Home / Forum / Job & Karriere / Hilfe! Schlechtes Verhältnis zu meiner Kollegin

Hilfe! Schlechtes Verhältnis zu meiner Kollegin

31. August 2015 um 13:14

Hallo liebe Mitglieder!
Nun benötige ich mal einen guten Rat von Euch! Tut mir leid, wenn es ein bisschen länger ist.

Ich bin als TZ-Kraft in einer Allgemeinmedizinischen Praxis, die recht klein und fein ist, seit dem Juni.2015 tätig. Bin seit gut 3 Jahren ausgelernt.
Meine Kollegin ist alleine gewesen vor mir, da einige anscheinend nicht mehr arbeiten wollten dort, aus welchen Gründen auch immer. Die waren ungefähr je 3 Monate da gewesen.
Nun ist das so, dass die Organisation etc. nahezu in jeder Praxis verschieden ist, zumindest ist meine Erfahrung so, was auch nicht schlimm ist!
Meine Kollegin ist seit 11 Jahren in der Praxis, eingeschlossen ihre Ausbildung. Natürlich ist daran nichts verwerfliches!
Am Anfang habe ich mich immer gefragt, wieso die Damen vor mir alle nicht mehr dort arbeiten wollten, weil die Patienten super sind sowie die Ärztin.
Ich kann mir leider jetzt denken warum. Sie ist sehr dominant und nur das zählt was sie sagt, hat für mich leider auch den Anschein, dass sie in irgendeiner Weise eine andere Wahrnehmung hat, denn vieles nimmt sie komplett anders auf als es ist.
sie ist gut in ihrem Beruf, was ich auch neidlos zugeben kann, aber nun mal nicht perfekt, was nicht jeder sein kann.
Sie ist unserer Chefin gegenüber sehr dominant und die Ärztin lässt sich in vielen Situationen einfach unterbuttern.
Heute hab ich mit meiner Kollegin eine nicht sehr schöne Diskussion führen müssen. Sie wirft mir Sätze an den Kopf, die ich leider nicht so hinnehmen kann: Manchmal würde sie sich fragen, ob ich überhaupt eine Lehre gemacht habe, das man mir sofort ansieht, dass ich KEINE Arbeitserfahrung habe etc.. Sowas lasse ich mir nicht gefallen. Wir hatten heute einen akuten Notfall in der Praxis, sie hat sich irgendwie hysterisch verhalten und das vor dem Patienten alles, der sowieso schon unter Angst etc stand. Sie fragte mich vorwurfsvoll, wieso ich da noch ruhig bleiben kann, weshalb es dann zu der besagten Diskussion gekommen ist. Natürlich muss man in so einem Fall wie heute ruhe bewahren und sich ordnungsgemäß verhalten, beruhigend auf den Patienten+Umfeld wirken, denn die Hysterie bringt einem nichts.
Ich habe in der Chirurgie gearbeitet und da kann man sich vorstellen, dass dort einiges vorkommen kann.
in der Diskussion vielen so Sachen wie: Es ist MEINE Praxis und ich bestimme hier, lacht mich dabei aus etc.
Tut mir leid, doch sowas ist unterste Schublade.
Sie möchte auch nun ausnutzen, dass sie nicht mehr alleine ist und ist nun fast jede Woche mindestens ein mal morgens beim Arzt, wodurch sie natürlich später kommt. Sie genießt ihre Freiheit in der Praxis in vollen zügen. Ich habe gelernt, dass eine MFA gerne vorschläge machen kann, aber sie nimmt sich halt raus, über sehr vieles zu bestimmen. Auch der Ärztin nun mal gegenüber. Da kann ich Frischling leider nichts ändern...
Die Kollgein vor mir hat wohl mit der Ärztin gesprochen über die Situation, allerdings hat meine Kollegin davon Wind bekommen, wahrscheinlich, weil mit ihr geredet wurde. Und dann kommt wieder diese ziemlich andere Wahrnehmung an den Tag, für sie ist das lästern. Oder hat zum Beispiel einem Patienten etwas gesagt, weshalb diese nun lieber mit meiner Kollegin spricht.
Deswegen würde ich glaube ich eher nicht mit meiner Chefin sprechen wollen...
Ich bin eine sehr nette und hilfsbereite Person, habe einige Erfahrungen in anderen Praxen gemacht und weiß daher, dass es ziemlich unterschiedlich zugehen kann.
Ich kann mit meiner Kollegin leider nicht drüber sprechen, da nur ihr Wort zählt, es wird dann gesagt, dass ich nicht mit ihr diskutieren brauche.
Zukünftig möchte ich nicht mit Bauchschmerzen zur Arbeit gehen und mich so gesehen unterdrücken lassen oder unter so einem Arbeitsklima arbeiten, aber die Praxis gefällt mir wirklich und meine Chefin ist echt eine super nette.
Ich will ungern kündigen...doch weiß ich, dass meine Kollegin sich nicht ändern wird.
Sie ist halt in welchem Thema auch immer zu 90% anderer Meinung...
Hat jemand Erfahrungen, die meinen ähneln?
Oder einen guten Rat?
Ansonsten weiß ich mir leider nicht zu helfen.

Mehr lesen

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen