Home / Forum / Job & Karriere / Chef will Gespräch nach langer Krankschreibung und Kündigung

Chef will Gespräch nach langer Krankschreibung und Kündigung

14. Januar 2014 um 19:33

Hallo,
Ich stelle mich mal kurz vor, ich bin 20 Jahre alt und bin/war in einem kommunalen Kindergarten tätig. Aus psychologischen Gründen bin ich momentan seit 7 wochen krank geschrieben. Mein Arzt hat mir vor 2 Wochen offiziell zur Kündigung geraten und das habe ich heute auch getan. Meine Kündigungsfrist beläuft sich bis Ende Februar und mein Arzt ist bereit mich bis dahin krank zu schreiben ...

Soweit dazu, jetzt ist es so, dass ich bei dem Träger des Kindergartens gekündigt habe. Der Träger fragte mich nun ob ich denn mit der Kigaleitung sprechen möchte und ich erklärte, dass ich das nicht gerne möchte da ich nicht gut mit ihr zurecht komme und ich vor einiger Zeit bereits mit ihr telefoniert habe und dieses Gespräch alles andere als gut gelaufen ist (Vorwürfe, Aufhetzen der Kollegen, etc.)
In dem Sinne kann man sagen, dass die leiterin nicht ganz unschuldig an meiner Erkrankung ist.

Mein Problem ist nun, dass mich der Träger vorhin anrief um mir zu sagen, dass die Leiterin gerne mit mir sprechen möchte um meine Notizen zu den Kindern zu bekommen und ähnliches... ich habe jedoch große Angst vor einem solchen Gespräch, da ich mir sicher bin, dass es sich nur um einen vorwand handelt, um meinen wahren krankheitsgrund und Kündigungsgrund zu erfahren.

Meine Frage ist, kann ich auch einen Brief schreiben, in dem ich ihr alle Informationen über die Kinder mitteile, und mich auf meine krankschreibung beziehen um einem wahrscheinlich schrecklichen Gespräch aus dem weg zu gehen?

Ganz viel zu lesen ... ich hoffe es kann mir jemand seinen Rat geben ... Danke schon mal im voraus!

Mehr lesen

15. Januar 2014 um 19:07

Danke
Vielen Dank für eure Ratschläge, ich bin noch nicht sicher was ich mache, abe ichsehee jetzt schon mal klarer...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest