Home / Forum / Job & Karriere / Chef wird aufdringlich..

Chef wird aufdringlich..

24. August 2010 um 21:25

Hallo ihr da draußen,
ich schreibe, weil ich nicht mehr weiter weiß.
Zu meiner Situation. Ich habe seit Januar eine Zusage für einen Ausbildungsplatz und derzeit absolviere ich ein einmonatiges Einführungspraktikum, damit ich mir beim wirklichen Start der Ausbildung nicht so schwer tue. Ich arbeite nun fast vier Wochen in diesem Betrieb und mir gefällt die Arbeit wirklich. Es sind nicht viele Angestellte dort, (Zwei ältere Frauen, die nur Vormittags arbeiten, eine ältere Frau, die ganztags arbeitet, der Junior Chef und der Senior Chef) was mich aber nicht weiter stört. Eigentlich sollte der Junior Chef mein Ausbilder sein, doch dieser ist ununterbrochen im Außendiest, sodass der Senior Chef "sich um mich kümmert". Anfangs fand ich es nicht schlimm, dass er mich mit Komplimenten überschüttete und mich bereits nach einer Woche in den Himmel lobte. Ich war ständig mit ihm unterwegs und mir haben diese Außeneinsätze richtig Spaß gemacht. Doch dann war ich letzt Woche in der Mittagspause einkaufen und habe mir neue Schuhe zum Weggehen gekauft, sprich Steifel mit hohem Absatz. Als er diese durch Zufall gesehen hatte, fragte er mich, ob ich diese auch mal auf der Arbeit anziehen würde und vielleicht noch eine enge Hose. Er hätte es eben gerne wenn man sich auf der Arbeit schick anziehe. Am nächsten Tag hat er mir dann Geld zugesteckt, mit der Bitte, ich solle mir doch noch mehr schöne Kleidung kaufen. Da ich nicht viel Geld zur Verfügung habe und nichts böses ahnte, habe ich das Geld angenommen. Seit dem fühle ich mich aber richtig schlecht und mag auch gar nicht mehr mit dem Senior Chef alleine sein. Er macht mir dauernd überschwengliche Komplimente, tätschelt mein Gesicht oder legt auch schon mal die Hand "zum Spaß" auf meinen Oberschenkel. Mir ist das echt unangenehm und er selbst ist verheiratet, seine Frau ruft öfter an und sie ist echt nett. Ich habe auch einen Freund und er weiß dass und fragt auf öfter nach ihm. Die letzten Tage bin ich auf Distanz gegangen, was wirklich schwierig ist, mit so wenig Leuten im Betrieb, aber so scheint er meine Aufmerksakeit noch mehr zu wollen.
Ich weiß nicht mehr was ich tun soll, weil vielleicht meint er wirklich alles nur nett. Aber ich mag schon gar nicht mehr mit ihm alleine sein und bekomme Panik, falls es doch mal so ist. Ich habe mir schon überlegt mit meinenm Juniorchef zu reden (der sein Sohn ist). Er ist zwar nicht oft da, erkundigt sich aber immer nach ,meinem Befinden und bittet mich sofort zu ihm zu kommen, falls irgendwas nicht in Ordnung sei.
Das Geld will ich in den nächste Tagen auch wieder zurück geben, ich fühle mich soeinfach nicht wohl...
Was soll ich machen? Mit dem Juniorchef reden? Den Senior Chef selbst darauf ansprechen? Etwas ganz anderes? Ich möchte meine Ausbildung eigentlich nicht aufgeben, gerade nicht so ganz am Anfang, da es wirklich mein Traumjob ist und ich auch Angst habe, ihn so nicht mehr zu finden. Aber so weitergehen kann es auf keinen fall...
Ich hoffe auf viele Antworten.
Ein bisschen verzweifelt,
Olivia

Mehr lesen

29. September 2010 um 17:28

Chef wird aufdringlich.. "
Liebe Olivia,

wie ich gelesen habe macht dir dein Job Ausbildung spass.
Dann nimm es in Kauf das du zur Arbeit etwas weiter weck musst.
Denn ich würde dir raten das Du dich wo anders Bewirbst. Es ist nicht leicht ganz besonders wenn man eine feste zusage hatte. Aber es bringt dir nichts......Ich weiss wie es ist wenn man von Alten Männern Geld zugesteckt bekommt. Es ist schon wenn man mehr Geld zur Verfügung aber überleg doch mal es ist jetzt ein komisches Gefühl und du hast deshalb ein schlechtes Gewissen.. ( und fühlst dich gekauft oder wie ein stück Dreck. ) das geht eine ganze weile so irgendwann ist es dir dann nur noch Sch. egal dann siehst du nur noch das Geld.....aber ich denke nicht das du es so weit kommen lassen willst. Denn damit aufhören ist schwere als du denkst. so geht es mir zumindestens. Denn es wird immer wieder etwas kommen wo du das Geld unbedingt brauchst. Dazu kommt der Druck noch das der Alte mit dir pennen will..und das schafft zusätzlich ärger....Denn das ist genau das was du jetzt oder auch später nicht willst..
Also kündige und such dir eine neue Ausbildungsstätte....
Wenn du zum Junior gehst kann es passieren das er ( der Alte ) alles abstreitet.
Hör auf dein Gefühl das du dich nicht wohlfühlst dabei dann wirst du den richtigen weg finden.....
Liebe Grüße Andrea19819

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2011 um 22:56

Wie man mit der Umgebung gehen sollte
Hallo. Olivia.. Den Job machst du wirklich Spaß.öffentlich hast du wenige sozialen Erfahrungen. Also, ich meine, du brauchst weiterlernen, wie man mit der Umgebung gehen sollte.. Bei www.beunic.com kannst du solche Information bekommen. Besonders, wie sollte man mit Kollegen.... umgehen. Du kannst funktionierte Tipps bekommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2011 um 4:55

......
Es war ein bisschen blauäugig von dir, das Geld zu nehmen. Das gibt dir kein Chef einfach so.
Ich finde, du solltest mit deiner Mutter reden (wohnst du noch zu Hause) und die Stelle nicht antreten.

Mit dem Seniorchef zu reden, bringt nichts. Er wird es abstreiten. Er wird dir einreden, dass du das zu eng siehst und dass er es nicht so meinte. Am Ende schafft er es noch, dich als überempfindlich darzustellen. Du bist vermutlich nicht die erste Azubine, die er anbaggert.

Bei dem Junior ist die Frage, ob er seinen Vater objektiv sieht oder ob der Vater vielleicht schon länger Affären mit Azubinen hat, und die Familie ist es gewohnt, wegzuschauen.

Bei normalen Problemen (also z.B. besserwisserische Kollegin, Frischluftdiskussionen im Büro, Überstunden, etc.) hätte ich gesagt "beiß dich durch", aber sexuelle Übergriffe hören in der Regel nicht auf, und es ist besser, zu gehen.

Deine Mutter wird auch nicht wollen, dass du unter solchen Bedingungen arbeitest, und sie wird dich bestimmt unterstützen. Du könntest ja auch im Supermarkt beim Regale Auffüllen helfen bis du eine neue Lehrstelle hast, und du kannst solange Abends einen Kurs machen. Oder du überlegst, ob du statt einer Lehre noch weiter zur Schule gehst. Es gibt ja oft mehr als einen Weg zum Traumberuf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2011 um 4:56
In Antwort auf vena_11880019

......
Es war ein bisschen blauäugig von dir, das Geld zu nehmen. Das gibt dir kein Chef einfach so.
Ich finde, du solltest mit deiner Mutter reden (wohnst du noch zu Hause) und die Stelle nicht antreten.

Mit dem Seniorchef zu reden, bringt nichts. Er wird es abstreiten. Er wird dir einreden, dass du das zu eng siehst und dass er es nicht so meinte. Am Ende schafft er es noch, dich als überempfindlich darzustellen. Du bist vermutlich nicht die erste Azubine, die er anbaggert.

Bei dem Junior ist die Frage, ob er seinen Vater objektiv sieht oder ob der Vater vielleicht schon länger Affären mit Azubinen hat, und die Familie ist es gewohnt, wegzuschauen.

Bei normalen Problemen (also z.B. besserwisserische Kollegin, Frischluftdiskussionen im Büro, Überstunden, etc.) hätte ich gesagt "beiß dich durch", aber sexuelle Übergriffe hören in der Regel nicht auf, und es ist besser, zu gehen.

Deine Mutter wird auch nicht wollen, dass du unter solchen Bedingungen arbeitest, und sie wird dich bestimmt unterstützen. Du könntest ja auch im Supermarkt beim Regale Auffüllen helfen bis du eine neue Lehrstelle hast, und du kannst solange Abends einen Kurs machen. Oder du überlegst, ob du statt einer Lehre noch weiter zur Schule gehst. Es gibt ja oft mehr als einen Weg zum Traumberuf.

...
Ach, jetzt sehe ich erst - das Posting war ja bereits vom August. Wäre interessant, zu hören, wie die TE sich entschieden hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen

Natural Deo

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen