Home / Forum / Job & Karriere / Brauche dringende Hilfe/Dringenden Rat bezüglich sozial/finanzieller Lösung

Brauche dringende Hilfe/Dringenden Rat bezüglich sozial/finanzieller Lösung

4. Oktober 2010 um 23:02

Hallo Liebe Forum-Leser oder so

Habe mich hier vor kurzem angemeldet, wusste nicht mehr weiter - es wurde mir empfohlen.
Ich vertraue darauf hier wenigstens einen Rat einholen zu können und hoffe auf eure Hilfe/Ahnung.

Folgende Misere:

Ich bin 20 Jahre alt.
Meine Eltern sind verheiratet und ich lebe bei ihnen im Haus sowie zwei weiter Geschwister(9 Jahre und 12 jahre, falls es zur Sache tut)

Seit dem September 2010 begann ich eine schulische Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin an einer Fachschule in Coburg(Bayern). Dies ist sowohl mein als auch meiner Eltern der feste Wohnsitz.

Bereits in den vergangenen Jahren, selbst meiner ersten Ausbildung zur Kinderpflegerin gab es ständige Streitereien und Missverständnisse zwischen mir und meiner Mutter.
Bereits im "Anfangsstadium" dieser aussichtslosen - mir aussichtslosen Lage habe ich mich innerlich bereits entschlossen aus dem Haus auszuziehen und auf eigenen Beinen zu stehen.
So langsam merke ich, es rückt immer näher an dieses Haus zu verlassen, wenn ich mich zurückgezogen habe und über mehrere Tage bei meiner Freundin übernachtete, kam ich wieder nach Hause und ein paar Tage heerschte Ruhe und Frieden. Doch schon nach diesen paar Tagen ging es wieder los.
Meine Eltern sind meist unzufrieden mit dem was ich zu hause an Hausarbeiten leiste.
Ich kann sie nie zufriedenstellen. Ganz klar ich mache Fehler und stehe auch dazu nur leider bin ich auch sehr dickköpfig und lass mir meine meinung und Stellung zur jeglichen Streitsituation nicht ausreden - denn darauf habe ich ein gutes Recht.
Ich ehre meine Eltern sehr, und was sie für meine Geschwister und mich tun, schätze ich.
Selbst merke ich aber, dass es zu nichts führt - wenn ich unter einem Dach mit ihnen lebe - denn genau dies ist das Problem - regelmäßig von Früh am Morgen und nach der Schule Abends gibt es nur Streit und Ärger.
Eine normale , ruhige Atmosphäre gibt es bei mir im Haus nicht.
Disskussionen werden zum Geschrei und Übertönen einander , nie kommen wir je zu einem Gemeinsamen Nenner.
Desöfteren teilte ich meinen Eltern , ich würde gerne alleine wohnen, denn so weiter kann es nicht gehen.
Ich bin mir sicher, aus Erfahrung- wenn ich über längeren Zeitraum nicht zu Hause bin - und zurückkomme, heerscht erstmal Stille. Doch nicht immer.

Mein Problem ist es, ich habe keine Ahnung wo ich anfangen soll zu suchen, nach Hilfe und Rat.
Ich habe zwar eine Wohnung im Blick - jedoch wäre es im Moment viel wichtiger finanzielle Möglichkeiten zu suchen.

Um meinen Eltern keine schwierigkeiten zu bereiten, will und möchte ich mich nicht an das Jugendamt wenden- denn es gibt härtere Fälle - Diese brauchen die Beamten des Jugendamtes.
Nur denke ich vielmehr, es würde sicherlich irgendeinen Weg geben, mich zwei Jahre unterstützen zu können. Denn es fällt mir auch nicht einfach, und dreist finde ich es auch vom Staat und Kosten anderer zu leben.
Es wäre einfach nur wichtig für mich, hier rauszukommen denn ich gehe wirklich unter. Ich kann nicht ständig in Streit leben, ich übernehme einfach zu viele Aufgaben im haushalt und nehme aktiv wirklich aktiv an der Erziehung meiner Geschwister teil - obwohl es doch vielmehr die Aufgabe der Eltern ist. Klar bin ich die grosse Schwester und habe auch Autorität gewissermaßen und Verantwortung- aber wie gesagt ich bin Schwester und nicht die Mutter. Ich hoffe man kann verstehen und nachvollziehen was ich damit sagen will.
ICh gehe seelisch kaputt, wenn man nach Hause kommt - eigentlich meiner meinung nach ist das Zuhause ein ORt der Ruhe - Rückzugsmöglichkeit vom Alltag - jedoch sehe ich hier alles grau.
Es gibt zur Zeit sehr viel Stress und ich muss wirklich viel Vorbereitungen für die Schule treffen und habe viel zu lernen somit auch die Schule nicht einfach ist.
Nur ist es mein Ziel in zwei Jahren einen Guten Job zu leisten, dafür brauche ich gewisse Reife in der Bildung.
Daheim wird es nur gestockt.
Ich komme einfach nicht voran.

Ich würde ich einfach fragen wollen, kennt ihr irgendwelche Methoden einer finanziellen unterstützung.
Welche Fördermöglichkeiten gäbe es in meinem Fall ohne sofort das Jugendamt ins Spiel zu bringen - ich sehe es zwar wirklich als eine alternative Maßnahme jedoch in härteren Fällen für efektiv.
Ich habe nachrecherchiert es würde ein elternunabhängiges Bafög geben, Wohngeld und Kindergeld würde ich wohl auch bis zu bestimmten Lebensjahr weiterhin bekommen nur wie sicher kann ich davon ausgehen - dass dies alles mir zustehen wird?

Gibt es vielleicht irgendwelche anderen Möglichkeiten, wie ich an ein wenig Unterstützung kommen könnte.
Einen Nebenjob habe ich auch sicher, nur müsste ich wissen ob ich sicher die zwei Jahre etwas an Geld bekommen könnte, allein mit Kindergeld und bisschen Nebenjobgehalt (was nicht immer den gleichen Netto hat)
würde ich es nicht schaffen.
Es fallen einige Kosten an, mein Ziel ist es ein selbstständiges Leben zu führen.
Ungern bin ich abhängig vom Staat, denn dieser muss eh schon genug zahlen.Selbst wenn ich nur etwas leihen könnte und später wenn ich im Berufsleben aktiv bin - würde ich es zurückzahlen. Um jeden Preis.
Mir ist es einfach wichtig hier rauszukommen, Ruhe zu finden mein Leben führen zu können, selbstständig zu Handeln und eigenen Haushalt zu führen.
Es würde mich entlasten- zu Hause kann ich keine weitere Hilfe erwarten. Denn meine Eltern haben genug für mich gezahlt - zumal meine Mutter nur Teilzeitjob hat und nicht gerade viel verdient. Das haus muss abbezahlt werden es wachsen noch weiter zwei kleine und brauchen viel Zeit und "Geld" sag ich mal.

Mir ist es bewusst, dass ich nicht viel erwarten kann - nur ein wenig unterstützung wie gesagt, selbst wenn Staat sagen würde, Frau so und so wir würden Ihnen was leihen vorübergehend. Ich währe mehr als Glücklich.

Könntet ihr mich einweihen, gibt es da möglichkeiten vielleicht kennt sich jemand konkret damit aus, wie und wo .. was muss ich genau tun?

Ich möchte meine Ausbildung nicht abbrechen, Arbeiten muss ich und bin dafür bereit und im stande was meinen Nebenjob betrifft. Nur würde es mir allein nicht ausreichen.

Ich hoffe ich konnte euch genug vermitteln, und somit berechtigt meine Frage zu stellen.

Ich hoffe wirlich ihr könnt mir weiterhelfen.

Liebe Grüsse
Viktoria

Mehr lesen

7. Oktober 2010 um 15:43

Wohnung
vielleicht solltest Du nochmal in Ruhe mit Deinen Eltern sprechen und sie fragen, ob Sie überhaupt noch Dich lieb haben und ob sie wollen, daß Du aussziehst. Wenn keines von positiver Entscheidung kommt, sage ihr, daß sie den Umzug auf ihre Rechnung setzt und sie dich los werden. Wenn Du im Wege stehst, dann gibt es nur eine Lösung, ausziehen.

Ich würde im Internet schauen, wo es in der Nähe, eine Beratungsstelle gibt, wo man Tipps und Hilfe bekommt. Du lernst einen Beruf und möchtest im Leben bestehen und das geht nur mit Harmonie.

Lass es Dir gut gehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen