Home / Forum / Job & Karriere / Eure Meinung zu mehreren Minijobs und aufstockendes Hartz 4

Eure Meinung zu mehreren Minijobs und aufstockendes Hartz 4

4. Oktober 2012 um 12:04

Hallo ihr lieben,

ich habe vorhin einen Beitrag gelesen, in dem stand, dass der jenige keine Vollzeitbeschäftigung möchte, weil er dabei zu unflexibel ist und er zu wenig Geld damit bekommt.

Im Gegenzug hat er aber eine Teilzeitstelle und 2 Minijobs die ihm im Monat mehr geben, als er mit einer Vollzeitstelle hätte und auch keine Leistungen vom Amt bekommt.
In einem anderen Beitrag habe ich aber gelesen, dass er aufstockend Hartz 4 bekommt und das gut so findet, sich aber mit seiner teilzeitbeschäftigung und den Minijobs vom Amt genötigt sieht, weil die ihm eine Vollzeitstelle geben möchten.


Ich hatte hier bei dem ein oder anderen im Forum schon das Gefühl, dass sie es gut finden aufstockendes Hartz 4 zu bekommen weil sie nebenbei noch 1-2 Minijobs haben und somit mehr Geld verdienen.

Ich finde, dass ist Ausnutzung von Hartz 4.

Somit zahlt die Allgemeinheit für die Faulheit anderer. Gerecht finde ich das nicht.

Auch ist es ja so, dass diese Leute weniger in die Rentenkasse zahlen und am Ende weniger rausbekommen und dann auch im Rentenalter ihre Rente aufstocken müssen - egal wie. Ich finde das eine Frechheit und bin der Meinung, dass man Minijobs beschränken sollte.

Denn wenn ich lesen, dass die Person mit einer Teilzeitbeschäftigung und 2 Minijibs auch auf ca. 165 Stunden/Monat kommt geht mir echt die Hutschnur hoch. Dann kann der jenige auch Vollzeitarbeiten gehen.

Wie seht ihr das?
Sollte man die Anzahl der Minijobs grundsätzlich auf einen beschränken, damit Hartz 4 nicht ausgenutzt wird.

Mehr lesen

23. Dezember 2012 um 13:26

Total am Thema vorbei
Was hat dein Beitrag mit dem Thema zu tun?
Nicht!!!

Vielleicht hört ihr endlich mal damiz auf mit eurer nervigen Werbung unseriösen Jobs.

Denn schnell UND einfach Geld verdienen geht nicht - außer die Tätigkeit ist unseriös.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2012 um 15:03

Nun dazu möchte ich bemerken,
dass wo betrogen werden kann, auch betrogen wird. Warum sollte derjenige, der unreinen Herzens ist, nicht versuchen, sich noch zusätzlich Kohle zu machen. Allerdings gehört dazu auch einiges an krimineller Energie und viel "Hutzpe".
Wer 2 Minijobs an Hartz4 vorbeischmuggeln möchte hat es schwer, es zu tun, denn die Mitarbeiter, welche Hartzer betreuen sind nicht auf den Kopf gefallen. Im Übrigen muss jeder Arbeitgeber den Minijobler einen Fragebogen ausfüllen lassen. Kommt heraus, dass der Hartzer gelogen und der Arbeitgeber die Daten nicht nachgeprüft hat, sind beide dran. Wer mehr wie 400 als Minijobler verdient muss Steuer bezahlen, somit lohnt der Zweit-Minijob nicht.
Also ist der Betrüger doppelt beschissen wenn es raus kommt. Ich habe den Verdacht, hier wird eher dick aufgetragen, als wirklich betrogen.
Im Übrigen musst Du es erst mal fertig bringen 165 Std im Monat zu verdienen. Denn wer Hartzer ist, der hält in der Regel nicht viel vom Arbeiten und somit wiederspricht der Sinn von 2 Nebenjobs meist der Meinung, sich auf Kosten des Staates auszuruhen

Viele Grüße
www.internetrecherche.npage.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2012 um 10:57
In Antwort auf jouko_11931135

Nun dazu möchte ich bemerken,
dass wo betrogen werden kann, auch betrogen wird. Warum sollte derjenige, der unreinen Herzens ist, nicht versuchen, sich noch zusätzlich Kohle zu machen. Allerdings gehört dazu auch einiges an krimineller Energie und viel "Hutzpe".
Wer 2 Minijobs an Hartz4 vorbeischmuggeln möchte hat es schwer, es zu tun, denn die Mitarbeiter, welche Hartzer betreuen sind nicht auf den Kopf gefallen. Im Übrigen muss jeder Arbeitgeber den Minijobler einen Fragebogen ausfüllen lassen. Kommt heraus, dass der Hartzer gelogen und der Arbeitgeber die Daten nicht nachgeprüft hat, sind beide dran. Wer mehr wie 400 als Minijobler verdient muss Steuer bezahlen, somit lohnt der Zweit-Minijob nicht.
Also ist der Betrüger doppelt beschissen wenn es raus kommt. Ich habe den Verdacht, hier wird eher dick aufgetragen, als wirklich betrogen.
Im Übrigen musst Du es erst mal fertig bringen 165 Std im Monat zu verdienen. Denn wer Hartzer ist, der hält in der Regel nicht viel vom Arbeiten und somit wiederspricht der Sinn von 2 Nebenjobs meist der Meinung, sich auf Kosten des Staates auszuruhen

Viele Grüße
www.internetrecherche.npage.de

Es geht nicht darum
sich auf Kosten des Staates auszuruhen.

Sondern mit dem Versuch durch 2 Minijobs und aufstockenden H4 einer Vollzeitbeschäftigung zu entfliehen.
Denn das wurde genauso gesagt. Lieber 2Minijobs als eine Vollzeitstelle und dass sich darüber beschwert wird, wenn das Amt sagt "wenn du 165 Stunden im Monat arbeiten kannst mit 3 Jobs, dann kannste auch eine Vollzeitstelle annehmen"
Und DAMIT hat das Amt recht.

Aber macht ja nix.

Und das der 2. Minijob versteuert werden muss, weis ich. Ich bin selbst Arbeitgeberin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen