Home / Forum / Job & Karriere / Frauen gegen Frauen

Frauen gegen Frauen

17. November 2017 um 3:53

Hallo Leute,
Ich brauche eure Meinung zu einer Situation an meiner Arbeit.
Ich hoffe, ihr könnt als unabhängige Leser Licht in die Dunkelheit bringen.
Also folgendes:
Ich arbeite in einer Branche,die von Männern dominiert ist.An der Arbeit war ich eine Zeit lang die einzige Frau. Am Anfag hat mir keiner der Kollegen zugetraut,dass ich was kann, ich habe das volle Programm erlebt von "Sie kann es nicht,"/"Sie kann ein bisschen was,wenn es drum geht,mir zu helfen"/ (bis hin zu)"So übel ist sie nicht".Also, kurz gesagt,ich musste mich wirklich durchsetzen.Ich habe dabei versucht,nicht zu meckern, unliebsame Kommentare sprotlich und mit Humor zu nehmen, abzuwarten,die Athmosphäre richtig einzuschätzen,das richtige timing zu nutzen und vor allem,das war mir ganz,ganz wichtig, die Frauen als Gruppe, in ein besseres Licht zu stellen, mich (wenn sich die Gelegenheit ergab) für sie einzusetzen und den Weg zu ebnen,für die,die theoretisch nach mir kommen könnten.So.In 6 Monaten kam noch eine zweite Projektgruppe zu uns.In der neuen Gruppe war noch eine Frau.Ich habe mich tierisch gefreut.Auf einer beruflichen Ebene.
Nun ist es so,dass es anders kam.Also die neue Kollegin war am Anfang freundlich.Zu ihr waren alle auch schon vom Anfang an freundlich und hilfsbereit.Sie hatte sofort Kollegen (aus der neuen Gruppe),die ihr geholfen haben,sie unterstützt haben und sie sofort in die Gruppe aufgenommen haben.Dann wurde sie auf einmal krank.Sehr lange krank.Einige der Männer haben angefangen zu spotten,dass sie sich nur krank meldet,weil sie mit der Leistung nicht so gut war.Dazu kam,dass sie die Vorgesetzen sehr lange in Anspruch nahm und sie mit Themen beschäftigt hat,die für alle anderen Mitarbeiter als " zu dämlich" galten.Dabei beruft sie sich immer darauf,dass sie neu ist und sehr lange krank war.Und die Chefs sind ihr gegenüber immer freundlicher und zuvorkommender als zu allen anderen.Zu den Männern und zu mir.Niemand hat bisher so viel Aufmerksamkeit bekommen,weil er krank war oder weil er neu war.Ich habe versucht sie zu verteidigen und gewissen abwärtenden Kommentare von einigen der Kollegen abzuwürgen.Und ich war nicht die einzige,es gab auch viele Männer aus ihrer Projektgruppe,die zu ihr standen.
Nun.Wir hatten eine Weiterbildung vor zwei Wochen,die für uns alle wichtig war.Der Dozent, der die Weiterbildung geführt hat, war mehr daran interessiert Geschichten über seinen beruflichen Alltag zu erzählen, als uns zu einem konkreten Thema weiterzubilden. Wir waren alle sehr frustriert und enttäuscht von ihm.Die neue Kollegin war fast die gesamte Zeit krankgemeldet und kam die letzen zwei Tagen der Weiterbildung.Am letzen Tag,als wir eine Art "Test" schreiben mussten, brach die Frust der Gruppe praktisch aus, da wir den Inhalt vom Test de facto gar nicht behandelt haben.Und dann stellte sich die neue Kollegin auf die Seite des Dozenten und gegen die Gruppe.Dabei sind Argumente von ihr gefallen,die schwer nachzuvollziehen waren/sind.Wir sollten uns einfach mehr Mühe geben,wir seien sehr negativ eingestellt, sie habe es auch nicht einfach,weil sie so lange krank sei und auch noch alleinerziehend (was ich by the way auch bin),wenn wir uns mehr beteiligen würden und mehr Fragen stellen würden,mehr Interesse zeigen würden,dann hätten wir keine Probleme mit dem Dozenten und dem Test.Na ja,es war ein sehr unproduktives Gespräch,ich möchte nicht ins Detail gehen.Wichtig dabei ist vielleicht folgendes: Als sie das "Ich bin alleinerziehend"-Argument nutzen wollte, habe ich gesagt "Das hat mit dem Thema nichts zu tun".Seitdem wird sie mir immer unsympatischer und ich bin selbst entsetzt über meine Gefühle.Sie wird immer arroganter und kühler.Alo,nicht ich zu ihr,sondern sie zu mir.
Und es stört mich,dass sie immer so tut,als ob sie frauenfeindliche Kommentare nicht wahrnimmt.Im Gegenteil,manchmal lächelt sie,wenn einer der Männer wieder über die "bösen Frauen" spricht.
Ich will einfach das Richtige tun,weiß aber nicht mehr weiter.Fühlt sie sich von der Gruppe ausgeschlossen und versucht auf ihre Art mit Arroganz zu antworten oder ist sie einfach nur die oberflächliche Püppi und will  "special treatment".
Soll ich auf sie zugehen oder wird sie versuchen mir in den Rücken zu fallen?
Ich habe  diese Situation nie gewollt.
 

Mehr lesen

Frühere Diskussionen
Webcamgirl gesucht! Voll sozialversicherungspflichtig!
Von: webcamgirl86
neu
15. November 2017 um 20:06
Betrieb wechseln
Von: julius1114
neu
12. November 2017 um 18:59
Ausbildung Bzw Betrieb wechseln
Von: julius1114
neu
12. November 2017 um 18:57
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen