Home / Forum / Job & Karriere / Gefrustet im Job -- kennt das Jemand?

Gefrustet im Job -- kennt das Jemand?

11. Juni 2007 um 10:42

Hallo zusammen,

ich habe meine Ausbildung als Industriekauffrau 2004 abgeschlossesn, arbeite als solche unter fester Anstellung.
Die Arbeit macht Spaß - aber nur teilweise.
Montags hoffe ich den ganzen Tag, das die Woche schnell rumgeht und bald wieder Wochenende ist. Ich muss mich zwingen, jeden Tag aufzustehen und arbeiten zu gehen. Ich werde nicht gemobbt noch sonstiges, meine Kollegen sind alle sehr nett. Aber irgendwie bin ich trotzdem gefrustet. Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal mit Freuden auf die Arbeit gefahren bin. Höchstens freitags, dann dauerts ja nicht mehr lange bis zum Wochenende. Und das ist viel zu schnell vorbei.

Geht euch das euch so? Oder freut ihr euch immer auf die Arbeit?
Ich kann mir auch kaum vorstellen, mein Leben lang diesen Job zu machen.

Weiß jemand, welche Umschulungen man mit dem Abschluss Industriekauffrau machen kann? Nochmal ne komplett neue Ausbildung dauert ja auch wieder ewig. Und das Geld brauche ich ja auch zum Leben. Vor allem hätte ich gerne in ungefähr 2 Jahren mein erstes Kind. Das ist während der Ausbildung ja auch schlecht. Und erst Ausbildung und dann direkt das Kind-auch nicht gerade sinnvoll.

Also, was soll ich am besten machen? Mich nervt hier alles nur noch....

Mehr lesen

12. Juni 2007 um 20:50

Ich kenne das...
Vor etwa 3 Monaten ging es mir genau so.
Total unzufrieden im Job obwohl es keinen richtigen Grund gab.
Auch ich muss leben, plane in den nächsten 3-4 Jahren Kinder und muss ein Haus bezahlen.
Ich habe meinen sehr gut bezahlten Job gekündigt und beginne im August eine neue Ausbildung mit etwa 380/Monat. Es ist nicht leicht, aber ich darf jetzt schon dort arbeiten und es gefällt mir sooo gut, dass ich auch das schlechte Gehalt in Kauf nehme.
Kinder müssen warten bis ich etwas fertig gelernt habe. Was bringt schon eine unzufriedene Mutti?!

Sei mutig!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2007 um 13:57

Hallo
Du sprichst mir aus der Seele. Auch ich hoffe Sonntag abends schon, dass es wieder Freitag Abend ist, weil mich mein Job so nervt.
Eigentlich habe ich meinen Traumjob gelernt, aber die langen Arbeitszeiten schlauchen mich echt. Ich halte es auch nicht aus jeden Tag 10 Stunden vor dem PC zu sitzen.
Mein Glück ist, dass ich eine tollen tollen Freund hab, der auch gut verdient und wir uns ein Kind wünschen. Trotzdem dauert es mir viel zu lang, bis ich endlich schwanger werde und dann noch die ganze Schwangerschaft.... Ich warte jetzt noch 8 Wochen ab, wenn ich bis dahin nicht schwanger bin, rede ich mit meinem Chef und beantrage 2 freie Nachmittage, in denen ich mich erholen kann oder den Haushalt machen kann.
Vielelicht bringt dir ein freier Nachmittag auch etwas Verschnaufpause...würde dein Chef dir das genehmigen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2007 um 15:09

Hallo Babygirl,
auch Du sprichst mir aus der Seele. Mir geht es genauso. Hört sich an, als ob ich das geschrieben hätte Ich habe im Moment auch nicht allzu viel zu tun, so dass die Zeit bis zum Wochenende noch langsamer vorbei geht. Auch ich plane in 2 Jahren mein erstes Kind. Deshalb ist meine Devise: Ich arbeite dort noch so lange, bis ich Schwanger bin und dann sehen die mich nie wieder. Ich weiß, hört sich bescheuert an, aber anders schaffe ich es nicht.
Also, immer schon das Köpfchen oben lassen.
Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2007 um 21:14
In Antwort auf avril_12237917

Ich kenne das...
Vor etwa 3 Monaten ging es mir genau so.
Total unzufrieden im Job obwohl es keinen richtigen Grund gab.
Auch ich muss leben, plane in den nächsten 3-4 Jahren Kinder und muss ein Haus bezahlen.
Ich habe meinen sehr gut bezahlten Job gekündigt und beginne im August eine neue Ausbildung mit etwa 380/Monat. Es ist nicht leicht, aber ich darf jetzt schon dort arbeiten und es gefällt mir sooo gut, dass ich auch das schlechte Gehalt in Kauf nehme.
Kinder müssen warten bis ich etwas fertig gelernt habe. Was bringt schon eine unzufriedene Mutti?!

Sei mutig!!!

Ich kann das auch gut nachvollziehen,
deshalb möchte ich mich beruflich auch umorientieren oder weiterbilden.
Was ist wenn du erst mal zum Geldverdienen weiter dort arbeitest und abends zur Abendschule gehst oder dich bei der VHS nach Kursen, die dir zusagen umschaust.
In deinem Beruf kann man bestimmt auch Weiterbildungen beim TÜV machen.(TÜV Rheinland jedenfalls). Musst du zwar selber bezahlen, aber es lohnt sich heutzutage etwas in seine Bildung zu investieren.
Oder frag doch mal deinen Chef, ob er etwas für dich hätte, ob andere Abteilung sich auf einem Gebiet speialisieren... Da hat auch die Firma etwas davon und du könntest evtl. die Fortbildung bezahlt bekommen.
Wenn du keine Lust auf den Trott deiner Firma hast, dann schau doch mal nach Heimarbeit. Es gibt da bestimmt auch qualifizierte Sachen zb. Beratung von Kunden in deinem Fachgebiet. Du kannst das ja erst mal nebenberuflich machen. Und wenn du eine Familie gründest, kannst du dies prima in deinen Familienalltag einbringen und trotzdem Geld verdienen.
Also speziell zu deinem Beruf kann ich dir nichts sagen, da könntest du mal auf www.arbeitsagentur.de unter kursnet nach Weiterbildungen schauen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen