Home / Forum / Job & Karriere / Fühle mich unwohl wegen neuer Kollegin

Fühle mich unwohl wegen neuer Kollegin

8. November um 20:56

Ich arbeite in einem Kindergarten . Dort haben wir eine neue Kollegin und eine neue Leitung bekommen. Beide kennen sich und haben schon früher zusammen gearbeitet. Die Kollegin möchte das immer alles perfekt ist und bringt Kritik nicht auf Augenhöhe . Beispiele: sie sagt ich soll mit den Kindern Zähne putzen gehen . Ich nehme immer zwei , wir hatten insgesamt 8 Kinder und ich hab mit jeder Runde das zahnputzlied gesungen und dann das nächste Kind rein genommen . Es war 9uhr und sie kommt rein und sagt ich soll mich beeilen wir wären im Zeitdruck , dabei wollten wir nur eine Laterne bekleben und drei 3 toilettenrollen bemalen und wären im Zeitdruck? Auch hetzte sie meine andere Kollegin das sie schneller abräumen soll. Wir haben vielleicht 20min geklebt und gebastelt , während die besagte Kollegin mit einer Mutter im eingewöhungsgespräch war. Wir hatten noch eine halbe Stunde übrig zum Spielen bevor wir rausgingen also viel Lärm wegen nichts. Auch hieß es ich sollte die kpche nicht mehr machen weil ich zu langsam wäre und meine andere Kollegin schneller , und sie sollte jetzt immer die Küche machen und ich nicht mehr. Das finde ich auch übertrieben den ich finde jeder hat sein eigenes Arbeitstempo und solange alles gut läuft finde ich es nicht schlimm wenn es mal länger dauert. Dann meinte sie ich wäre Montag motiviert gewesen und den Rest der Woche immer unmotivierter und meinte ja es wäre alles okay. Sie hätte jetzt mit der Leitung geredet ob die meine Stunden von 35 auf 25 reduzieren oder mir eine Frist von zwei Wochen setzen wo ich mich beweisen solle. Und sie fände es ganz schlimm wie der wickelraum aussehe und ich meinte ihr dss ich dss gar nicht war sondern meine andere Kollegin, auch dafür gab es keine Entschuldigung das sie mich dafür angemacht hat. Ich meinte auch nach einer Woche kennt man sich ja noch gar nicht und das kann sich ja noch ändern da man sich auch erst einarbeiten muss, aber ich hab das Gefühl ich kann es ihr nicht recht machen und so eine dominante art schüchtern mich dann noch mehr ein. Sie meint sie arbeitet für drei und wäre nur am hinterräumen und sie fände die Idee einen plam zu erstellen wer wann die Küche Macht auch nicht gut , dabeibwar das auch nicht die idee von mir ubd sie pampt dafür wieder an.

Habt ihr einen Rat wie ich mit der Situation umgehen soll , mir ging es die Woche auch nicht gut, aber da ich sie noch nicht gut kenne wollte ich ihr das noch nicht sagen. Und das ich jetzt eine Frist bekomme oder Stunden Reduzierung finde ich echt dreist nach einer Woche zusammenarbeiten nurvweil sie die gruppenleitung ist.


Mehr lesen

Frühere Diskussionen
Arbeitslos und finanzielle Möglichkeiten
Von: luisa2327
neu
7. November um 16:57
Kinderwunsch und neuer Job?
Von: vanessaj1409
neu
6. November um 16:32
Noch mehr Inspiration?
pinterest