Home / Forum / Job & Karriere / Falsche Ausbildung gewählt

Falsche Ausbildung gewählt

16. September 2012 um 11:38

Hallo meine Lieben!

Wie ihr an meiner Überschrift lesen könnt, habe ich das Gefühl, die falsche Ausbildung gewählt zu haben.

Seit dem 01.09. mache ich nun die Ausbildung zur Zahnmedizinischen Fachangestellten; also auch erst seit ein paar Wochen...

Im Grunde macht mir die Tätigkeit ja Spaß. Es gibt viel zu tun, einem wird nie langweilig. Aber: Ich habe das Gefühl, dass es nicht der richtige Weg für mich ist. Das Gefühl habe ich nicht erst seit dem Beginn, sondern fing schon an, je näher die Ausbildung rückte. Ich habe es immer verdrängt, weil ich dachte "Mal abwarten" Aber ich kann mir einfach nicht helfen...

Ich wollte eigentlich schon immer Gesundheits- und Krankenpflegerin werden. Leider habe ich mir alles von meiner Familie einreden lassen, von wegen schwere Arbeit, Arbeitszeiten... Somit war ZFA eher eine Notlösung. Wie gesagt: Irgendwo macht mir die Tätigkeit ja Spaß, aber ich träume immer noch davon Krankenpflegerin zu werden.
Sicherlich hat man da auch total besch'''''' Arbeitszeiten, aber ich will Menschen helfen! Nicht, dass sie schönere Zähne haben, sondern dass sie gesund werden bzw. wenigstens nicht leiden müssen (falls unheilbare Krankheit)

Was soll ich tun?
Abbrechen klingt so hart, und meine Familie würde durchdrehen. Andererseits: Ich habe bis Dezember Probezeit, sprich bis dahin kann und noch gucken und notfalls gehen.

Ich bin total durcheinander deswegen. Mich nimmt das so sehr mit, auch weil ich nicht weiß, wie reagiert wird. Ich kann nicht schlafen, fühle mich fast schon depressiv.

Aber anders gesehen: Soll man seinen Träumen nicht folgen?

Mehr lesen

16. September 2012 um 18:27

Huch...
... da ging wohl mein Traum schon zu weit
Sicherlich kann man nicht immer alles tun und so schaffen. Zumindest möchte ich aber dann so helfen, wie es dann bei der jeweiligen Situation möglich ist
Jedenfalls möchte ich das viel lieber machen, auch wenn man mal feiertags arbeitet oder sonst wie lange arbeiten muss. Das ist mir sogar egal.
Ich bereue es sogar, in diesem Falle nicht auf meinen Wunsch, den Beruf auszuüben, gehört habe.

Ein Praktikum ist natürlich eine gute Idee; so kann ich reinschnuppern und das wäre natürlich auch noch ein kleiner Vorteil bei der Bewerbung

Ich bin momentan ganz schön unsicher

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen