Home / Forum / Job & Karriere / Fehlbeleg als verkäuferin

Fehlbeleg als verkäuferin

19. März 2009 um 13:58

ich habe eine mini-job als verkäuferin. in einen kartentransaktion mit eine Kunde , habe ich den 2 kartenbelege umgetauscht -- d.h. die kunde hat den Kartenbeleg unterschrieben und behalten. und habe ich nur eine NICHT UNTERSCHRIEBENE belastungsbeleg für den laden behalten.

Mein chef war wütend und hat gesagt dass, wegen meine fehler ist die transaktion ungultig, und er bekommt den geld vom Händlerbank nicht. und hat dann den betrag (von fast 200 euro) weg von meinen monatsgehalt!!!

ich hatte den kontakt mit seinen Händlerbank gehabt , um den transaktion zu überprufen : die händlerbank hat bestätigt , dass die transaktion (ohne die kundenunterschrift) war per system erfolgreich , das geld schon abgebucht und schon uberwiesen to meinem chef!!

ich habe gefragt über eine schriftliche Aussage als Beweiß , obwohl die Händlerbank könnte das nicht machen (obwohl sie hat voll verständnis auf meine Situation):

mein chef war WIEDER wutend , dass ich habe jetzt die information und hat gesagt mache ich einen Schritt gegen Daten schutz, usw.... weiter , will er nicht (obwohl er hat schon den zahlung vom Bank bekommen) mehr den Summe zu mir geben!!!

was soll ich machen. mein chef hat wirklich eine Arbeitsunrecht gemacht. wie kann ich mein Geld kríegen?

Mehr lesen

6. August 2009 um 15:44

Anwalt
So würde ich mich nciht ebhandeln lassen. Dein Chef ist ziemlich dreist. Geh zum Anwalt und lass dich beraten, dass würde ich machen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest