Home / Forum / Job & Karriere / Haus von 1913

Haus von 1913

28. September 2010 um 18:09

Hallo ihr lieben,

ich bin erst seit ein paar Tagen hier angmeldet, und bin sehr begeistert,vorallem als ich das Forum über Paranormale Phänomene gefunden habe.

Also ich schilder einfach mal meine Erlebnisse und bin gespannt was ihr davon haltet. Leider werde ich immer nur belächelt wenn ich das meinen Freund oder anderen Erzähle. Ausser meine Mama kann ich mit keinen erst drüber reden.

Also wie schon erwähnt ich das Haus wo meine Eltern mit Hund und Katze (ich wohne seit 2 Jahren nicht mehr dort) wohnen 1913 erbaut worden, wir sind 2003 dort eingezogen, leider weiß ich nicht wieviele Familien dort vorher gewohnt haben...

Meine Eltern waren Früher oft weg, so das ich viel allein war, damit hatte ich auch keine Problem, bis ich dann immer Schritte gehört habe. Über meinem Zimmer war das Schlafzimmer meiner Eltern, und es hat sich immer so angehört als ob meine Eltern zu Bett gehen, halt Schritte. Aber das konnte nicht sein, da diese ja nicht da waren.
Das ging etliche male so, als ich es dann meine Mutter erzählt habe, meinte diese immer- es sei die Katze. Jedoch habe ich es ihr nicht geglaubt. Weil nach ihrer Aussage hätte das eine 40 Kg Katze sein müssen Denn es war einfach zu laut für eine kleine Katze.

Oft waren auch mal Geräuche aus der Küche zu hören, oft ist der Hund dann mit eingezogenen Schwanz weg gelaufen

Mit der Zeit habe ich mich dran gewohnt, auch wenn mir die Sache nie ganz gehäuer war...

Als ich dann älter war, ich glaub 18 kam wieder mal das Thema auf, und dann meinte meine Mama das sie weiß was ich mit den Schritten meine, weil sie die Schritte auch hört, und zwar wenn sie im Bett liegt im Zimmer neben an.
Sie meinte das sie es mir jetzt erst erzählt, da sie mir keine angst machen wollte- verständlich
Sie muss sich wohl schon eine weile damit beschäftigt haben und meinte das ich aber keine Angst haben brauche, da es ein lieber Geits sei

In sie meinte das die Dinge immer passieren, wenn es große Veränderungen gibt (im Haus wird oft gebaut)

Das einmal war ein großes Unwetter, und wir (bis auf meine Mama, die war im Bad) saßen in der Küche, gab es ein ganz komisches Geräuch und wir haben ein ganz koischen weiß/blaues Licht aus dem Flur gesehen. Und der Hund ist mal wieder mit eingeknickten Schwanz zu uns gerannt... Der Mann von meiner Mama glaubt, an all das nicht, aber er war auch von ein auf den anderen Moment blass...

Meine Mutter hat mir auch mal erzählt, das sie einen kalten Luftzug auf der Treppe gesprüt hat, als ob jemand vorbei läuft. Ihr Mann hatte dies auch mal gespürt. Obwohl nirgends ein Fenster auf war...
Oder das sie Nacht einen Ohring verloren hat, den man hinten zusammen schraubt. als sie ihn im Bett wieder gefunden hat, war er zusammen geschraubt .. aber wenn man einen Ohrring verliert ist der doch dann ohne Schraube...Hhm...
Ein anderes mal, hat es im ganzen Haus nach Apfelkuchen gerochen obwohl keiner gebacken hat. Und da wir das vorletzte Haus am Wald sind, kann auch nicht irgendein Geruch von den Nachbarn rübergezogen sein. Den der Geruch war sehr extrem, meinte meine Mama

Als meine Eltern im Urlaub war, hat die beste Freundin von meiner Mama mit mir zusammen im Haus gewohnt , die natürlich auch über all die Dinge bescheid weiß...
Jedenfalls kam sie den einen Morgen zu mir und hat mir von ihrem Traum erzählt, sie war ganz durcheinander. Sie hat eine Frau im langen Nachthemd gesehen ,mit braunen Haaren, die auf uns zu gekommen ist, wir aber vor angst immer weiter nach hinten gelaufen sind. Die Frau hat immer gesagt, wir brauchen keine Angst haben !

Da unser Dorf nicht groß ist, und dort eine alte Frau lebt, die auch dort aufgewachsen ist hat meine Mama einfach mal gefragt ob sie was über das Haus weiß. Und sie hat erzählt das früher dort eine Frau die Treppe runter gefallen ist und tödlich verunglückt ist !!!!
Leider konnte sie sich nicht dran erinnern wie diese Frau aussah...

Also ich bin ziemlich froh nicht mehr "zuhause" zu wohnen, und wenn ich mal bei meinen Eltern bin hab ich trotzdem immer ein bisschen Angst.
Meine Mama kann mit dem leben, und meinte, sie gehört zum Haushalt dazu Sie hat auch keine angst...
Jedoch ist es schon seit einiger Zeit still.. mal passiert was, mal nicht...

Mich interessiert nun, was ihr darüber denkt ?!
Warum hat die Freundin von meiner Mama, von der Faru geträumt und nicht ich oder meine Mutter ???
Und ob ihr auch schon mal solche Erfahrungen gemacht habt

viele Liebe Grüße




Mehr lesen

29. September 2010 um 20:30

So extreme Erfahrungen
habe ich noch nicht gemacht. Allerdings habe ich in meiner Jugend im Haus meiner Großeltern (nach deren Tod, und sie waren nicht dort gestorben) öfter eine Türklinke gehört, die von einem Zwischenflur zur Haustür. Nur die machte ein bestimmtes Quietschen, wenn sie von unten nach oben ging. "Natürlich" hörte ich sie nur, wenn ich allein und es still im Haus war, ich erwähnte es einmal in der Familie und wurde ausgelacht.

Jahre später erzählte ich das einer Frau, die sich auch spirituell betätigte. Sie wurde nachdenklich, und ich weiß dass sie sich auch mit Glasrücken beschäftigte. Sie sagte mir dann nach zwei Wochen, dass ich etwas tun könne, dass ich zum Geheimnisträger würde wenn ich es täte und dass dann Ruhe einkehren wird.

Es kehrte Ruhe ein.

Liebe Grüße - manubrius

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2010 um 20:50

...
wow, danke für die story. einerseits total interessant und spannend, andererseits sehr gruselig
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2010 um 22:16


Hallo Cassandra

vielen danlk für deine antwort,

ich habe mich in letzter zeit ein bisschen intensiver mit dem ganzen thema beschäftigt und finde es sehr interessant, und ich denke, das es so ist wie du schon meintest, das tiere da sehr sensibel drauf reagieren...

trotz alledem ist mir das alles nicht ganz geheuer, jedesmal wenn ich bei meinen eltern zu besuch bin und eventuell dort übernachte ist mir ganz unwohl, obwohl der

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2010 um 20:26

Ich liebe solch geschichten
hallo.

voller spannung habe ich deinen beitrag gelesen und mich einwenig in dier wieder erkannt

wir wohnen seit ca 5 monate in einem Haus das in den 70 igern
erbaut wurden ist, in diesem haus haben auch schon sehr viele menschen mit ihren fanilien gelebt nur leider ist aus dem vermieter nix raus zu bekommen. als wir hier eingezogen sind war noch alles normal, man hörte auf die geräusche die man nicht kannte und versuchte diese zu zuordnen was auch immer gelang bis auf eines tages da machte sich das erste mal etwas bemerkbar was ich vor her nie erlebt hatte, ich sass auf unserem balkon und rauhte eine( wir rauchen draussen weil wir ein baby haben) da sah ich durch die scheibe einen schatten der an unserem sofa vorbei ging, mein hund stant an der tür schaute rein und er wedelte so als wenn mein mann nach hause kommt, ich hatte mich etwas erschrocken mir aber nicht dabei gedacht. dann eines abends sassen mein mann und ich auf dem sofa und schauten einen film, mein kater lag in seinem korb und war richtig laut am schnarchen als wir ein *psssst* hörten, mein kater hob den kopf und schaute durch die gegend, lag sich wieder hin und schlief wieder ein bis er wieder schnarchte da erklang wieder dieses *psssst* mein kater schoss hoch schaute richtung küche fauchte und rannte weg...
naja nach einer weile haben wir unseren hausgeist dann hugo genannt och hugo hat uns so einige streiche gespielt ein streich der war besonders toll. da kam ich nach hause und mein mann hat tv geschaut aber ohne ton und ich fragte ihn warum er kein ton hat und er sagte naja ich war das nicht das war hugo, da habe ich gesagt hugo wenn dir das nicht gefällt das wir den tv aus dem schlafzimmer eg gegeben haben kauf dir einen eigenen und da war der ton wieder da ja ja wir haben uns daran gewöhnt und freuen uns wenn hugo uns wieder einmal ärgert.

du brauchst sicher keine angst vor dem geist haben wäre es ein böser geist dann würde der ganz anders mit dir umgehen.
ja und tiere reagieren extrem auf so etwas..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2010 um 23:20
In Antwort auf manubrius

So extreme Erfahrungen
habe ich noch nicht gemacht. Allerdings habe ich in meiner Jugend im Haus meiner Großeltern (nach deren Tod, und sie waren nicht dort gestorben) öfter eine Türklinke gehört, die von einem Zwischenflur zur Haustür. Nur die machte ein bestimmtes Quietschen, wenn sie von unten nach oben ging. "Natürlich" hörte ich sie nur, wenn ich allein und es still im Haus war, ich erwähnte es einmal in der Familie und wurde ausgelacht.

Jahre später erzählte ich das einer Frau, die sich auch spirituell betätigte. Sie wurde nachdenklich, und ich weiß dass sie sich auch mit Glasrücken beschäftigte. Sie sagte mir dann nach zwei Wochen, dass ich etwas tun könne, dass ich zum Geheimnisträger würde wenn ich es täte und dass dann Ruhe einkehren wird.

Es kehrte Ruhe ein.

Liebe Grüße - manubrius

Gruselig,
ja sowas kenne ich! Das war im Haus meiner Großeltern (Bj. ca.1940) auch so. Diese uhralten Türklinken. Bis ich eines Tages auf die Idee kam einen Tropfen Öl dran zu machen, und siehe da, seit dem kann man nachts auch mal aufs Klo gehen ohne dass jemand anderes wach wird, herrlich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November 2010 um 9:36

Zeichen
Hallo marilynfairy.

Durchaus können das Zeichen der verstorbenen Frau sein. Einiges Deiner Schilderungen deuten darauf hin. Und die Freundin Deiner Mutter hat eventuell ASW (Aussersinnliche Wahrnehmungen). Das ist ein weiterer (sechster) Sinn.
Wenn es Euch nicht zu gruselig ist, könntest Du mit Hilfe Deiner Mutter und der Freundin der Sache weiter auf den Grund gehen. Es gibt da mehrere Methoden. Z.B. mit Hilfe von EVP (Electronic Voice Phenomenon). Ihr könntet über mehrere Tage/Nächte eine Tonbandaufnahme machen und versuchen mit dem Geist zu kommunizieren.

Herzliche Grüße
Farscape
www.paranormal-x.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen