Home / Forum / Job & Karriere / Bitte um Hilfe! Ein Test oder eine Falle vom Chef?

Bitte um Hilfe! Ein Test oder eine Falle vom Chef?

3. September 2017 um 14:14

Hallo, liebe Community,

ich arbeite als Reinigungskraft von Büroräumen. Der Chef hat seine Wohnung über diesen Räumen, mit der ich allerdings nichts zu tun habe.

Als ich am Freitagabend zum Putzen kam, sah ich, dass seine Wohnungstür weit aufstand und in der Wohnung das Licht brannte. Er ist übers Wochenende immer unterwegs und kommt erst am Sonntagabend nach Hause.

Da ich mir Sorgen machte, dass er vielleicht in seiner Wohnung liegt und Hilfe benötigt, habe ich in allen Räumen nachgesehen. Aber es war niemand da. Das beruhigte mich schon mal ein bisschen. 

Ich habe nur das Licht ausgeschaltet, die Tür aber ein Stück offen gelassen. Ich hielt es für möglich, dass er seinen Wohnungsschlüssel vergessen hat (wenn er schon vergisst, die Tür zuzuziehen!) und würde dann am Sonntagabend nicht reinkommen.                                                           
Ich habe desöfteren bemerkt, dass er mir nicht traut und mich verachtet. Er hat öfter mal abschätzende Kommentare über Hartz-IV-Empfänger gemacht und wollte mich damit treffen, weil ich neben diesem Job ALG II beziehe. Indirekt unterstellte er mir auch, mich am Süßigkeitenteller am Empfang bedient zu haben, der nur für Kunden bestimmt ist.

Kann jemand so verpeilt sein, dass er seine Wohnungstür weit offen lässt, wenn er für 3 Tage ins Wochenende startet?
Oder könnte es eine Falle sein, um mich zu testen, ob ich seine Wohnung betrete und evtl. etwas mitgehen lasse?

Er hat sich nämlich am Donnerstagmorgen noch über mich aufgeregt, weil ich angerufen habe und nach der Lohnzahlung fragte (sie kam bisher meistens zu spät). Er hat mich angeschnauzt, dass das für ihn demütigend sei!

Was meint ihr dazu?

Liebe Grüße,
klarissa

 

Mehr lesen

5. September 2017 um 19:28

Lagen denn in der Wohnung offen Wertgegenstände rum? Dann kann das sehr gut sein.

Aber auch so ist die Situation sehr komisch. 

An deiner Stelle würde ich eventuell anderweitig auf Jobsuche gehen. Mit so einem Chef muss sich niemand rumschlagen müssen. 

Natürlich gibt es Persönlichkeiten, die was anstrengender sind und die auch gerne den Boss raushängen lassen. Aber beleidigen musst du dich bestimmt nicht lassen. 

Je länger du da bleibst und je länger du dir das gefallen lässt, desto mehr vermittelst du ihm, wie sehr du auf genau diesen Job angewiesen bist. Damit wird er in seiner schlechten Meinung natürlich nur noch bestärkt. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2017 um 16:23

Danke für eure Antworten.

@ lilalisa11

Ich habe gar nicht darauf geachtet, ob Wertgegenstände in der Wohnung herumlagen.
Ich hatte es eilig, dort wieder rauszukommen und war einfach nur froh, dass niemand in der Wohnung war. Denn es hätte ja wirklich etwas passiert sein können.

Seine Reaktion, als ich ihn am Montag auf die offene Tür und das brennende Licht angesprochen habe, war komisch. Er war erstaunt, weil er sich  - angeblich - nicht erinnern konnte. Dann fragte er mich noch, ob ich die Tür denn zugezogen habe!
Er konnte sich nicht erinnern, dass sie noch ein Stück offen stand, als er zurückkam?

Falls das ganze keine Falle gewesen ist, war es ihm vielleicht peinlich, so verpeilt zu sein!

Aber du hast Recht. Je länger ich mir das gefallen lasse, umso mehr vermittele ich ihm, dass ich auf den Job angewiesen bin.
Am Montag sprach er mich nämlich mal wieder darauf an, wie es sein könne, dass ich keine Vollzeitstelle finde.

@ glyzinie

Ja, er ist der Chef, der halbnackt im Treppenhaus herumgesprungen ist. Anscheinend macht es ihm Spaß, sich so zu zeigen, da er auch häufig sexuelle Anspielungen macht.

Vor ein paar Tagen kam mal wieder das Thema Sex auf. Wahrscheinlich kennt er kein anderes Thema.
Er sagte, dass eine gute Freundin von ihm erzählt habe, dass ihr Mann jeden Geschlechtsakt in einem Kalender notiert, mit Uhrzeit und Dauer. Das mit Ende 70!
Hätte er es dabei belassen, wäre es ja noch ok gewesen. Aber nein, er musste sich noch darüber auslassen, dass für IHN der Geschlechtsverkehr keine große Bedeutung mehr habe. In MEINEM Alter sei das ja natürlich noch anders. Ihm sei küssen, streicheln und im Arm halten wichtiger.

Ich habe keine Ahnung, was er mit diesem ständigen Gequatsche bezweckt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Arbeit
Von: lilligo
neu
6. September 2017 um 23:13
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club