Forum / Job & Karriere

Erotischer Kalender

9. November um 11:48 Letzte Antwort: 21. November um 12:20

Ich arbeite seit meiner Ausbildung als Sport und Gesundheitstrainerin in einem "Sport-Treff", wir haben hier Kegelbahnen, Billiard und ein Fitness Studio. Bis auf das ich viel Kurzarbeit hatte wegen den Kontaktveschränkungen ging es eigentlich ganz gut und es macht im Normalfall Spaß. Finanziell steht es scheinbar nicht so gut, und mein Chef hat bei der letzten Besprechung vorgeschlagen dass wir Art "spenden" von unseren Stammkunden einwerben im die nächsten Monate zu überleben. Er hat angesprochen dass es jetzt zum Jahreswechsel eine Idee ist Kalender zu verkaufen, aber nicht irgendwelche sondern mit den Mitarbeitern als "Models". So etwa Ähnliches gibt es auch bei Sportstudenten und sie verkaufen auch öfter Aktkalender um Geld einzunehmen (mein Chef hatte Sport studiert). Ich hatte auch gegoogelt und es scheint auch so zu sein, auch gibt es "Jungbauern" Kalender. Die meisten Mitarbeiter waren da gleich von begeistert und es wurde dann auch schnell beschlossen dass wir das machen und dass ein Fotograf demnächst zu uns kommt. Wir sind aber nur 4 fest Angestellte und ich bin die einzige Frau, daher bammelt es mir davor dass im Prinzip es sich da dann eher um mich dreht, auch wenn ich davon ausgehe dass die anderen sicher auch mitmachen. Meine Frage ist nun, kann mein Chef das von mir Verlagen? Kann ich mich da irgendwie rausreden ohne dass es vor den anderen dann negativ auffällt?

Danke!

Mehr lesen

9. November um 14:59

Mach das bloß nicht! Du verkaufst dich. Klar dreht es sich um dich.

Dein Chef kann keinesfalls verlangen oder erwarten dass du da mitmachst. Sag ihm gleich Bescheid, dass du da raus bist. 

diese Bilder werden dich immer verfolgen. Dich zu verkaufen um 'Spenden' zu bekommen. Er soll sich um den Erhalt des Ladens kümmern und sich ausziehen. Nicht seine Mitarbeiter 

Gefällt mir

10. November um 12:42
In Antwort auf muc.ist

Mach das bloß nicht! Du verkaufst dich. Klar dreht es sich um dich.

Dein Chef kann keinesfalls verlangen oder erwarten dass du da mitmachst. Sag ihm gleich Bescheid, dass du da raus bist. 

diese Bilder werden dich immer verfolgen. Dich zu verkaufen um 'Spenden' zu bekommen. Er soll sich um den Erhalt des Ladens kümmern und sich ausziehen. Nicht seine Mitarbeiter 

Danke für deine Antwort, das hilft mir weiter 

Gefällt mir

11. November um 13:52
In Antwort auf alyona_21972375

Ich arbeite seit meiner Ausbildung als Sport und Gesundheitstrainerin in einem "Sport-Treff", wir haben hier Kegelbahnen, Billiard und ein Fitness Studio. Bis auf das ich viel Kurzarbeit hatte wegen den Kontaktveschränkungen ging es eigentlich ganz gut und es macht im Normalfall Spaß. Finanziell steht es scheinbar nicht so gut, und mein Chef hat bei der letzten Besprechung vorgeschlagen dass wir Art "spenden" von unseren Stammkunden einwerben im die nächsten Monate zu überleben. Er hat angesprochen dass es jetzt zum Jahreswechsel eine Idee ist Kalender zu verkaufen, aber nicht irgendwelche sondern mit den Mitarbeitern als "Models". So etwa Ähnliches gibt es auch bei Sportstudenten und sie verkaufen auch öfter Aktkalender um Geld einzunehmen (mein Chef hatte Sport studiert). Ich hatte auch gegoogelt und es scheint auch so zu sein, auch gibt es "Jungbauern" Kalender. Die meisten Mitarbeiter waren da gleich von begeistert und es wurde dann auch schnell beschlossen dass wir das machen und dass ein Fotograf demnächst zu uns kommt. Wir sind aber nur 4 fest Angestellte und ich bin die einzige Frau, daher bammelt es mir davor dass im Prinzip es sich da dann eher um mich dreht, auch wenn ich davon ausgehe dass die anderen sicher auch mitmachen. Meine Frage ist nun, kann mein Chef das von mir Verlagen? Kann ich mich da irgendwie rausreden ohne dass es vor den anderen dann negativ auffällt?

Danke!

ahm, nein, das Recht hat er so gar nicht. Selbst bei Fotos, auf denen Ihr ganz normal und vollständig angezogen in unverfänglicher Pose vor der Firma steht kannst Du ganz einfach nein sagen, wenn Du eben nicht möchtest. Es gibt so etwas wie ein "Recht am eigenen Bild" - und das hast Du, nicht Dein Chef, Du hast schließlich keinen Vertrag als Fotomodel.

Und bitte tu Dir einen Gefallen: Nicht "herausreden", sondern klar und deutlich ablehnen.
Er kann fragen, ob Du möchtest - und wenn Du nicht möchtest - kann er nichts.
Und da zählt auch kein "Abgestimmt und alle anderen waren dafür" - alle anderen können nicht über Deine PErsönlichkeitsrechte entscheiden, Du bist Angestellte, kein Sklave.

Gefällt mir

11. November um 16:47
In Antwort auf avarrassterne3

ahm, nein, das Recht hat er so gar nicht. Selbst bei Fotos, auf denen Ihr ganz normal und vollständig angezogen in unverfänglicher Pose vor der Firma steht kannst Du ganz einfach nein sagen, wenn Du eben nicht möchtest. Es gibt so etwas wie ein "Recht am eigenen Bild" - und das hast Du, nicht Dein Chef, Du hast schließlich keinen Vertrag als Fotomodel.

Und bitte tu Dir einen Gefallen: Nicht "herausreden", sondern klar und deutlich ablehnen.
Er kann fragen, ob Du möchtest - und wenn Du nicht möchtest - kann er nichts.
Und da zählt auch kein "Abgestimmt und alle anderen waren dafür" - alle anderen können nicht über Deine PErsönlichkeitsrechte entscheiden, Du bist Angestellte, kein Sklave.

P.S.: Du solltest Deinem Chef aber so bald wie möglich sagen, dass Du nicht dabei bist.

Gefällt mir

11. November um 18:11

Ich rate Dir auch davon ab. Das verfolgt Dich ewig. 

Gefällt mir

21. November um 12:20

Das geht gar nicht!!!!Mach das auf gar keinen Fall!!!!

Wie ist denn jetzt der aktuelle Stand?Hast Du mit Deinem Chef gesprochen?

Gefällt mir