Home / Forum / Job & Karriere / Firmenwechsel

Firmenwechsel

9. Februar 2013 um 15:10

Hallo

Ich befinde beruflich in einer etwas verzwickten Lage in die ich mich selber hineinmanöveriert habe und bräuchte mal nen Rat wie ich da hinaus komme.

Einiges zu mir vorne weg:

mitte 30, zur Zeit Leiharbeiter.

Ich habe 3 Berufe erlernt von denen ich 1 aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben darf und in den anderen finde ich Mangels beruflicher Erfahrung eben keine Einstellung. Deswegen halt zur ner Zeitarbeitsfirma da das Amt mir diesbezüglich nicht helfen konnte und ich nicht Zuhause versauern möchte.

Gesundheitliche Gründe sind ein breites Spektrum an Allergien, Asthma, dazu Rheuma (Polymyalgia rheumatica).
dann noch einge Sachen wie Hörschädigung und leichte Probleme mit den Augen + noch ein paar Kleinigkeiten.

Die erste Zeit wo ich arbeitssuchend war, war ich zu den Arbeitgebern bei meiner Vorstellung ehrlich und bekam nur Absagen. Entweder Erfahrungsmangel oder wenn ich mich außerhalb der erlernten Berufe beworben habe gabs halt immer gesundheitliche Bedenken. Auch habe ich schon Arbeitsplätze aus eben gesundheitlichen Gründen verloren.

Irgendwann habe ich halt genug von den Absagen gehabt und der Zeitarbeitsfirma meine "Mängel" verschwiegen. Grad im Niedriglohnsektor ist dann Erfahrung egal.

Bin dadurch nu als Leiharbeiter in einem größeren Konsumgüter- und Einzelhandelsunternehmen tätig. Leistungsmäßig liege ich im Schnitt 30% über den anderen Leiharbeitern und Fehlerquote ist auch deutlich niedriger. Zusätzlich darf ich mich um Azubis und das Anlernen neuer Leiharbeiter kümmern. Natürlich behindern mich bei einigen Tätigkeiten meine Probleme aber dies mache ich durch unbedingten Ehrgeiz und Willen weg. Natürlich fällt man mit entsprechenden Leistungen den Team/Schichtleitern positiv auf, jede Tätigkeit wird dort als Anzahl, Zeit und sonstiges im Computersystem erfasst. Also wurde ich angesprochen ob ich mich dort nicht bewerben möchte und hier liegt mein Problem.

Ich müsste logischerweise zu einer Betriebsmedizinischen Untersuchung, wo ich mit Sicherheit nicht als arbeitstauglich erklärt werde. Weiterhin würde mein Schwindel gegenüber der Zeitarbeitsfirma auffliegen womit ich wohl bei Beiden unten durch wäre.

Habe nun die Wahl zwischen Klappe halten und nix machen und weiterhin erstmal mit ca.700 netto leben und versuchen ca. 50% zu verdienen mit der Chance komplett auf die Nase zu fliegen

Mehr lesen

9. Februar 2013 um 15:11

Argh
der letzte Satz ist etwas verunglückt.
Habe nun die Wahl zwischen Klappe halten und nix machen und weiterhin erstmal mit ca.700 netto leben oder versuchen ca. 50% nehr zu verdienen mit der Chance komplett auf die Nase zu fliegen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2013 um 9:02

Hallo
sind sie.

ich muss waren sortieren und verpacken. schleppe so bis zu 10 tonnen täglich. nebenbei halt leiharbeiter und azubis in die arbeiten einweisen + den umgang mit der computer software wo da sganze zeug erfasst wird. dann machen leider sehr viele der leiharbeiter fehler und um diese darf ich mich auch noch kümmern.

haufen rennerei, noch mehr schlepperei und dem steht mein rheuma im weg. ich merke ja selber wie es mich dabei behindert. aber ich möchte die beschäftigung nicht missen oder aufgeben. bisher konnte ich meine probleme vor den anderen verbergen. aber ich möchte nicht wieder nutzlos zu hause sitzen oder auf arbeits/umschulung-suche und ähnliches ausgelacht werden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen