbedingt.

Deshalb schreib in deinem Schlusssatz lieber sowas wie

Über ein persönliches Vorstellungsgespräch freue ich mich sehr. <<< aha denken sich die Leute da oben! Sie weiß was sie will und wir können ihr garnicht mehr absagen! (für dich steht einfach fest das sie dich einladen )

Auch immer gut, ein LOGO und zwar nicht nur auf dem Anschreiben, sondern auf jedem Blatt in deiner Bewerbung.
(wie eine Art Briefkopf) denn ein Logo fällt zusätzlich auf und die Leute behalten dich in Erinnerung!

Gewöhnliche Bewerbungen lesen sie nicht mal durch, du musst das Interesse mit alles optischen Hilfsmitteln auf dich ziehen!

Ein großes schönes Foto von dir, Logo, keine würdeform, eine klare und nur positive beschreibung von dir selbst und deinem Zielberuf und du bist so gut wie dort und musst nurnoch das Gespräch überstehen

Ich hoffe ich konnte dir ein paar meiner Tipps hilfreich geben.. also.. ich habs geschafft ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2008 um 19:51

Achso wegen diesem "Positiv schreiben"
also wir haben damals im BIZ gelernt über das AIDA-System zu schreiben...

A = Attention
(der Personalchef soll aufmerksam werden auf Ihre Bewerbung)

I = Interest
(der Personalchef soll Interesse für Ihre Bewerbung aufbringen)

D = Desire
(der Personalchef soll den Wunsch verspüren, mehr von Ihnen zu erfahren)

A = Action
(der Personalchef soll aktiv werden und Sie zu einem Gespräch einladen)

und gut ist auch immer wenn du Beweise für deinen Werdegang ist.. also für Praktika die in diesem Gebiet mit rein passen auch eine Bescheinigung haben oder Aushilfsjobs etc.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2008 um 15:59
In Antwort auf emely_11956943

Ich war mal im Bildungszentrum
und dort haben sie meine Bewerbungen auf den Kopf gestellt und immer Fehler gefunden.

Was auf jeden Fall immer gut ankommt ist, wenn man in seiner Bewerbung wirklich positiv über den Beruf in dem man die Ausbildung haben will schreibt.

Die Leute müssen den Eindruck haben das es dir wirklich Spaß macht darüber zu schreiben.

Auch wichtig, kein "würde" "dürfte" u.ä.
Weil das sind alle Dinge die für dich nur sein könnten... aber du willst es ja unbedingt.

Deshalb schreib in deinem Schlusssatz lieber sowas wie

Über ein persönliches Vorstellungsgespräch freue ich mich sehr. <<< aha denken sich die Leute da oben! Sie weiß was sie will und wir können ihr garnicht mehr absagen! (für dich steht einfach fest das sie dich einladen )

Auch immer gut, ein LOGO und zwar nicht nur auf dem Anschreiben, sondern auf jedem Blatt in deiner Bewerbung.
(wie eine Art Briefkopf) denn ein Logo fällt zusätzlich auf und die Leute behalten dich in Erinnerung!

Gewöhnliche Bewerbungen lesen sie nicht mal durch, du musst das Interesse mit alles optischen Hilfsmitteln auf dich ziehen!

Ein großes schönes Foto von dir, Logo, keine würdeform, eine klare und nur positive beschreibung von dir selbst und deinem Zielberuf und du bist so gut wie dort und musst nurnoch das Gespräch überstehen

Ich hoffe ich konnte dir ein paar meiner Tipps hilfreich geben.. also.. ich habs geschafft ^^

Hey...
danke für deine tipps, pinkrose007 !!

ich werd mir das mit dem logo mal durch den kopf gehen lassen! hört sich nämlich gut an!
das ding ist ja so: ich bin schon zu einem einstellungstest eingeladen worden, der im novemvber stattfindet.. und da muss ich dann meine vollständige bewerbung mitbringen! ich bin ja soo nervöös

hat jmd noch tipps, wie man sich am besten darauf vorbereitet?
ich hab mir mal ein paar bücher ausgeliehen mit bspaufgaben..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2008 um 16:56
In Antwort auf ndidi_12678344

Hey...
danke für deine tipps, pinkrose007 !!

ich werd mir das mit dem logo mal durch den kopf gehen lassen! hört sich nämlich gut an!
das ding ist ja so: ich bin schon zu einem einstellungstest eingeladen worden, der im novemvber stattfindet.. und da muss ich dann meine vollständige bewerbung mitbringen! ich bin ja soo nervöös

hat jmd noch tipps, wie man sich am besten darauf vorbereitet?
ich hab mir mal ein paar bücher ausgeliehen mit bspaufgaben..

Ich hatte auch viele Einstellungstests von denen ich dir gerne mal erzähle
man sollte auf jeden Fall etwas rechnen und Rechtschreibung können, meistens fragen sie nach Prozentaufgaben, groß- und kleinschreibung.

Beim Rechnen kam bis jetzt immer bei mir dran

-Bruchrechnen
-Textaufgaben
-(+,-,x,
-Maßeinheiten oder generell Einheiten umwandeln
-Prozentrechnen, Durchschnittsrechnen
-Verteilungsrechnen

Also.. einmal kam auch ein bisschen Gleichungslehre, das war einmal für die Stadt Marl (wollte im Bürgerhaus arbeiten)

aber ein Einstellungstest besteht ja aus mehreren Aufgaben

einmal mussten wir ein Diktat schreiben
oder ein bisschen von Deutsch auf Englisch übersetzen (ganz wenig)

Was auch oft war sind Fremdwörter erklären oder du hattest links Fremdwörter und rechts normale Wörter stehen und musstet diese zuordnen.

Einige Fragen allgemeine Dinge über die Arbeit, was du deiner Meinung nach darfst und was nicht.

Das schwierigste finde ich an Einstellungstest ist die Ruhe zu bewaren.. weil man ja mit mehreren Leuten zusammen wie während einer Arbeit dort sitzt.
Man hat für die einzelnen Aufgaben nur eine bestimmte Zeit
und man muss sich genau an die Anweisungen halten (also immer gut zuhören!)

Wenn du schon dort hin fährst und die Bewerbung persönlich abgeben kannst, ist das natürlich noch besser, stell viele Fragen während des Tests, versuch dich viel einzubringen und mach auf dich aufmerksam wenn du die Gelegenheit hast um einen positiven Eindruck zu hinterlassen.

Du schaffst das

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Habe ich den falschen Job....? (Erzieherin)
Von: leonie_12133244
neu
19. Oktober 2008 um 19:35
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen