Home / Forum / Job & Karriere / Bürokauffrau - staub trocken - unschlüssig!!! . Umschulung? ja nein? was?

Bürokauffrau - staub trocken - unschlüssig!!! . Umschulung? ja nein? was?

20. September 2011 um 15:12

Hallo an Alle! -achtung lang-

Ich habe ein großes Problem - ich kann mich einfach nicht entscheiden eine Umschulung anzugehen- ich bin jetzt Ende 26, gelernte Bürokauffrau und habe schon ca. 5 Branchen durch! Ich dachte einfach, dass es in verschiedenen Bereichen, wie z.b. Versicherungen , Spedition oder Einzelhandel spannender ist, aber ich mag meinen Job einfach kein Stück. Jedes Mal, als ich arbeitslos war (schon jetzt das 4 . Mal) hab ich mir überlegt, etwas anderes zu lernen... im Sozialen Bereich. Mir vielen sofort Berufe wie Physiotherapeut, Krankenschwester o.ä. ein, wo ich schon ein Glänzen in den Augen hatte, wenn ich nur davon sprach, endlich von diesem dummen Büro wegzukommen!!! zu der Arbeitslosensituation (1. frisch von der Ausbildung 2. Firma wurde selber übernommen 3. chef in Rente 4. gekündigt kaum Arbeit und passe angeblich nicht in die Runde)

So nun bin ich wieder hier, genau an diesem Punkt angekommen, schäme mich teils, dass ich nicht mal den Mumm und den Mut habe, mich woanders hin zu bewerben, weiter weg.. usw. wenn ich Andere sehe, die nochmal studieren gegangen sind, ohne wirklch Bafög oder sonstiges zu bekommen und sich irgendwie durchgewurschtelt haben, denke ich jedesmal.. Du kannst doch nicht so Entscheidungslos und unsicher sein, dass du DAS nicht auch so machen kannst- wo liegt dein Problem???

für den Wunschberufe Physiotherapeut fehlt mir ganz u gar das Geld. Hier habe ich schon alle Seiten ausgeleuchtet, wie man so schön sagt, vom privaten Geld bis zum Amt und wieder zurück... und zu kostengünstigen Schulen, wo ich leider auch nicht mit dem Geld hinkomme. Jetzt hab ich mir gedacht.. DU MUSST von dem BÜRO weg! Du wirst nNNNIIIE glücklich, wenn du das nicht mal bald änderst! so, hab mich hingesetzt und 2 Bewerbungen fürs erste an die Ausbildungsstellen vom Krankenhaus geschickt -als Gesund u Krankenpfleger- war auch total davon überzeugt, dass das doch ne sehr gute Alternative ist. nun lese ich die ganzen Beiträge dazu und bin mir wiedermal nicht schlüssig. dabei muss man hinterher noch nicht mal Schichten machen, man kann nach der Ausbilung in einen anderen Bereich wechseln und und und... ich kam vorher mit dem Gedanken super klar und wenn ich jetzt irgendwelche Beiträge lese, wie .. ich will mein Leben zurück. alles scheiße als Krankenschwester oder hätte ichs doch lieber nicht gemacht.. ich kann nachts nicht mehr schlafen - dann sitze ich hier und meine Stirn verkrampft, meine Haltung verkrampft, mein Wille zieht sich zurück und ich hab Keinerlei Gedanken mehr im Kopf, so als ob ich die totale Zweifelshaltung einnehme... oh mein Gott, ist das wirklich das Richtige? ich habe anscheinend nicht wirklich viel Selbstachtung u Entscheidungswillen... Was meint ihr dazu? muss ich mich einfach mal schubsen, damit ich mal merke, wie schön es ist, von meiner eigenen Kraft aus, in ein neues Leben zu starten? ich wohne noch zu hause , ist ok, aber ich fühl mich hier so, als ob NIEMAND mich schubsen könnte, Niemand kann mein Leben verändern, außer mir! nur ich habe Angst. wie kann man das als erwachsene Person überhaupt noch verspüren, wo doch fast jeder ín meinem Alter schon mind. dreimal umgezogen ist?

vielleicht kann mir hier Jemand einen Rat geben? ich musste mir meine Gedanken auf jeden Fall mal von der Seele schreiben, ich bin total im Zwiespalt

Gruß Kimberly

Mehr lesen

21. September 2011 um 7:04

Wer sagt dir denn.....
dass andere Leute in deinem Alter nicht auch Angst haben? Existenzängste kennen? Jeder von uns hat in seinem Leben, Phasen wo er sich denkt, 'war das jetzt die richtige Entscheidung?' Im Nachhinein ist man immer klüger, allerdings auch wirklich erst hinterher. Ob eine Entscheidung richtig oder falsch ist wird sich immer erst im Rückblick heraus stellen. Aber ich habe in meinem Beruf beigebracht bekommen, lieber eine falsche Entscheidung als gar keine. Und meine Entscheidungen können im zweifelsfall andere Leute das Leben kosten.

Wichtig ist was du bereits geschrieben hast, nur du kannst dein lLben ändern. Also mach es auch. Es gibt Entscheidungen im Leben, die kann einem niemand abnehmen. Wichtig ist, dass du zu deinen Entscheidungen stehst, egal ob richtig oder falsch. Du bist nur für dich und dir gegenüber verantwortlich.

Gib dir einen Ruck fang neu an, geh kellnern oder such dir einen Nebenjob um deine zweite Ausbildung zu finanzieren. Aber mach was. Ich habe auch zu studieren angefangen und ich bin etwas älter als du.

Wenn du willst kanst du dich auch per PN melden

LG
Heiner

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2011 um 10:43

Liebe Kimberly
...ich bin schon über 30 und habe die gleichen Probleme wie du...habe auch Bürokauffrau gelernt, bin aber auch seit 8 Jahren im gleichen Unternehmen...UND mein Job langweilt mich zu tode

Hast du schonmal darüber nachgedacht dass diese ganzen negativen Beiträge über deinen Berufswunsch im Sozialen Bereich nicht auch von Leuten wie Dir verfasst werden...also von Leuten die ihren Beruf auch nicht mögen, die unzufrieden sind und lieber etwas anderes machen wollen?!? Wieviele Menschen gibt es die Ihren Job super finden und das einfach mal in einem Thread posten...ich glaube kaum jemanden. Solche Threads entstehen einfach wenn man unzufrieden ist (so wie dein posting auch...)...Ergo: man findet einfach häufiger die Berichte von unzufriedenen Leuten als von welchen die im Beruf glücklich sind ...das erstmal so zum Einstieg

Ansonsten würde ich Dir einfach nur empfehlen: GEH RAUS UND MACHS EINFACH

Im Ernst, was kann passieren? Du hast deine feste Ausbildung als Bürokauffrau...die kann dir keiner mehr nehmen und wenn wirklich alle Stricke (im neuen Job) reißen, musst du halt für eine gewisse Zeit darauf nochmal zurück greifen...also es ist ja immer eine Option. Es ist doch ein super (mutiger) Schritt dass du dich schon mal beworben hast, mach weiter so und irgendwann wirst du eine Zusage erhalten und dann probierst du es einfach aus...Vielleicht ist es ja DER Beruf für dich und du bist unterm Strich super-glücklich mit der Entscheidung es gemacht zu haben...Vorausgesetzt natürlich du probierst es
...und für den Fall das es nicht klappt, hast du, wie gesagt, noch deine Ausbildung und Berufserfahrung als Bürokauffrau...darauf kann man dann eben wieder zurück greifen...wenn auch nur für den Übergang...und man überlegt dann halt weiter was das richtige wäre

Ich wünsche Dir jedenfalls ganz, ganz viel Glück bei deiner Suche nach Zufriedenheit im Beruf

...und ich gehe dann jetzt auch mal weiter suchen...wie gesagt, ich habe das gleiche Problem wie du, bin aber noch nicht so weit dass ich weiß was ich lieber machen würde

LG Numa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2011 um 14:21

Erstmal danke..
..für die Antworten. -wieder lang -

Ich muss sagen, schon alleine durch eure Antworten, ist mir ein Stein vom Herzen gefallen, dass es nicht nur mir so geht und es auch andere Menschen gibt, die vor einem Lebenswandel stehen oder ihn z.b. schon durchgezogen haben! Es gibt wenige Menschen, mit denen ich über dieses Thema reden kann bzw. es so zelebrieren kann. Meine Freunde haben in der Hinsicht ihren Job einfach gefunden und sind mit Ihrer Berufswahl zufrieden. Der andere Teil, Der früherer schulische Teil von Meinen Freunden, ist entweder studieren gegangen, hatte den Mumm sich gaaaanz schnell nach einer Nicht Gewollten Ausbildung umzuorientieren, ohne den Gedanken zu haben, alles finanziell nicht hinzubekommen oder alleine ohne Freunde zu sein oder sich doch den falschen Beruf ausgesucht zu haben.
Diese Freunde habe ich natürlich gar nicht mehr im Blickfeld. Jeder von Ihnen hat ein Traumleben, so wie ich es aus meiner Sicht beschreiben würde! Rechtzeitig geändert und jetzt beliebt, viele Freunde, selbstständig auf eine Art und Weise, wie ich es bisher noch nicht hatte. Wenn ich in Studivz oder in Facebook nach Ihnen suche, stockt mir manchmal regelrecht der Atem, wieviele Freunde sich bei Ihnen versammeln, wieviele Orte sie schon besucht haben und vorallem der Ortsname ansich -Heimatort Bochum Beispielsweise- lässt mich immer wieder tiiiief durchatmen..

Mensch, warum bist du nicht so? kann doch nicht wahr sein! und was hast du vorzuweisen? 4 Jobs plus kaufmännische Ausbildung, in denen du nie glücklich warst und Die sogar nie richtig Geld abgeworfen haben, damit nur mal gescheit ausziehen konntest. nee, noch besser - 2 Teilzeitjobs waren sogar dabei, weil ich mich mit meinen guten Noten -lach- bewerben konnte, wien Weltmeister und trotzdem total lange arbeitslos war-

ok. nach diesem Text, stellt ihn euch so vor, als hätte ich ihn gerade -mündlich- meiner Freundin erzählt, schaltet sie dann meist schon ab... guckt ins Fernseh... sieht gelangweilt aus... und ich warte und warte auf irgendeine Reaktion? Irgend eine Antwort oder wenigsten ne Anteilnahme.. mehr will ich ja auch meist nicht. Sie muss mir ja keine Entscheidung abnehmen. einfach nur -Verstehen, wie ich Etwas meine- In dem Punkt muss ich euch gerade nochmal für die erstgemeinten Antworten danken, weil ich bei meiner Freundin oder bei meinen Eltern oder.. oder oder.. vergeblich warten kann.. und ich dann das Gefühl hab.. oooh man.. jetzt stehst du ganz alleine da und ärgerst dich sogar über das NIchts Sagen...

Ich habe hier nicht soviele Freunde, nachdem fast Jeder den Mut hatte wegzuziehen. 2 von denen ich sagen kann.. ok.. passt... aber ansonsten ist da ehrlich gesagt nichts halbes und nichts Ganzes. Ich brauche auch nur einen Tritt von mir Selber damit ich mal Selbst sagen kann.. KEIN ANDERER ist studieren gegangen oder hat was Neues gelernt oder ist Umgezogen.. nämlich ICH bin es diesmal! HA HA!

Ich bin mir sicher, dass ich vom Büro weg will, ich habe bestimmt schon ein halbes Jahr (zusammen gewürfelt) damit verbracht, zu überlegen, was nicht Trocken ist und wo ich mich bewegen kann und wo ich Menschen helfen kann... und wie ich das alles überhaupt finanzieren kann.. wo es das gibt und ob ich den Mut habe zumzuziehen!!! 1 Tag volles Mutgefühl, nächsten Tag Zweifel... 3 Tag ach das kannst du auch morgen überdenken und dann wieder.. ey! wenn Du nicht langsam deinen Arsch hoch kriegst, dann bist du noch bis 67 im Büro oh Gott.. Dieser Gedanke schon alleine.. lässt mein ganzes Gehirn verstauben

Der soziale Bereich ist schön! Altenpflege ist mir zu extrem,
alles Andere ist in Ordnung und passt im Vergleich zum Büro 1000 Prozentig besser zu mir, das weiß ich auch.

Mein Bauchgefühl sagt mir, dass Krankenschwester auch seine negativen Seiten hat, aber auch dass es das Beste ist, was ich im Moment lernen könnte, da Physiotherapeut für mich nicht finanzierbar ist und auch die späteren Kurse wenig Erfolg hätten, bezahlt zu werden. zudem hab ich bis Jan noch Alg 1 und dann muss ich mich selber versichern lassen. Die Ausbildungen fangen im April an, die ich mir rausgesucht habe. Ich habe mir also schon einen Plan gemacht und muss nun auch alle anderen Orte mit dem Beginntermin April anschreiben, die viiiel weiter weg sind und WO ES NOCH AN DER AUSFÜHRUNG HAPERT... wegziehen, weit weg.. Angst.. usw. Ich denke mir aber auch... IHR habt absolut Recht. ich glaube, ich werde mein Leben lang zweifeln, und Niemand wird mir dabei helfen... letzten Endes hab ich auch bei anderen Entscheidungen, die Erfahrung gemacht, dass wirlich Jeder nur für sich selbst lebt bzw. auch meine engsten Verwandten -Lebens- egoistisch werden, wenn man das so sagen kann.. und Sie ganz schnell abschalten, sobald sie denken.. oh Gott.. Sie darf nicht nach meinem Ratschlag handeln - LIEBER RAUSHALTEN !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram