Home / Forum / Job & Karriere / Heulkrämpfe auf und nach der Arbeit

Heulkrämpfe auf und nach der Arbeit

3. August 2017 um 18:59

Hallo erstmal.
Ich weiß ich arbeite erst drei Tage in der Altenpflege als Azubi doch ich beginne jetzt schon an mir zu zweifeln. Ich werde mal die Situation schildern: am 1.8 und am 2.8 habe ich mit einem Schüler zusammen spät gearbeitet. Wir haben uns sofort verstanden und haben ein gutes Team abgegeben. Er hat nicht zu viel von mir verlangt und es drehte sich auch nicht alles um die Arbeit, sondern wir konnten auch über Privates sprechen. Heute hatte ich dann früh und hab mit der Stationsleitung gearbeitet, welche die letzten Tage nicht gearbeitet hat. Sie hat mir direkt das Gefühl gegeben, dass ich nichts kann und sie was besseres ist. Auf Toilette hab ich dann die erste Heulattacke bekommen. Danach wollte sie, dass ich das Frühstück austeile, aber das ging ihr nicht schnell genug und hat mich angemeckert. Da kam die nächste heimliche Heulattacke. Plötzlich schickt sie mich wo anders hin und 5 Minuten später sucht sie mich und meint, dass da vorne die Bewohner auf ihr Frühstück warte und ich hier einfach dumm herum laufe und dass alles sehr viel schneller gehen muss und ich zu langsam bin. Ich kann die Aufgaben halt nicht so schnell bewältigen, weil ich mich zurecht finden muss. Jetzt sitze ich zuhause und hab weitere Heulattacken und möchte nicht mehr arbeiten gehen, weil mir der Spaß an dem Beruf vergangen ist. Liegt dass einfach an dem Stress oder bin ich einfach nicht geeignet für den Beruf?
Noch was: Die Stationsleitung lässt mich jetzt als Anfängerin 11 Tage ohne Pause früh arbeiten und habe erst am 12.8 und 13.8 frei. Darf die das? Ich meine ich finde es etwas heavy eine Anfängerin so lange früh arbeiten zu lassen und dass noch übers Wochenende.
Was soll ich machen??

Mehr lesen

4. August 2017 um 12:02

Bei einer Vollzeitbeschäftigung sind 30 Minuten Pause gesetzlich vorgeschrieben, d.h. selbst wenn du damit einverstanden wärst keine Pause zu machen, würdest du gegen das Gesetz verstoßen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. August 2017 um 15:51

Wenn sie dir das nächste mal eine Aufgabe gibt, wenn du mit der anderen noch nicht fertig bist, kannst du ja fragen "Soll ich das hier noch fertig machen oder sofort an die neue Aufgabe gehen?" Dann kann sie dir nichts mehr vorwerfen.
Und dass du keine Pause machen darfst ist gesetzlich verboten. Bei Arbeitszeiten ab 6 Stunden musst du Pause machen!

Ich würde erstmal abwarten und schauen wie sich die sache weiter entwickelt. Als "neue" fühlt man sich am Anfang nie wohl. Kann ja sein, dass sie in ein Paar Tagen sieht was du alles drauf hast.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2017 um 15:19
In Antwort auf denise211198

Hallo erstmal.
Ich weiß ich arbeite erst drei Tage in der Altenpflege als Azubi doch ich beginne jetzt schon an mir zu zweifeln. Ich werde mal die Situation schildern: am 1.8 und am 2.8 habe ich mit einem Schüler zusammen spät gearbeitet. Wir haben uns sofort verstanden und haben ein gutes Team abgegeben. Er hat nicht zu viel von mir verlangt und es drehte sich auch nicht alles um die Arbeit, sondern wir konnten auch über Privates sprechen. Heute hatte ich dann früh und hab mit der Stationsleitung gearbeitet, welche die letzten Tage nicht gearbeitet hat. Sie hat mir direkt das Gefühl gegeben, dass ich nichts kann und sie was besseres ist. Auf Toilette hab ich dann die erste Heulattacke bekommen. Danach wollte sie, dass ich das Frühstück austeile, aber das ging ihr nicht schnell genug und hat mich angemeckert. Da kam die nächste heimliche Heulattacke. Plötzlich schickt sie mich wo anders hin und 5 Minuten später sucht sie mich und meint, dass da vorne die Bewohner auf ihr Frühstück warte und ich hier einfach dumm herum laufe und dass alles sehr viel schneller gehen muss und ich zu langsam bin. Ich kann die Aufgaben halt nicht so schnell bewältigen, weil ich mich zurecht finden muss. Jetzt sitze ich zuhause und hab weitere Heulattacken und möchte nicht mehr arbeiten gehen, weil mir der Spaß an dem Beruf vergangen ist. Liegt dass einfach an dem Stress oder bin ich einfach nicht geeignet für den Beruf?
Noch was: Die Stationsleitung lässt mich jetzt als Anfängerin 11 Tage ohne Pause früh arbeiten und habe erst am 12.8 und 13.8 frei. Darf die das? Ich meine ich finde es etwas heavy eine Anfängerin so lange früh arbeiten zu lassen und dass noch übers Wochenende.
Was soll ich machen??

Also wenn du jedes Mal gleich anfängst zu heulen, wenn dich jemand anpampt, dann wird kein Beruf etwas für dich sein. Das kann überall vorkommen, auch dass du mal ungerecht behandelt wirst. Da arbeiten überall nur Menschen und nicht alle sind rund um die Uhr nett oder behalten ihre gute Laune auch unter Stress und Belastung. Gerade auch die Altenpflege ist ein Beruf, in dem einiges verlangt wird. 
11 Tage ohne freien Tag zu arbeiten ist mMn nicht ungewöhnlich. Auch am Wochenende zu arbeiten nicht. Wie soll es auch anders gehen? Die Bewohner gehen ja am WE nicht heim. Weil ihr Heim jetzt in dem Seniorenheim ist. 
Kann es sein, dass du dich nicht sonderlich über den Beruf informiert hast? Mal ein Praktikum gemacht oder so?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Hilft die IG Metall um einen Job zu finden ?
Von: raser21
neu
12. August 2017 um 18:51
Was tun wenn mein Chef mich anmacht?
Von: yve71
neu
9. August 2017 um 18:07
Noch mehr Inspiration?
pinterest