Home / Forum / Job & Karriere / Hilfe bei beruflicher Umorientierung

Hilfe bei beruflicher Umorientierung

28. Mai um 9:46

Hallo zusammen,

ich hoffe hier sehr auf Eure Hilfe.

Ich arbeite nun (wenn man meine Ausbildungszeit mitrechnet) seit 2001 im kaufmännischen Bereich. Meine Ausbildung konnte ich leider nicht komplett abschließen, da mir ein Fach komplett das Genick gebrochen hat. Trotz sogesehen fehlender Ausbildung, bin ich seitdem durchgehend berufstätig und konnte entsprechend (Berufs-)Erfahrung sammeln. Da ich letztes Jahr von meiner Firma nicht mehr verlängert werden konnte, musste ich mir relativ schnell etwas neues suchen und bin jetzt über eine seriöse Zeitarbeitsfirma ebenfalls im kaufmännischen Bereich tätig. Meine derzeitige berufliche Situation macht mir aber SEHR zu schaffen, da ich in meiner jetzigen Position totunglücklich bin. Ich habe kaum etwas zu tun (bzw. phasenweise mal mehr und dann so gut wie nichts), bin komplett unterfordert und fühle mich hier einfach nur überflüssig. Das alles macht mich komplett mürbe und es schlägt mir mittlerweile sogar auf die Gesundheit. Ich will unbedingt etwas ändern, weiß aber überhaupt nicht wie bzw. was genau ich machen möchte und ob ich überhaupt im kaufmännischen Bereich bleiben möchte. Es ist wie ein Stillstand. Meine Stärke und auch Leidenschaft ist die englische Sprache, die ich im Moment nicht nutzen kann. Ich weiß, dass da noch "etwas anderes" ist aber nicht wie ich da hinkomme. Natürlich bin ich auch bereit mich weiterzubilden.
Habt Ihr vielleicht Ideen/Anregungen was ich machen kann oder in welche Richtung ich mich orientieren kann?

Vielen Dank!!! 

Mehr lesen

3. Juni um 11:09

He du,
also zum einen könntest du deinen Chef/Vorgesetzten mal ansprechen, dass du zu wneig Arbeit hast. Vielleicht gibt es eine Möglichkeit, dir weitere Bereiche zu übertragen. Vielleicht kommst du so in eine Ecke, die dir mehr Freude bereitet.
Ansonsten kannst du dich auch mal bei der Argentur für Arbeit beraten lassen.
Wenn du tatsächlich ungelernt bist, gibt es Möglichkeiten zur Weiterbildung, die dann auch gefördert werden können.
Da ist es auch gut, wenn man schon eine Vorstellung hat um auch direkt nachzufragen. Guck mal nach BIldungszentrum in deiner Umgebung und was sie da im Angebot haben.

Käme für dich denn auch eine "klassische" Ausbildung in Frage? In einem anderen Bereich?

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni um 8:38

Hallo,

vielen Dank für Deine Antwort.

Also ich habe mit beiden Seiten schon mehrfach gesprochen. Einmal mit der Chefin der Zeitarbeitsfirma und einmal mit dem Chef vor Ort (also der Auftraggeber). Auch die beiden haben darüber miteinander gesprochen. Mir wurde gesagt, dass man versucht eine Lösung zu finden und mir quasi Arbeit "sucht". Die können mich gar nicht richtig beschäftigen. Meine Chefin der Zeitarbeitsfirma will es jetzt in zwei Halbtagsstellen aufteilen aber da kommt auch irgendwie nix mehr. Letzte Woche ist es dann bei mir gesundheitlich so weit gewesen, dass ich mich habe krank schreiben lassen, da mein Körper einfach nicht mehr mitgemacht hat. Jetzt bin ich gestern wieder hier gewesen und mein Chef hat das Thema nicht einmal angesprochen. Ob ich hier sitze oder nicht oder das Thema mangelnde Auslastung anspreche ist anscheinend egal. Verstehe nicht warum ich hier überhaupt sitze.
Beim Arbeitsamt habe ich mich auch gemeldet und der entsprechende Berater wird sich mit einem Termin bei mir melden.
Ob eine "klassische" Ausbildung in Frage kommt muss ich echt überdenken, da ich alleinstehend und dementsprechend finanziell für mich selbst verantwortlich bin. Denke, dass eine nebenberufliche Weiterbildung da doch besser wäre. Aber da stehe ich halt auf dem Schlauch und weiß nicht so recht wohin mit mir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni um 10:00

Für die erste Ausbildung gibt es Ausbildungsbeihilfe. Das ist nicht viel und reicht für das nötigste, aber man muss es auch nicht zurückzahlen. Da könntest du auch gleich mal nachfragen. Weiß aber nicht, ob es da ähnlich dem Bafög Altersgrenzen gibt, auf de Rseite von der Agentur für Arbeit hab ich darauf allerdings keinen Hinweis auf dne ersten Blick gefunden.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni um 10:02

Und wegen dem Geld so ganz blöd gesagt: Eine Umschulung würde dann vermutlich durch die Agentur oder das Jobcenter gezahlt und du könntest H4 beantragen. Nehme ich zumindest mal an.


Wenn 83 dein Jahrgang ist bist zu du zumindest in einem Alter, wo eine richtige Ausbildung wirklich noch gefördert wird. Zumindest meinte meine Beraterin zu mir, dass bei mir eine zweite Ausbildung auch anstrebungswürdig wäre. Und du hast ja noch gar keine.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli um 13:26

Hallo,

wenn dich die englische Sprache reizt dann mach doch eine Ausbildung zur Touristikkauffrau oder eine ähnliche Ausbildung. Während der Ausbildung bekommst du Gehalt und wie vorher schon angesprochen kannst du auch Hilfe beantragen. Ich habe meine Lehre im kaufmännischen Bereich abgeschlossen und habe mich dann nochmal umorientiert. Ich habe also mit 26 nochmal angefangen zu studieren. Das facility management Studium hat mir sehr geholfen. Und ich habe gemerkt, dass das genau mein Job ist. Bei einer nebenberuflichen Weiterbildung musst du dir gewiss sein das du dann sehr wahrscheinlich nach der Arbeit nochmal zu einem Seminar musst oder sogar am Wochenende, so kenne ich das nur. Hattest du jetzt schon ein Termin beim Arbeitsamt? Was hatten die dir geraten?
Wünsche dir viel Erfolg!
​LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Geschlechterforschung
Von: julikex
neu
3. Juli um 12:43
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen