Home / Forum / Job & Karriere / Großes Dilemma

Großes Dilemma

17. April 2011 um 1:17

Hallo,

ich weiß momentan überhaupt nicht weiter.

Ich bin aktuell auf 3 Monate befristet bei einer Zeitarbeit und darüber in einer großen Firma angestellt, die mich nach Ablauf dieser Zeit übernehmen soll, so ist es zumindest angedacht.

Ich dachte das wäre eine gute Idee anfangs, da ich einen guten Job finden wollte und in dieser Suchphase aber weiter Geld verdienen wollte.

Nun hatte ich auch wirklich einige Gespräche, auch Zusagen, aber die habe ich abgesagt, weil es nicht gepasst hat.

Nun zu meinem Dilemma:

Dort wo ich gerade arbeite, der Ort ist knapp 100km von meinem Wohnort entfernt, ich zahle 245 Zugkosten und bin täglich 3-4h mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs, je nach wann die Bahn mal Lust hat pünktlich zu sein. Die Arbeit ist okay, aber etwas langweilig und unterfordert mich. Das Gehalt ist mit 2600 super und ich würde einen unbefristeten Vertrag bekommen.

Nun habe ich eine Zusage von einer Firma bekommen, wo ich wahnsinnig gerne arbeiten würde, sie ist näher, ich müsste also nicht umziehen. Allerdings auf 1,5 Jahre befristet und das Gehalt wäre mit 2000 zu Beginn und 2200 nach der Probezeit extrem gering.

Zuerst habe ich mich sehr über die Zusage gefreut, bis ich den Vertrag gesehen habe. Der an sich auch nicht gerade mitarbeiterfreundlich ist, denn er "verpflichtet" zu Überstunden und ist krasser geschrieben als normale Überstundenvertragsklauseln.

Nun ist meine Freude schnell in Ungläubigkeit und Fassungslosigkeit übergegangen, denn in dem Gespräch gingen wir von 2500 Verhandlungsbasis aus.

Ich habe geantwortet, dass ich für 2200 und anschließend 2300 arbeiten würde, was auch immernoch sehr wenig ist, aber besser als 2000.


Und jetzt sitze ich hier, zermatere mir seit Tagen den Kopf über:

Umziehen, Lange Fahrt
unbefristet
2600
eher langweiliger Job

versus

Umzug nicht notwendig
befristet
2000
interessante Tätigkeit

ich weiß es einfach nicht. Ich kann meinen Lebensstandard nicht einfach aufgeben und möchte im Leben auch mal was erreichen. Wo die Aufstiegsmöglichkeiten besser sind, vermutlich in der kleinen Firma, aber selbst nach meiner Ausbildung habe ich mit 2200 angefangen, da kann ich jetzt, nachdem ich in 2 Firmen war und mich auf 2600 gesteigert habe, doch nicht einfach wieder so tief fallen.

Die Befristung läuft noch knapp 4 Wochen, dann werde ich entweder übernommen, und müsste umziehen, oder sage der anderen Firma zu oder auch nicht, oder werde nicht übernommen und stehe dumm da... habe heute wieder Bewerbungen rausgeschickt, aber die Zeit wird knapp und ich will auch nicht arbeitslos zuhause rumsitzen müssen.

Was würdet ihr mir raten?
Will nicht geldversessen klingen, aber Frauen werden eh schon immer finanziell benachteiligt und ich weiß nicht ob ich glücklich werden könnte, wenn der Job toll wär, ich aber nur Überstunden schieben würde und das zu einem Minigehalt, das kann einen doch nicht glücklich machen.

Weiß jemand Rat oder steckt in einer ähnlichen Situation? Brauche dringend eine Entscheidungshilfe.

Grüße Soula

Mehr lesen

Frühere Diskussionen
Er hasst seine Ausbildung - Was kann ich tun?
Von: myriam_12644334
neu
14. April 2011 um 1:42
Noch mehr Inspiration?
pinterest