Forum / Job & Karriere

Hybrid Messen, was sind eure Meinungen dazu?

Letzte Nachricht: 25. November um 11:51
E
elvira1989
17.09.21 um 18:18

Mein Schwager ist rund zwei Jahren im Marketing-Bereich eines Poolherstellers tätig. Es hat trotz der ganzen Situation für sie bislang relativ gut funktioniert und daher ist er auch heilfroh, dass er sich für diesen Arbeitgeber entschieden hat. Nun hofft er, dass sie relativ bald wieder an einer Messe teilnehmen. Vor dem ganzen Theater gab es bereits recht großes Interesse und er sowie seine Mitarbeiter, dass es jetzt noch größer ist. Allerdings rechnen sie damit, dass sich der eine nach wie vor nicht speziell mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu einer Messe traut. Daher überlegen Sie, es mit einer Teilnahme an einer Hybrid Messe anzugehen. Habt ihr oder wisst ihr von Erfahrungen in diesem Zusammenhang und könnt ihr etwas dazu berichten? Vielen Dank vorab! 

Mehr lesen

elisalein90
elisalein90
26.09.21 um 16:02

hallo, freut mich, dass dein schwager einen corona-resistenten job hat. da geht es ja vielen leider nicht so. die poolbranche dürfte ja ganz gut aussehen, also zumindest kann ich mir vorstellen, dass sich zurzeit noch mehr menschen dafür interessieren, da man dadurch ja den maßnahmen und ansteckungen weitestgehend entgeht. bezüglich messen dürfte es ja momentan schon mal ganz gut aussehen, da könnte ich mir gut vorstellen, dass sie weiterhin stattfinden können. hybride messen sind ja praktisch, weil sie beide komponenten aus realer messe und virtueller messe verbinden. so wäre es möglich, sich sowohl vor ort einen eindruck zu machen und den messen flair zu fühlen und dann bei bedarf nochmals in aller ruhe alles bequem am computer alles revue passieren lassen. oder wie du bereits gemeint hast: leute, die nicht hinkommen können, können dann zumindest virtuell teilnehmen. ich selbst besuche gerne messen, virtuell habe ich das noch nicht, aber finde die idee sehr gut. plus eben hybride messen sind umso besser, weil man beides erleben kann. würde dein schwager sich dann auch um die organisation kümmern? 

Gefällt mir

E
elvira1989
28.09.21 um 1:32
In Antwort auf elisalein90

hallo, freut mich, dass dein schwager einen corona-resistenten job hat. da geht es ja vielen leider nicht so. die poolbranche dürfte ja ganz gut aussehen, also zumindest kann ich mir vorstellen, dass sich zurzeit noch mehr menschen dafür interessieren, da man dadurch ja den maßnahmen und ansteckungen weitestgehend entgeht. bezüglich messen dürfte es ja momentan schon mal ganz gut aussehen, da könnte ich mir gut vorstellen, dass sie weiterhin stattfinden können. hybride messen sind ja praktisch, weil sie beide komponenten aus realer messe und virtueller messe verbinden. so wäre es möglich, sich sowohl vor ort einen eindruck zu machen und den messen flair zu fühlen und dann bei bedarf nochmals in aller ruhe alles bequem am computer alles revue passieren lassen. oder wie du bereits gemeint hast: leute, die nicht hinkommen können, können dann zumindest virtuell teilnehmen. ich selbst besuche gerne messen, virtuell habe ich das noch nicht, aber finde die idee sehr gut. plus eben hybride messen sind umso besser, weil man beides erleben kann. würde dein schwager sich dann auch um die organisation kümmern? 

Vielen Dank für deine Antwort! Ja, da hat er definitiv Glück gehabt. Dabei hat er anfangs überlegen müssen, ob es diesen Schritt wagen möchte. Damals hätte er natürlich nicht ahnen können, dass es zu dieser Situation und damit einher zu diesem Interesse für Pools gekommen wäre. Und genau, er ist in diese Angelegenheit bereits involviert und würde sich mit Kollegen um die Organisation kümmern. Du scheinst dich bezüglich der hybriden Messen auszukennen, hast du selbst Erfahrungen damit? 

Gefällt mir

elisalein90
elisalein90
08.10.21 um 11:53
In Antwort auf elvira1989

Vielen Dank für deine Antwort! Ja, da hat er definitiv Glück gehabt. Dabei hat er anfangs überlegen müssen, ob es diesen Schritt wagen möchte. Damals hätte er natürlich nicht ahnen können, dass es zu dieser Situation und damit einher zu diesem Interesse für Pools gekommen wäre. Und genau, er ist in diese Angelegenheit bereits involviert und würde sich mit Kollegen um die Organisation kümmern. Du scheinst dich bezüglich der hybriden Messen auszukennen, hast du selbst Erfahrungen damit? 

gerne und ja, glück trifft es da sehr passend. konnte ja niemand vorhersehen, was passiert und im vofeld rechnet man ja auch nicht damit, dass gewisse berufe nur eingeschränkt ausgeübt werden konnten. zum glück scheint sich das im moment etwas zu bessern, also am meisten hat die gastro und so manche events noch zu bangen, wobei ich auch nicht glaube, dass da noch einmal so krass eingeschritten wird. 
es freut mich, dass dein schwager interesse an der organisation zeigt, das ist auch ein spannendes thema. was haben sie denn so ungefähr vor und ist das für alle beteiligten die erste messe, auf der ausgestellt wird? selbst habe ich keine erfahrungen mit hybriden messen, hab das auf facebook bei syma gesehen, die haben da ein paar gute infos dazu gepostet. generell finde ich die idee aber gut und könnte mir vorstellen, dass das für viele menschen interessant ist. 

Gefällt mir

E
elvira1989
09.10.21 um 14:32
In Antwort auf elisalein90

gerne und ja, glück trifft es da sehr passend. konnte ja niemand vorhersehen, was passiert und im vofeld rechnet man ja auch nicht damit, dass gewisse berufe nur eingeschränkt ausgeübt werden konnten. zum glück scheint sich das im moment etwas zu bessern, also am meisten hat die gastro und so manche events noch zu bangen, wobei ich auch nicht glaube, dass da noch einmal so krass eingeschritten wird. 
es freut mich, dass dein schwager interesse an der organisation zeigt, das ist auch ein spannendes thema. was haben sie denn so ungefähr vor und ist das für alle beteiligten die erste messe, auf der ausgestellt wird? selbst habe ich keine erfahrungen mit hybriden messen, hab das auf facebook bei syma gesehen, die haben da ein paar gute infos dazu gepostet. generell finde ich die idee aber gut und könnte mir vorstellen, dass das für viele menschen interessant ist. 

Ich hoffe, dass ich damit nicht nahetrete und es hängt natürlich auch von den Entwicklungen hinsichtlich der Regierungen in Deutschland sowie in Österreich ab, aber für Geimpfte wird es wahrscheinlich kaum mehr Einschränkungen geben. Und nachdem relativ viele Personen geimpft, wird es auch für die Gastro hoffentlich gut passen. Für die Pools könnte es dann etwas wenig Interesse geben, aber für sie gab es immer Abnehmer und insofern wird es schon passen. Mein Schwager ist nicht ausschließlich an der Organisation interessiert, er ist diesbezüglich aktiv beteiligt. Ich werde ihm von deinem Hinweis berichten. Dass du selbst nicht Erfahrungen mit hybriden Messen hast, habe ich verstanden, aber hast du welche mit dem Hersteller? Also ja, man folgt Facebook-Seiten oft auch einfach so weil das Thema interessiert, aber Fragen kostet bekanntlich nichts.

Gefällt mir

elisalein90
elisalein90
17.10.21 um 19:02
In Antwort auf elvira1989

Ich hoffe, dass ich damit nicht nahetrete und es hängt natürlich auch von den Entwicklungen hinsichtlich der Regierungen in Deutschland sowie in Österreich ab, aber für Geimpfte wird es wahrscheinlich kaum mehr Einschränkungen geben. Und nachdem relativ viele Personen geimpft, wird es auch für die Gastro hoffentlich gut passen. Für die Pools könnte es dann etwas wenig Interesse geben, aber für sie gab es immer Abnehmer und insofern wird es schon passen. Mein Schwager ist nicht ausschließlich an der Organisation interessiert, er ist diesbezüglich aktiv beteiligt. Ich werde ihm von deinem Hinweis berichten. Dass du selbst nicht Erfahrungen mit hybriden Messen hast, habe ich verstanden, aber hast du welche mit dem Hersteller? Also ja, man folgt Facebook-Seiten oft auch einfach so weil das Thema interessiert, aber Fragen kostet bekanntlich nichts.

damit trittst du mir nicht zu nahe, ganz im gegenteil beruhigt es mich, dass ich möglicherweise bald wieder ein normales leben wie vor covid führen kann. auch für die gastronomie freue ich mich, dass es vielleicht wirklich keine schließungen mehr gibt, das ist ja wirklich nicht mehr tragbar. 
ich denke, für die pools wird es trotzdem reges interesse geben, weil es ja ein generelles umdenken gab und die leute gemerkt haben, wie wichtig ein zuhause ist, in dem man es sich gut gehen lassen kann. vorher war einem ja gar nicht bewusst, dass es möglich war, von einem tag auf den anderen dazu angehalten zu werden, die eigenen vier wände für eine gewisse zeit nicht zu verlassen. und quarantäne wird ja wahrscheinlich auch weiter bestehen, oder? 
achso, mit syma habe ich insofern erfahrungen, weil mein bruder immer über diese firma seine messestände bauen lässt. ich habe schon oft auf der messe mitgeholfen und durch ihn auch ein wenig einblick in die planung bekommen. er ist zufrieden, es läuft unkompliziert ab und die richten sich nach den wünschen und dem vorhandenen budget. 

Gefällt mir

E
elvira1989
20.10.21 um 18:06
In Antwort auf elisalein90

gerne und ja, glück trifft es da sehr passend. konnte ja niemand vorhersehen, was passiert und im vofeld rechnet man ja auch nicht damit, dass gewisse berufe nur eingeschränkt ausgeübt werden konnten. zum glück scheint sich das im moment etwas zu bessern, also am meisten hat die gastro und so manche events noch zu bangen, wobei ich auch nicht glaube, dass da noch einmal so krass eingeschritten wird. 
es freut mich, dass dein schwager interesse an der organisation zeigt, das ist auch ein spannendes thema. was haben sie denn so ungefähr vor und ist das für alle beteiligten die erste messe, auf der ausgestellt wird? selbst habe ich keine erfahrungen mit hybriden messen, hab das auf facebook bei syma gesehen, die haben da ein paar gute infos dazu gepostet. generell finde ich die idee aber gut und könnte mir vorstellen, dass das für viele menschen interessant ist. 

In Deutschland ist die Situation, glaube ich, vorerst akzeptabel. Anders sieht es in Österreich aus, da muss ich nur den Kopf schütteln. Aber für Geimpfte ist, glaube ich, ein normales Leben möglich und insofern sollte es für alle Betreiber keine relevanten Probleme mehr geben. Die Quarantäne bleibt uns vermutlich noch für eine Weile erhalten, aber in den kommenden Monaten ergibt Schwimmen bei uns ausschließlich überdacht und beheizt Sinn… Und hinsichtlich des eigentlichen Themas bzw. da du ja von den Wünschen schreibst: Benötigt die Firma diese im Detail oder reichen grobe Vorstellungen aus

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

elisalein90
elisalein90
09.11.21 um 12:27
In Antwort auf elvira1989

In Deutschland ist die Situation, glaube ich, vorerst akzeptabel. Anders sieht es in Österreich aus, da muss ich nur den Kopf schütteln. Aber für Geimpfte ist, glaube ich, ein normales Leben möglich und insofern sollte es für alle Betreiber keine relevanten Probleme mehr geben. Die Quarantäne bleibt uns vermutlich noch für eine Weile erhalten, aber in den kommenden Monaten ergibt Schwimmen bei uns ausschließlich überdacht und beheizt Sinn… Und hinsichtlich des eigentlichen Themas bzw. da du ja von den Wünschen schreibst: Benötigt die Firma diese im Detail oder reichen grobe Vorstellungen aus

ach ja, wem sagst du das die situation bei uns in österreich spitzt sich immer mehr zu, das ist schon sooo mühsam. immer wenn ich denke, es gibt einen lichtblick, steigt die kurve wieder... auch wenn ich persönlich von den einschränkungen zum glück nicht betroffen bin, die stimmung ist zwiegespalten. geimpfte sind wütend auf die, die nicht geimpft sind, weil die zahlen steigen und nicht-geipfte sind wütend, weil sie eingeschränkt und ihrer meinung nach "unterdrückt" werden. zumindest bin ich froh, dass die gastronomie vorerst offen bleiben darf, aber wie wird es mit den weihnachtsfeiern aussehen? quarantäne muss bleiben, das ist nunmal so... aber zumindest kommt man inzwischen schon wieder etwas früher raus, hoffen wir mal, dass das nicht auch wieder geändert wird... 
zum thema zurück also bei syma sitzen kreative köpfe, die auch gerne ihren ideen freien lauf lassen, sind aber gleichzeitig bemüht konkrete vorstellungen nach möglichkeit umzusetzen. aber im grunde genommen ja, es reichen grobe vorstellungen vollkommen aus. gerade, wenn es der erste stand auf einer messe ist, weiß man ja vielleicht noch nicht so recht, worauf geachtet werden soll und was es so für möglichkeiten gibt. da ist es schon gut, wenn man eine firma hat, die einem da beratend zur seite steht. 

Gefällt mir

E
elvira1989
10.11.21 um 17:21
In Antwort auf elisalein90

ach ja, wem sagst du das die situation bei uns in österreich spitzt sich immer mehr zu, das ist schon sooo mühsam. immer wenn ich denke, es gibt einen lichtblick, steigt die kurve wieder... auch wenn ich persönlich von den einschränkungen zum glück nicht betroffen bin, die stimmung ist zwiegespalten. geimpfte sind wütend auf die, die nicht geimpft sind, weil die zahlen steigen und nicht-geipfte sind wütend, weil sie eingeschränkt und ihrer meinung nach "unterdrückt" werden. zumindest bin ich froh, dass die gastronomie vorerst offen bleiben darf, aber wie wird es mit den weihnachtsfeiern aussehen? quarantäne muss bleiben, das ist nunmal so... aber zumindest kommt man inzwischen schon wieder etwas früher raus, hoffen wir mal, dass das nicht auch wieder geändert wird... 
zum thema zurück also bei syma sitzen kreative köpfe, die auch gerne ihren ideen freien lauf lassen, sind aber gleichzeitig bemüht konkrete vorstellungen nach möglichkeit umzusetzen. aber im grunde genommen ja, es reichen grobe vorstellungen vollkommen aus. gerade, wenn es der erste stand auf einer messe ist, weiß man ja vielleicht noch nicht so recht, worauf geachtet werden soll und was es so für möglichkeiten gibt. da ist es schon gut, wenn man eine firma hat, die einem da beratend zur seite steht. 

Tja, vor allem bei der Situation in Österreich spielen viele Faktoren mit. Es wurde das Vertrauen verspielt, aber wenn man sich die Lage in anderen Ländern wie Italien, Spanien oder Portugal ansieht, sollte es doch Klick machen. Damit meine ich, dass doch offensichtlich sein sollte, dass keine Erfindung der österreichischen Regierung ist. Und bessere Situationen sollten doch Motivation genug sein.

Und die Tatsache, dass viele auf Corona-Partys und dergleichen gehen zeigt, dass sie es einfach nicht verstehen. Der Vorwurf der Spaltung kommt in erster Linie von den Ungeimpften selbst, aber wenn sie rational denken würden, würden sie verstehen, dass es eigentlich ausschließlich um ihr Gutes geht. Dann kommt dazu, dass man zwar ungeimpft, aber trotzdem bzw. umso mehr extrem vorsichtig sein kann.

Das tun viele aber ebenfalls nicht und ich bin gespannt über die weiteren Entwicklungen. Bezüglich des eigentlichen Themas verstehe ich also richtig, dass auch mit groben Vorstellungen ein genaues Konzept ausgearbeitet werden kann? Und wie viel Zeit sollte man dafür einplanen?

Gefällt mir

elisalein90
elisalein90
19.11.21 um 9:22
In Antwort auf elvira1989

Tja, vor allem bei der Situation in Österreich spielen viele Faktoren mit. Es wurde das Vertrauen verspielt, aber wenn man sich die Lage in anderen Ländern wie Italien, Spanien oder Portugal ansieht, sollte es doch Klick machen. Damit meine ich, dass doch offensichtlich sein sollte, dass keine Erfindung der österreichischen Regierung ist. Und bessere Situationen sollten doch Motivation genug sein.

Und die Tatsache, dass viele auf Corona-Partys und dergleichen gehen zeigt, dass sie es einfach nicht verstehen. Der Vorwurf der Spaltung kommt in erster Linie von den Ungeimpften selbst, aber wenn sie rational denken würden, würden sie verstehen, dass es eigentlich ausschließlich um ihr Gutes geht. Dann kommt dazu, dass man zwar ungeimpft, aber trotzdem bzw. umso mehr extrem vorsichtig sein kann.

Das tun viele aber ebenfalls nicht und ich bin gespannt über die weiteren Entwicklungen. Bezüglich des eigentlichen Themas verstehe ich also richtig, dass auch mit groben Vorstellungen ein genaues Konzept ausgearbeitet werden kann? Und wie viel Zeit sollte man dafür einplanen?

ja im moment ist die situation in österreich wirklich dramatisch und um einen harten lockdown kommen wir leider nichtmehr herum... ich war da schon auch ziemlich naiv und habe mich auf einen besuch am adventmarkt gefreut, aber so wie die zahlen im moment aussehen, ist mir sowieso schon die lust vergangen. das risiko ist es mir nicht wert... ich hoffe sehr, dass viele noch aufwachen und sich aus solidarität impfen lassen... da ist ja wirklich nichts dabei und kann uns alle retten. corona-partys... dazu fällt mir gar nichts ein, das macht mich irgendwie fassungslos... 
und ja zurück zum thema: es reicht eine grobe vorstellung, also bei syma wird man gut beraten und kann auch gemeinsam ein konzept erarbeiten. dort sitzt geschultes personal, das auch gerne mal die eigenen ideen einbringt. von der zeit her würde ich mal mit 3-6monaten rechnen, kommt auf die größe des standes an und was man generell vor hat. 

Gefällt mir

E
elvira1989
19.11.21 um 22:45

Also ich weiß etwa aus Italien, dass da auch weitgehend konsequent kontrolliert wird. Eine Ausnahme ist wenig überraschend Südtirol, wo es eine Inzidenz von über 400 und mit Sicherheit eine sehr hohe Dunkelziffer gibt. Die Schnapsidee mit den Corona Partys wurde übrigens auch dorthin „exportiert“. Im deutschsprachigen Raum ist ein Besuch eines Adventsmarkt leider viel zu riskant und bezüglich des Lockdowns brauchen sich die Leugner nicht wundern, wenn die Gesellschaft gespalten ist. Und zum eigentlich Thema… Drei bis sechs Monaten klingen gut und würde mit Sicherheit zu ihrem Zeitplan passen. Besteht eigentlich im Nachhinein die Möglichkeit, einen Stand zu adaptieren oder bräuchten sie mehr als einen? 

Gefällt mir

elisalein90
elisalein90
25.11.21 um 11:51
In Antwort auf elvira1989

Also ich weiß etwa aus Italien, dass da auch weitgehend konsequent kontrolliert wird. Eine Ausnahme ist wenig überraschend Südtirol, wo es eine Inzidenz von über 400 und mit Sicherheit eine sehr hohe Dunkelziffer gibt. Die Schnapsidee mit den Corona Partys wurde übrigens auch dorthin „exportiert“. Im deutschsprachigen Raum ist ein Besuch eines Adventsmarkt leider viel zu riskant und bezüglich des Lockdowns brauchen sich die Leugner nicht wundern, wenn die Gesellschaft gespalten ist. Und zum eigentlich Thema… Drei bis sechs Monaten klingen gut und würde mit Sicherheit zu ihrem Zeitplan passen. Besteht eigentlich im Nachhinein die Möglichkeit, einen Stand zu adaptieren oder bräuchten sie mehr als einen? 

ja, im moment hilft alles nichts, außer alles dicht machen. irgendwie müssen wir die zahlen ja runter drücken und ich habe echt keine lust auf triage... das macht mir schon ein bisschen angst. ich finds halt irgendwie unverständlich, weil wir ja die möglichkeit haben, die situation in den griff zu bekommen. es liegt direkt vor unserer nase und trotzdem weigern sich so viele und verbreiten falschinformationen über die impfung... es ist einfach zum haareraufen. dann diese blöden demos, wo sich hunderte leute ohne maske tummeln. es ist unfair gegenüber jenen, die etwas dafür tun, dass der spuk ein ende nimmt. also ist es in italien jetzt eigentlich wieder locker? also wie sieht es mit der maskenpflicht aus? 3g gibt es ja auch nicht, richtig? 
im nachhinein besteht sicherlich die möglichkeit, den stand baulich anzupassen, also es müsste natürlich nur rechtzeitig kommuniziert werden.

Gefällt mir