Home / Forum / Job & Karriere / Existenzangst - habt Ihr Ideen??

Existenzangst - habt Ihr Ideen??

27. April 2016 um 9:24

Hallo zusammen,

ich weiß einfach nicht mehr weiter deshalb frage ich hier mal um Rat.
Mein Ehemann hat die letzten drei Jahre eine Umschulung über die Bundeswehr gemacht. Also raus aus dem Bund und rein ins zivile Leben. Nun ist es ja so das man beim Bund sein Geld im Voraus bekommt und in der freien Wirtschaft am Ende des Monats. Darauf kann man sich ja vorbereiten. Das letzte Gehalt kam Ende März für April und das erste würde erst wieder Ende Mai für den Mai kommen. Für diese Zeitspanne haben wir ein bisschen Geld zurück gelegt.
Er hätte am 2.5. mit seiner neuen Arbeit angefangen und alles wäre gut gewesen.
Leider hat er am Ende der Umschulung (jetzt im April) eine von 42 Prüfungen nicht bestanden und muss diese in acht Wochen nochmal machen. Solange kann er in seinem neuen Beruf natürlich nicht arbeiten. Das heißt die Stelle ab 2.5. können wir vergessen. Außerdem bekommt er kein Geld mehr von der Bundeswehr und die Umschulung war eine rein schulische Maßnahme ohne Vergütung. Das heißt das nächste Einkommen wird er Ende Juli für Juli bekommen.
Er wird sich für diese acht Wochen nach einem Nebenjob umschauen. Irgendwas wo zmd ein bisschen Geld rein kommt.
Trotz allem weis ich nicht wie wir das schaffen sollen.
Ich arbeite 100%, wäre auch bereit noch einen Nebenjob zu machen, nur bekomme ich dafür nicht die Genehmigung meines Arbeitgebers, obwohl er von unserer Situation weis.
Mit meinem Einkommen können wir nicht einmal all unsere festen Kosten decken. Zu diesen gehören vor allem unsere Miete, das Auto um in die Arbeit zu kommen, Versicherungen und der Unterhalt den er an sein Kind aus erster Beziehung leisten muss.
Also selbst mit einem Job den er jetzt übergangsweise hoffentlich finden wird, werden wir kaum bis gar nicht über die Runden kommen.
Unsere Familie will uns helfen, aber auch der sind Grenzen gesteckt. Wir kommen nun mal beide nicht aus super reichen Familien sondern haben unsere Wurzeln dort wo man mit seinem Einkommen zurecht kommt aber keine rießen Sprünge macht.
Ein Kredit bei der Bank kommt auch nicht in Frage da wir diesen niemals wieder zurück bezahlen könnten
Ich habe gerade einfach nur mega Angst vor dem was uns die kommenden 12 Wochen erwartet, wie wir das schaffen sollen ohne daran kaputt zu gehen.

Vielleicht habt ihr ja noch irgendwelche Ideen.
Ich bin mit meinem Latein am Ende :'-(

Mehr lesen

1. Mai 2016 um 10:15

Genau so ist es
Auf dem Amt waren wir zwischenzeitlich.
ALG steht ihm nicht zu. Obwohl er vor seiner Zeit beim Bund auch schon mehrere Jahre in der freien Wirtschaft gearbeitet hat und dort natürlich auch in die AV eingezahlt hat. Nur leider liegt diese Zeit 11 Jahre zurück. Und für das Amt sind die letzten zwei Jahre von Bedeutung.
Mittlerweile hat er erfahren dass er seinen Job den er am Montag begonnen hätte, auch erst im Juli beginnen kann. Das heißt der Chef wartet auf ihn. Das ist schon mal viel wert.
Trotzdem haben wir jetzt natürlich diese 12 Wochen bis wieder Gehalt von ihm kommt.
Zum Thema Hartz4, da hat uns die unfreundliche Damen aus der Arbeitsagentur erklärt dass es vom Antrag bis zum Geld gut und gerne mal ca 8-12 Wochen dauern kann. Außerdem müsse er dann regelmäßig zu irgendwelchen Terminen bei denen, obwohl er ja ab 1.7. eine Arbeitstelle hat.
Von Freunden haben wir erfahren das es wohl mindestens diese Zeit in Anspruch nehmen wird. Außerdem würde Hartz4 drastisch bis komplett gekürzt werden sobald man einen 450 Job hat. Und das möchte er ja auf jeden Fall machen.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Wieso trotz Krankschreibung arbeiten?
Von: lisaehnert
neu
29. April 2016 um 14:28
Begabung erkennen
Von: lichtkrieger
neu
29. April 2016 um 8:39
Bachelorabschluss und dann?
Von: missstefanie1
neu
28. April 2016 um 10:06

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen