Home / Forum / Job & Karriere / Depressionen ohne Grund und Heilung

Depressionen ohne Grund und Heilung

11. August 2013 um 19:43

Hallo ihr da!
Ich habe seit ein paar Jahren Depressionen. Und dazu auch Aggressionen. Ich nehme Johanniskraut und mache seit ca. anderthalb Jahren Therapie aber es hilft nicht! Ich bin erst 16 und ich weiß, dass so etwas auch bis zu einem gewissen Punkt normal ist in meinem Alter. Aber ich empfinde meine Störungen nicht mehr als normal. Meine Therapeutin sagt oft, ich höre mich an wie eine 40-jährige im Burnout und ich fühle mich auch viel älter als ich bin. Ich komme mit meinen Eltern nicht zurecht, also wirklich GARNICHT, obwohl diese allgemein gesehen nichts falsch gemacht haben. Wir geraten immer wieder aneinander, wenn es darum geht wie lange ich zu meinem Freund darf (Fernbeziehung), denn er ist der einzige Mensch bei dem ich glücklich sein kann. Ansonsten sitze ich jeden Tag in meinem Zimmer und habe auf nichts Lust, fühle mich erschöpft, niedergeschlagen aber auch aggressiv. Ich habe sogar oft Fantasien Menschen etwas anzutun. Vor allem meinen Eltern! Dazu kommen chronische Kopfschmerzen (JEDEN TAG UND DEN GANZEN TAG), ständige Bauchschmerzen (Nervositätsgefühle) und das Gefühl immer müde und kaputt zu sein auch wenn ich genug geschlafen habe! Ich war schon bei was weiß ich wie vielen Ärzten, aber niemand hat was gefunden. Ich wünsche mir oft, es hätte eine körperliche krankheitsmäßige Ursache. Alle paar Tage geht es mir dann so schlecht, dass ich nur noch am weinen bin und am liebsten weit weg laufen würde und alles weh tut, egal wer was sagt! Es ist ein unbeschreiblicher innerlicher Schmerz! Alle in meinem Umkreis macht das fertig. Aber es gibt auch keinen Grund dafür anscheinend. Ich habe kein Trauma oder sonstiges erlitten. Meiner Meinung nach hatte ich eine gute Kindheit.Jetzt bin ich an dem tiefen Punkt angelangt, wo ich wirklich garnicht mehr klarkomme!!!!! Weiß jemand, was ich dagegen tun könnte?

Mehr lesen

12. August 2013 um 15:13

Hallo Bruenettchen
Das hört sich tatsächlich nach einer handfesten Depression mit manischen Zügen an.
Ich empfehle dir dringend, falls du das noch nicht versucht hast, einen Platz in einer Psychiatrie zu suchen.
Da du anscheinend schon länger daran zu leiden hast und auch schon lange in Therapie bist, was dir bisher nicht geholfen hat ist es, meiner Meinung nach, nötig, dich in ambulante Betreuung zu begeben.
Nur so hast du die nötige Ruhe und den Abstand von allem, was dich belastet, kriegst den Kopf frei und kannst konstant beobachtet werden.
Ich empfehle nicht immer und gerne eine ambulante Betreuung in der Psychiatrie, aber vielleicht wäre es gut für dich.

Mit 16 sollte dein Körper sich eigentlich schon hormonell eingespielt haben und die Pubertät abklingen.
Ich denke nicht, dass es daran liegt.
Manchmal, habe ich schon oft in der Arbeit gesehen, hat es aber auch tatsächlich hormonelle, bzw. neurologische Hintergründe.
Oft kommt es durch Stoffwechsel- oder Funktionsstörungen im Gehirn zu depressiven Verstimmungen.
Ein Neurologe oder ein Facharzt für Psychosomatik könnte dir da helfen.

Nicht immer ist der Hintergrund für depressive Verstimmungen ein Trauma!
Ursachen können auch psychosoziale Faktoren sein, z.B. eine Störung in der Eltern-Kind Beziehung, Mobbing, falsche Erziehungsstile (Überbehütung oder Vernachlässigung der Eltern), Verlust einer geliebten Person usw..
Das erlebe ich in meiner Arbeit oft, dass Therapeuten direkt davon ausgehen, man habe ein Trauma.

Deshalb empfehle ich dir, einen Therapeuten zu suchen, der tiefenpsychologisch arbeitet.
Also zu dem blöden Kommentar deiner Therapeutin sag ich mal gar nichts!
Ich erkläre dir mal was ich meine:
Die analytischen Couch-Therapeuten gehen immer davon aus, dass alle psychischen Abweichungen, also auch Depressionen, immer von einem Trauma her rühren.
Ein Therapeut, der wiederum tiefenpsychologisch arbeitet, beachtet auch alle anderen Faktoren, die mit dir als Mensch zu tun haben. Also Familie, Umfeld, Erlebnisse, Sorgen usw.
Er geht nicht direkt davon aus, dass du ein Trauma hast.
Und, was sehr wichtig ist, er sieht dich nicht als krank!
So ein Therapeut kann dann eine auf dich spezialisierte Therapieform entwickeln.

Ich denke, du solltest deine Therapeutin wechseln, weil sie dich anscheinend nicht über die Möglichkeiten, die du hast aufgeklärt hat.
(Mal abgesehen von dem Kommentar, du hättest Wechseljahre - umprofessionell und unmöglich)

Denn es gibt so viel was du tun kannst.
Du schreibst, du hast Aggressionen.
Suche einen Aggressionscoach (ja ich weiß, hört sich irgendwie an wie aus dem Fernsehen :-P). Die arbeiten meistens mit Gruppen von Jugendlichen, denen es so ähnlich geht wie dir. Und du wirst viel los.
Es gibt Kunsttherapeuten, Musiktherapeuten, Tanztherapeuten usw usw. und glaub mir, ein Versuch lohnt sich.
Sport hilft, Aggressionen abzubauen.
Ich könnte noch so viel schreiben.

Aber zunächst erzähl doch mal, was genau bei dir diagnostiziert wurde?
Warst du schon mal in einer psychiatrischen Einrichtung?
Ist das die erste Therapeutin, zu der du gehst?

Dein Beitrag zeigt, dass du auf einem guten Weg bist und dich mit deiner Situation gut auseinandersetzen kannst, sonst könntest du nicht so einen offenen Brief schreiben.
Also hab Mut
Du musst was tun, aber mit Unterstützung schaffst du schon den Weg da raus.

Herzlichst deine Dio

Hoffe es geht dir bald besser..




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August 2013 um 10:57

Danke
Hallo Dio,
vielen Dank für deine Antwort.. Ja, ich empfinde meine Therapeutin auch weitgehend als unfähig, meine Situation zu bearbeiten.
Sie ist meine zweite Therapeutin, davor hatte ich schonmal für ein halbes Jahr eine Kunsttherapie, mit der ich allerdings auch nicht zufrieden war. Für mich am besten geeignet wäre wahrscheinlich die Musiktherapie da ich musikalisch gern und häufig tätig bin.
Ich war noch nie in einer psychiatrischen Einrichtung, ich habe Angst davor, meinen Freund dann nicht mehr sehen zu dürfen oder zu selten... Ich glaube einfach nicht, dass ich das aushalten könnte.
Ich hoffe, dass ich auf einem guten Weg bin!
Liebe Grüße,
das Bruenettchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2013 um 17:28

Hallo Bruenettchen !
Vielleicht könnte Dir auch noch das Buch von Dr Edih FIORE helfen : sie ist eine amerikanische Psychotherapeutin nun sehr bekannt geworden,denn sie hatte viel Erfolg.

Ich habe das Buch gelesen und kann es Dir wirklich empfehlen.


http://www.spiritrelease.ch/html_geister/edith_fiore.html

http://www.amazon.de/Besessenheit-Heilung-Edith-Fiore/dp/3931652084



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram