Home / Forum / Job & Karriere / HILFE !!!! Ausbildung gefällt nicht !!!was tun??????

HILFE !!!! Ausbildung gefällt nicht !!!was tun??????

7. März 2010 um 18:28

hallo leute,
ich bin total verzweifelt..
habe meine ausbildung zur erzieherin begonnen..das ist eigentlich nicht der beruf,den ich machen wollte.aber ich habe damit angefangen und der teil in der schule hat mir auch gefallen.jetzt haben wir jedoch praktikum und es gefällt mir gar nicht im kiga. ich brauche richtig was zum arbeiten. ich finde das spielen mit den kindern schlimm,das geschreie..einfach alles.ich bin nur noch schlecht drauf,nerve meinen partner damit und könnte jeden tag einfach nur heulen..ich bin so verzwiefelt..ich konnte heute schon wieder nichts essen bei dem gedanken,morgen wieder in den kiga zu müssen..was soll ich nur tun??????
eigentlich möchte ich nicht so einfach eine ausbildung abbrechen..vor allem weiß ich nicht,was ich sonst machen könnte..ich würde ja gern lehrerin werden..das praktikum an der schule hat mir prima gefallen.aber ich bin knapp an meinem abi vorbei geschlittert..ich weiß nicht mehr weiter.. bitte helft mir !!!!!!!!!!!!!!!!

Mehr lesen

29. März 2010 um 10:26

Anwort
Hallo,

also wenn dich die Ausbildung wirklich so fertig macht, dann würde ich sie wirklich abbrechen. Es nützt dir ja nichts, wenn du dich jeden Tag da hin quälst, oder?
Wie weit bist du denn mit der Ausbildung?
Also wenn du nur noch kurze Zeit brauchst um den Abschluss zu machen, könntest du auch die Ausbildung noch durchziehen und dann noch etwas anderes hinten dran hängen.
Aber wenn du noch lange brauchst, würd ich mir vieleicht wirklich etwas anderes suchen.
Mir ging es mal ähnlich wie dir. Ich hab mich auch jeden Tag zum Praktikumsbetrieb gequält und mir gings durch das Studium (Praktikum war im Praxissemester), das ich gemacht habe, gesundheitlich auch nicht mehr gut.
Ich hab jetzt was anderes gefunden, was ich bald machen werde. Du siehst es ist also nicht unmöglich, einen neuen Ausbildungsplatz zu finden. Man muss es nur gut verkaufen können, z.B. bei Vorstellungsgesprächen und gut erklären können, warum man sich für diesen Schritt entschieden hat.
Und du solltest dir natürlich schon gut überlegen, was du stattdessen machen möchtest. Manchmal hilft ein halbes Jahr Auszeit, das du z.B. nutzen kannst, um Praktika in sämtlichen Bereichen zu machen die dich interessieren. Es gibt auch sogenannte Coachings für die Berufswahl. Allerdings sind die teuer, aber sie helfen ganz gut und wenn man vll nur ein oder zwei Stunden nimmt, geht es auch noch von den Kosten her.
Die Berufsberatung beim Arbeitsamt kann dir vielleicht auch weiterhelfen, allerdings habe ich jetzt mit dem Arbeitsamt nicht so gute Erfahrungen gemacht. Die Beratungen sind jetzt nicht so toll-aber je nachdem wen man da sitzen hat, kann man vll auch Glück haben und schon eine tolle Beratung bekommen.
Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2010 um 20:19
In Antwort auf elise_11923627

Anwort
Hallo,

also wenn dich die Ausbildung wirklich so fertig macht, dann würde ich sie wirklich abbrechen. Es nützt dir ja nichts, wenn du dich jeden Tag da hin quälst, oder?
Wie weit bist du denn mit der Ausbildung?
Also wenn du nur noch kurze Zeit brauchst um den Abschluss zu machen, könntest du auch die Ausbildung noch durchziehen und dann noch etwas anderes hinten dran hängen.
Aber wenn du noch lange brauchst, würd ich mir vieleicht wirklich etwas anderes suchen.
Mir ging es mal ähnlich wie dir. Ich hab mich auch jeden Tag zum Praktikumsbetrieb gequält und mir gings durch das Studium (Praktikum war im Praxissemester), das ich gemacht habe, gesundheitlich auch nicht mehr gut.
Ich hab jetzt was anderes gefunden, was ich bald machen werde. Du siehst es ist also nicht unmöglich, einen neuen Ausbildungsplatz zu finden. Man muss es nur gut verkaufen können, z.B. bei Vorstellungsgesprächen und gut erklären können, warum man sich für diesen Schritt entschieden hat.
Und du solltest dir natürlich schon gut überlegen, was du stattdessen machen möchtest. Manchmal hilft ein halbes Jahr Auszeit, das du z.B. nutzen kannst, um Praktika in sämtlichen Bereichen zu machen die dich interessieren. Es gibt auch sogenannte Coachings für die Berufswahl. Allerdings sind die teuer, aber sie helfen ganz gut und wenn man vll nur ein oder zwei Stunden nimmt, geht es auch noch von den Kosten her.
Die Berufsberatung beim Arbeitsamt kann dir vielleicht auch weiterhelfen, allerdings habe ich jetzt mit dem Arbeitsamt nicht so gute Erfahrungen gemacht. Die Beratungen sind jetzt nicht so toll-aber je nachdem wen man da sitzen hat, kann man vll auch Glück haben und schon eine tolle Beratung bekommen.
Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen!

Es wird immer schlimmer..
ja danke. das hat mir sehr weiter geholfen
ich bin da eigentlich nicht für,etwas abzubrechen.aber mitlerweile habe ich nur noch magenschmerzen, tägliche heulkrämpfe usw...es geht mir wirklich schlecht.
ich bin gerad im ersten jahr..d.h ich müsste noch eine lange zeit..
ich habe mich nun beim arbeitsamt erkundigt und werde mich nebenbei bei einigen betrieben bewerben. ich bin am überlegen,ob ich deinen vorschlag mit dem halben jahr auszeit und praktikum mal ausprobieren werde.darüber hatte ich auch schon nachgedacht. ich weiß ja schon,in welche richtung ich möchte..ein praktikum könnte meine entscheidung vielleicht vereinfachen.
also danke für deine antwort

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2010 um 20:59
In Antwort auf elise_11923627

Anwort
Hallo,

also wenn dich die Ausbildung wirklich so fertig macht, dann würde ich sie wirklich abbrechen. Es nützt dir ja nichts, wenn du dich jeden Tag da hin quälst, oder?
Wie weit bist du denn mit der Ausbildung?
Also wenn du nur noch kurze Zeit brauchst um den Abschluss zu machen, könntest du auch die Ausbildung noch durchziehen und dann noch etwas anderes hinten dran hängen.
Aber wenn du noch lange brauchst, würd ich mir vieleicht wirklich etwas anderes suchen.
Mir ging es mal ähnlich wie dir. Ich hab mich auch jeden Tag zum Praktikumsbetrieb gequält und mir gings durch das Studium (Praktikum war im Praxissemester), das ich gemacht habe, gesundheitlich auch nicht mehr gut.
Ich hab jetzt was anderes gefunden, was ich bald machen werde. Du siehst es ist also nicht unmöglich, einen neuen Ausbildungsplatz zu finden. Man muss es nur gut verkaufen können, z.B. bei Vorstellungsgesprächen und gut erklären können, warum man sich für diesen Schritt entschieden hat.
Und du solltest dir natürlich schon gut überlegen, was du stattdessen machen möchtest. Manchmal hilft ein halbes Jahr Auszeit, das du z.B. nutzen kannst, um Praktika in sämtlichen Bereichen zu machen die dich interessieren. Es gibt auch sogenannte Coachings für die Berufswahl. Allerdings sind die teuer, aber sie helfen ganz gut und wenn man vll nur ein oder zwei Stunden nimmt, geht es auch noch von den Kosten her.
Die Berufsberatung beim Arbeitsamt kann dir vielleicht auch weiterhelfen, allerdings habe ich jetzt mit dem Arbeitsamt nicht so gute Erfahrungen gemacht. Die Beratungen sind jetzt nicht so toll-aber je nachdem wen man da sitzen hat, kann man vll auch Glück haben und schon eine tolle Beratung bekommen.
Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen!

Hey
Alos wenn dir die AUbildung keine Spaß macht dann breche sie doch einfach ab. Den du willst es doch dann anscheinend nicht dein ganzes Leben machen, oder? Mache es doch soweit bist du den Sozialasitenten hast und dann gucke dich weiter um, dann hast du wenigstens eine Ausbildung,m schon mal in der Tasche. lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen

Natural Deo

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen