Home / Forum / Job & Karriere / Ich bin so unglücklich

Ich bin so unglücklich

28. August 2014 um 14:50

Hallo ihr lieben,

Meine Geschichte ist etwas länger. Es wäre echt lieb von euch, wenn ihr euch Zeit nehmt. Ich bin 21 Jahre alt und weiblich. Aufgrund von gesundheitlichen Problemen( ich wurde in der Schulzeit unter anderen gemobbt. Aber ich hatte auch andere persönliche Probleme ) und einer psychischen Erkrankung,( ich habe heute noch damit zu kämpfen) habe ich mein Abitur erst dieses Jahr erfolgreich gemeistert, da ich deswegen wiederholen musste. Nun ist es so, dass ich nicht auf einem Gymnasium oder Gesamtschule war, sondern auf einem Berufskolleg, d.h. ich hab zwar wie alle anderen auf einem Gymnasium das normale Abitur gemacht, aber ich habe auch noch zusätzlich die Möglichkeit eine Ausbildung zum Erzieher fertig zu machen.

Den ersten Teil der Ausbildung hab ich auch schon fertig durch das Abitur , Praktika und zusätzliche Fächer, die ich in der Schule hatte. Es fehlt mir jetzt nur noch Annerkennungsjahr für den Erzieher. Das läuft so ab, dass man in einer Einrichtung arbeitet und einmal die Woche zur Schule geht. Man hat aber noch etliche andere Aufgaben.

Nun ist es so, dass ich noch bei meinen Eltern wohne( ich verdiene erst im Annerkennungsjahr Geld) und sie auch wussten, dass ich zwar gerne auf der Schule das Abitur fertig mache, aber ich nicht die Ausbildung fertig machen möchte. Durch die Praktika und die zusätzlichen Fächer hatte ich das gemerkt und mit meinen Eltern darüber gesprochen.
Sie hatten das mehr oder weniger ignoriert.
Ich wollte lieber eine andere Ausbildung machen, wofür ich mich auch dieses Jahr noch bewerbe, damit ich nächstes Jahr am 01.08.15 anfangen kann.

Für dieses Jahr war die Bewerbungsfrist schon abgelaufen und vorher war ich so mit dem Abitur beschäftigt, dass ich mich nicht richtig erkundigt hatte und erst einen Monat nach Bewerbungsfrist davon wusste. Ich ärgere mich auch darüber, dass ich mich nicht vorher erkundigt hatte. Ich mache mir ständig Vorwürfe, denn sonst wäre mir das jetzt erspart geblieben.
Aber ich hatte solche Angst vor dem Abitur und dass ich das nicht schaffe, dass ich mich ziemlich in den Lernstoff gestürzt hatte. Allerdings hatte ich mich dann nach dem Abitur nochmal intensiv mit der Ausbildung beschäftigt, also welche Voraussetzungen ich brauche, wie das abläuft, welche Prüfungen man hat usw. Meine Eltern finden auch die Ausbildung sehr gut und ich hätte auch eigentlich ganz gute Chancen genommen zu werden, weil ich alle Voraussetzungen erfülle. Natürlich kann man sich nicht sicher sein, aber ich bewerbe mich und versuch mein Glück. Es ist einfach mein Wunsch diese Ausbildung anzufangen. Und dafür möchte ich auch alles tun, damit das klappt.
.
Nun hatte ich meinen Eltern vorgeschlagen anstatt in das Annerkennungsjahr zu gehen, ein freiwilliges Kulturelles Jahr zu machen, damit ich in meinen Lebenslauf keine Lücke habe und ich bekomme auch noch etwas Geld. Meine Eltern allerdings hatten gesagt, dass das Schwachsinn ist und mir gesagt ich solle mich doch lieber für das Annerkennungsjahr bewerben. Ich könnte mich dann ja nach dem Abitur entscheiden, was ich jetzt lieber machen möchte. Ich stimmte ein, mit den Hintergedanken, dass ich lieber in freiwillige Jahr möchte.
Nach dem Abitur haben mich dann meine Eltern dermaßen auf mich eingeredet, ich solle doch das Annerkennungsjahr machen und nicht das Freiwillige Jahr, weil das Schwachsinn ist und weil ich dann ja bei der anderern Ausbildung keine Chance hätte, weil das ja so ein Schwachsinn ist. Weil meine Eltern mir sogar ein schlechtes Gewissen eingeredet haben und dann geheult, geschrien und mich rausgeschmissen hatten ( ich musste dann so lange bei meinen Freund bleiben), willtigte ich dann doch noch ein, damit ich endlich meine Ruhe habe.

Ja und jetzt sitzte ich hier, und weiß nicht weiter. Ich habe jetzt schon das Annerkennungsjahr begonnen und es gefällt mir gar nicht. Wenn ich in der Schule sitze, muss ich mich echt zusammenreißen, nicht zu heulen, weil es mich einfach so unglücklich macht, etwas zu machen, obwohl es mir gar nicht gefällt. Zwar bekomme ich ab diesen Jahr Geld, aber das macht ja auch nicht gut, dass mir die Arbeit nicht liegt.

Meine Eltern heulen oft und schreien mich fast täglich an, weil ich diese Ausbildung nicht machen will. Ich bin so traurig weil ich das nicht möchte und weil ich einfach nur meine Ruhe vor meinen Eltern haben will. Ich hab schon angst meinen Eltern über den Weg zu laufen weil sie mir auch so ein schlechtes Gewissen einreden und dann heulen.
Dabei hatte ich doch eigentlich alles geplant mit dem freilwilligen Jahr und dann direkt in die andere Ausbildung.

Ich halt auch diesen Stress Zuhause nicht aus.

Hat Jemand einen Rat für mich?


Mehr lesen

31. August 2014 um 20:06

@ glyzine
Ja mein Freund und ich wollen auch demnächst zusammenziehen. ich verdiene im annerkennungsjahr rund 1000 euro.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ausgeschriebene Stelle muss noch genehmigt werden??
Von: mukesh_11886629
neu
30. August 2014 um 13:36
Traum oder Realität?
Von: tam_12577908
neu
29. August 2014 um 7:57
Mein Chef säuft jeden Tag mit den Kollegen - das nervt
Von: jovana_12242937
neu
27. August 2014 um 20:01

Natural Deo

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen