Home / Forum / Job & Karriere / Der Tod als Gestalt

Der Tod als Gestalt

18. Oktober 2008 um 18:12

Hi, meine Mutter erzählt mir seit einiger Zeit, dass nachts eine Gestalt ( schwarz mit Kapuze) unter ihrem Bett vor kommt, sich daneben hinstellt und ein Lockzeichen mit dem Finger zu ihr macht. Jetzt hat sie sich die Bibel unter das Bett gelegt seitdem steht er immer im Flur. Vor kurzem ist der Lebensgefährte meiner Oma gestorben (lag längere Zeit im Sterben) danach kam die Gestalt längere Zeit nicht mehr (ca 3 Monate). Meine Mutter dachte dann es wär ruhe da ihr eine Bekannte erzählte, dass wenn Menschen im sterben liegen gerne einen geliebten Menschen mitnehmen möchten. Seit kurzem erscheint diese Gestalt aber wieder. Weiß jemand was es damit auf sich haben könnte oder was man machen kann?

Mehr lesen

18. Oktober 2008 um 18:37

Psychischer Stress
können solche Sympthome auslösen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2008 um 13:47

Die Schwester meiner Großmutter
hatte ein ähnliches Erlebnis, als mein Urgroßvater im Sterben lag.

Sie hörte auf der Treppe ein Geräusch und wollte nachschauen. Sie sah ein Skelett, das einen schwarzen Mantel trug und eine Sense und ein Buch in der Hand hatte und einen Hacken im Buch machte. Mein Urgroßvater fragte sie, weshalb sie so erschrocken sei und sie sagte, eine Katze hätte sie so erschreckt... Darauf hin entgegnete mein Urgroßvater: "Ich hätte gedacht, dass ich schon noch eine Weile leben würde...". In der selben Stunde verstarb er.....

Ich habe mal eine Psychologin gefragt. Die erklärte mir Folgendes:

Solche Erlebnisse kommen nicht all zu selten vor. In Stresssituationen (und das ist ein Sterben eines Nahestehenden) produziert das Gehirn vermehrt Adrenalin. Dadurch kann man das Phanasieren anfangen und dann hat man solche Erlebnisse. Sie sah den Tod genau so, wie er früher beschrieben wurde: Skelett, schwarzer Mantel, Sense und ein Buch....

Ich würde Deiner Mutter dringend anraten, einen Arzt aufzusuchen. Viel Glück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2008 um 16:13

.....
Einfache Frage: Schon mal an Besessenheit von einem erdgebundenen Geist gedacht? Falls nicht, denkt mal daran und versucht ein Clearing bei einer erfahrenen Person durch führen, NACH DEM ihr ihr das erzählt habt und den ganzen Zusammenhang und so weiter.
Nicht alles ist mit Psyche zu erklären.... ><

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2011 um 22:52
In Antwort auf augenstern5

Die Schwester meiner Großmutter
hatte ein ähnliches Erlebnis, als mein Urgroßvater im Sterben lag.

Sie hörte auf der Treppe ein Geräusch und wollte nachschauen. Sie sah ein Skelett, das einen schwarzen Mantel trug und eine Sense und ein Buch in der Hand hatte und einen Hacken im Buch machte. Mein Urgroßvater fragte sie, weshalb sie so erschrocken sei und sie sagte, eine Katze hätte sie so erschreckt... Darauf hin entgegnete mein Urgroßvater: "Ich hätte gedacht, dass ich schon noch eine Weile leben würde...". In der selben Stunde verstarb er.....

Ich habe mal eine Psychologin gefragt. Die erklärte mir Folgendes:

Solche Erlebnisse kommen nicht all zu selten vor. In Stresssituationen (und das ist ein Sterben eines Nahestehenden) produziert das Gehirn vermehrt Adrenalin. Dadurch kann man das Phanasieren anfangen und dann hat man solche Erlebnisse. Sie sah den Tod genau so, wie er früher beschrieben wurde: Skelett, schwarzer Mantel, Sense und ein Buch....

Ich würde Deiner Mutter dringend anraten, einen Arzt aufzusuchen. Viel Glück.

Schwere probleme
Ihr habt sehr sehr ERNST zunehme PSYCHISCHE störungen solltet dringend therapiert werden glaubt mir Das hirn spielt uns manchmal streiche daher denken wir dass es REAL war was wir erlebt und gesehen haben mit eigenen augen aber das stimmt nicht, is das gleiche wie mit diesen tricks wo man 2 gläser ganze zeit anschaut und das eine is oben das andere unten zum bsp, BEIDE sind GLEICH GROSS in der realität vom umfang her jedoch unsere augen spielen uns so ein streich dass der obere VIEL GRÖSSER erscheint als der untere, das nennt man OPTISCHE täuschung. leute die geister dämonen usw sehen haben sehr schwere psychische probleme und sollten dringend ein psychologen oder psychiater aufsuchen sonst wird das noch schlimmer.


du willst uns zum bsp erzählen du hast mit ZWEI was gesehen und hast dir es GEMERKT bis heute?? ich bitte in dem alter weiss man NULLLLL, der mensch kann sich erst so ab dem zeitpunkt merken wo er mindestens 3 jahre war wenn überhauptdiei meisten wissen nichts von der kindheit bevor sie 5 oda 6 waren, und mit 2?? das is UNMÖGLICHH in erinnerung solange zu behalten ist wissenschaftlich nicht möglich einfach ab dem 3ten gehts so annähernd waage ganz mini erinnerungen bruchteile daovn laut wissenschaft aber mit 2? niemals!!!!!!!!!!!

gibt auch leute die schwören sie hätten den SENSEMANN gsehen mit schwarzen umhang u so mist wie er eben beschrieben wird seit jahrhundertn glaubt ihr den schwachsinn jetzt etwa auch?= ich bitte euch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2011 um 16:24
In Antwort auf jodie_12379521

.....
Einfache Frage: Schon mal an Besessenheit von einem erdgebundenen Geist gedacht? Falls nicht, denkt mal daran und versucht ein Clearing bei einer erfahrenen Person durch führen, NACH DEM ihr ihr das erzählt habt und den ganzen Zusammenhang und so weiter.
Nicht alles ist mit Psyche zu erklären.... ><

Doch
, ist es schon, du Lolli. Sogar mit Physik kann man so manche Erscheinung oder manches Gefühl von "Da ist jemand im Raum" beschreiben. So etwas wird dann elektromagnetisches Feld genannt, das Schwingungen freigibt und unser Gehirn auf solche Schwingungen REagiert. Da wir selber elektronischen Impulsen folgen (siehe Defibrilator bei Herzstillstand *zaaaapp - BUM*), können diese Schwingungen uns wortwörtlich den Kopf verdrehen und uns das Gefühl geben, jemand/etwas sei im selben Raum wie wir oder wir würden etwas sehen/hören/etc.... Diese Zentren liegen ja im Hirn. Also, es ist mit der Psyche, der Biologie und der Physik zu erklären. ERGO; der WISSENSCHAFT.
Dankeschön.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2011 um 11:59

@ realist
es gibt nichts, was es nichts gibt!

ich kann mich zb auch an die zeit erinnern in der ich 2-3 jahre alt war. es kommt immer drauf an ob es pos. oder neg. erinnerungen sind. die negativen sind prägender.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Vorstellungsgespräch absagen wegen Krankheit?
Von: martie_11950988
neu
18. November 2011 um 20:40
Noch mehr Inspiration?
pinterest