Home / Forum / Job & Karriere / Hilfe bei Zukunftsaussichten

Hilfe bei Zukunftsaussichten

15. Oktober 2009 um 11:21

Guten Morgen miteinander,
ich denke so eine Art von Posts habt ihr schon zu genüge hier bekommen, aber mich würde interessieren ob mir noch jemand Tipps geben könnte.

Ich versuch mich kurz zu halten
Ich absolviere momentan eine Ausbildung zur Personaldienstleistungskauffra u ( bei einem Personaldienstleister, heißt: Personal gewinnen und akquirieren akquirieren akquirieren..). Dies hat mir anfangs auch Spaß gemacht, aber mit der Zeit ist es immer schlimmer dür mich zur Arbeit zu gehen. Einerseits ist es mein Chef, der mir Probleme bereitet und zum anderen ist die Akquise nichts für mich. Es gibt Tage da fahre ich gerne mit meinem Chef raus oder telefoniere, aber Größtenteil ist es einfach nur schlimm für mich. Es kann sein das ich mir da selber im Weg stehe, den regulär bin ich sehr aufgeschlossen und liebe den Kontakt mit Menschen (arbeite nebenbei in einem Sonnenstudio und das macht mir riesig Spaß), aber nicht auf dieser Geschäftsebene, es fällt mir schwer eine Sache verkaufen zu müssen, hinter der ich nicht stehen kann. Das blockiert mich total, dieses Hochgestochene und obwohl ich privat total aufgeschlossen bin, wirke ich auf der Arbeit oft verschüchtert (nach aussagen meines Chefs). Kurz gesagt: nach meiner Ausbildung will ich einfach nur hier weg!

Problem: Wofür habe ich dann diese Ausbildung gemacht? Meine einzige Möglickeit wäre die der Personalsachbearbeiterin, aber ohne Berufserfahrung kaum möglich. Und im Büro den ganzen Tag, kann ich mir nicht vorstellen. Ich brauche einen Beruf, wo ich sehe dass ich etwas nützliches tue und helfe und nicht etwas vermarkte wo ich nicht hinterstehe.
Da mich der Wunsch nach einem sozialen Beruf immer mehr beschäftigt, habe ich überlegt mich nach der Ausbildung weiter zubilden.
Habe das Abitur (leider nur mit 3,5...was mich heute noch ärgert, da ich jetzt eine sehr gute Schülerin bin, aber wer faul ist, den bestraft das Leben) und mir überlegt in diesem Bereich Lehramt zu studieren (NC !) Ein Studium im sozialen Bereich oder mit Tieren wäre auch sehr interessant.
Die verschiedenen Berufstest im Internet haben mich auch bestärkt, etwas in diesen Richtungen zu machen.
Aber was kann man in Tierbereich studieren (außer Tiermedizin, bin ich eh zu schlecht für und rum schnibbeln könnte ich eh nicht), das man nicht nachher in einem Labor hockt und Proben vergleicht? Tierpfleger finde ich zwar interessant, aber davon kann man nicht leben.
In welchem Bereich seht ihr die besten Zukunftschancen und welche Möglichkeiten würdet ihr noch für mich sehen?
Ich weiß, im Endeffekt muss ich es für mich selbst wissen, aber vielleicht habt ihr noch einen Gedankenanstoß, den ich bis jetzt nicht ins Auge gefasst habe.
Ich denke jede freie Minute daran, was aus meinem Leben werden soll, welchen Beruf ich ergreifen kann in den ich mich ein Leben lang sehen kann, mit dem ich zufrieden bin, in dem ich sehe das ich was erreiche, aber nicht diesen Verkaufsdruck habe, der aber trotzdem abwechslungsreich ist; das macht mich noch krank.

Ich wäre für Antworten dankbar, auch wenn euch solche Posts bestimmt schon nerven.

Mehr lesen

22. Oktober 2009 um 18:04

Sprich mit deinem Chef
Hallo Schokomilch,

die Lösung liegt vermutlich ganz nah. Dein Chef kennt dich am besten und wenn er einigermaßen etwas taugt, liegt ihm dein Wohl am Herzen. Und er wird wissen, dass man charakterliche Dinge nur schlecht ändern kann. WIll sagen, dass er bestimmt weiß, dass aus die vermutlich nie ein Top-Verkäufer werden wird, da du dich immer iweder mit viel Energie dazu aufraffen musst, eine Tätigkeit zu machen, die dir keinen Spaß macht. Da wäre es doch viel einfacher, eine Tätigkeit zu finden, die Spaß macht.

Wenn due die Ausbildung absolviert hast, führe ien offenes Gespräch mit deinem Chef. Sage ihm, dass du das GEfühl hast, dass der Job die gar keinen Spaß machst und so weiter. Und du würdest ihn als alten Hasen fragen, welchen Job er dir empfehlen würde.

Im schlimmsten Fall versucht er, dich zu belabern, dass du es doch noch einmal probieren solltest usw. Dann weißt du Bescheid, dass er dir ebne keine Hilfe ist.

Du kannst dich dann aber trotz deiner fehlenden "Praxis" als Personalschabearbeiterin bewerben. Kein erwartet von Dir, dass du alles perfekt kannst, denn du hast ja gerade mla die Lehre hinter dir. Aber schnelle AUffassungsgabe und eine gutes Zeugnis von der Ausbildung versprechen dem zukünftigen AG, dass aus dir eine tolle Mitarbeiterin werden könne.

Lass dich nicht entmutigen, es ist noch lange nicht zu spät. Und bedenke dass du damals gar nicht wissen konntest, was du wirklich willst. Deshalb ist eine AUsbildung nicht schlimm. Heute bist du 2 oder 3 Jahre älter und auch reifer, hast Erfahrung im Büro gesammelt und weißt eher was du willst. Und außerdem hast du die Ausbildung trotz deiner Problem zu ENde gebracht, bist also ein Kämpfer. Deshalb ist ein Schwenk in eine andere Richtung überhaupt kein Problem. Aber leider hast du nicht mehr allzu viele VErsuche. Deshalb überlege genau, was du machen willst, hole dir möglichst viele Infos rein, sprich mit Leuten usw. Ein abgebrochenes Studium lsit sich echt schelcht im Lebenslauf!

Bei Fragen einfach eine EMail an Guido63[at]gmx.net.

Sonniger Gruß aus der Pfalz

Guido

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2010 um 16:37
In Antwort auf darryl_12171678

Sprich mit deinem Chef
Hallo Schokomilch,

die Lösung liegt vermutlich ganz nah. Dein Chef kennt dich am besten und wenn er einigermaßen etwas taugt, liegt ihm dein Wohl am Herzen. Und er wird wissen, dass man charakterliche Dinge nur schlecht ändern kann. WIll sagen, dass er bestimmt weiß, dass aus die vermutlich nie ein Top-Verkäufer werden wird, da du dich immer iweder mit viel Energie dazu aufraffen musst, eine Tätigkeit zu machen, die dir keinen Spaß macht. Da wäre es doch viel einfacher, eine Tätigkeit zu finden, die Spaß macht.

Wenn due die Ausbildung absolviert hast, führe ien offenes Gespräch mit deinem Chef. Sage ihm, dass du das GEfühl hast, dass der Job die gar keinen Spaß machst und so weiter. Und du würdest ihn als alten Hasen fragen, welchen Job er dir empfehlen würde.

Im schlimmsten Fall versucht er, dich zu belabern, dass du es doch noch einmal probieren solltest usw. Dann weißt du Bescheid, dass er dir ebne keine Hilfe ist.

Du kannst dich dann aber trotz deiner fehlenden "Praxis" als Personalschabearbeiterin bewerben. Kein erwartet von Dir, dass du alles perfekt kannst, denn du hast ja gerade mla die Lehre hinter dir. Aber schnelle AUffassungsgabe und eine gutes Zeugnis von der Ausbildung versprechen dem zukünftigen AG, dass aus dir eine tolle Mitarbeiterin werden könne.

Lass dich nicht entmutigen, es ist noch lange nicht zu spät. Und bedenke dass du damals gar nicht wissen konntest, was du wirklich willst. Deshalb ist eine AUsbildung nicht schlimm. Heute bist du 2 oder 3 Jahre älter und auch reifer, hast Erfahrung im Büro gesammelt und weißt eher was du willst. Und außerdem hast du die Ausbildung trotz deiner Problem zu ENde gebracht, bist also ein Kämpfer. Deshalb ist ein Schwenk in eine andere Richtung überhaupt kein Problem. Aber leider hast du nicht mehr allzu viele VErsuche. Deshalb überlege genau, was du machen willst, hole dir möglichst viele Infos rein, sprich mit Leuten usw. Ein abgebrochenes Studium lsit sich echt schelcht im Lebenslauf!

Bei Fragen einfach eine EMail an Guido63[at]gmx.net.

Sonniger Gruß aus der Pfalz

Guido

Danke
..für deine Ratschläge !!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen