Home / Forum / Job & Karriere / Ich brauche DRINGEND Hilfe.

Ich brauche DRINGEND Hilfe.

22. Februar 2012 um 22:24

Hallo Leute.

Ich bin 21, wohne in Berlin und habe Stress mit meinen Eltern seit Juli 2011, hauptsächlich mit meinem Stiefvater.
Ich bin zurzeit noch nicht arbeitslos, aber das werde ich bald sein, da meine Arbeit eig. eine Zeitarbeit in verschiedenen Hotels ist und ich zurzeit kaum oder gar nicht Aufträge bekomme, dann bekomme ich auch kein Geld, das heißt - zu Hause warten bis der Chef anruft. Und ich möchte nicht mehr warten, ich bin gerade dabei neuen Jobs zu suchen, ich bemühe mich.

Zu den Stress mit meinen Eltern. Mein Stiefvater hat mich gerade wortwörtlich von zu Hause rausgeschmissen, das ist nicht das erste Mal. Er schreit gern rum, egal wegen was, auch wenn ich nichts mache und an ihm vorbei laufe, wird er von mir genervt. Ich habe zur Zeit kaum Geld, da ich auch für Fahrkarten, Essen, Trinken, Arztkosten, Medikamente u.a. die Pille usw. von eigenen Geld bezahlen muss, ich bekomme nicht mal 400 im Monat. Ich möchte liebend gern von zu Hause raus, da mein Zimmer höchstens 8qm groß ist und kein Internet bis mein Zimmer reichen kann, habe ich sozusagen kein eigenes Leben in der Wohnung. Ich sitze immer im Wohnzimmer, wenn ich Bewerbungen schreibe und Jobs im Internet suche. Allgemein Musik hören usw. das kann ich nicht, ich habe einen Fernseher, aber kein Receiver dazu. Mein Zimmer besteht nur aus Schrank, Bett, Beistelltisch und eine Deckenlampe, alles andere in meinem Zimmer sind Dekos - Mädchen halt, alles mädchenhaft gehalten und trotzdem fühle ich mich unwohl. Ich schlafe sehr wenig, in meinem Zimmer kann ich nicht schlafen, ich nehme seit Mai 2011 auch Schlaftabletten, ich nehme es nicht jeden Tag, aber ich nehme sie.

Ich habe null Privatsphäre hier. Meine Mama geht andauernd in meinem Zimmer und wühlt in meinen Sachen rum. Ich darf kein Besuch mitbringen, das heißt - keine Freunde, gar nichts. Mein Freund darf mich auch nicht besuchen kommen, beste Freundin max. bis 20 Uhr - Ich bin 21 und werde bald 22. Meine Ausbildung habe ich letzten Sommer erfolgreich abgeschlossen. Ich fühle mich total unwohl hier.

Nun die Frage, ob ich vom Amt eine Wohnung bezahlt bekomme oder nicht? Was muss ich dafür tun und zu welchen Amt muss ich gehen? Wie ihr schon gelesen habt, habe ich keinerlei Innenausstattung für eine Wohnung und diese Sachen, was ich besitze werde ich zu der neuen Wohnung nicht mitnehmen, da ich meine Vergangenheit hier lassen möchte und ich eig. davon nichts mitnehmen kann, da alles zu klein ist und mein Bett ist so gut wie kaputt. Würde ich auch Geld für Möbeln bekommen? Kühlschrank, Waschmaschine, Bett, Schrank usw.? TV brauche ich nicht, da ich nie TV schaue. Falls ich dazu irgendetwas vergessen habe, könntet ihr mir das auch sagen? Ich habe bei so etwas nämlich keine Ahnung. Es wäre sehr sehr lieb von euch, wenn ihr mir hilft. Ich weiß gar nicht mehr was ich machen soll...

Mehr lesen

23. Februar 2012 um 9:54

Wende dich mal an den asd
Das ist der Allgemeine Sozialdienst, ev. auch Bezirkssozialarbeit. Die können dir beratend zur Seite stehen.

Du musst halt irgendwie erklären können, dass du zuhause nicht mehr leben kannst. Ansonsten wird dir vor dem 25. Lebensjahr keine eigene Wohnung finanziert. Wenn du es schaffst, bekommst du eine Erstaustattung.

Trotzdem kann ich mir nicht vorstellen, dass du keinen Job findest. Irgendwas wird doch zu finden sein. Muss ja nicht dein Ausbildungsjob sein.

Wenn du weitere Fragen hast, kannst dich gern melden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2012 um 13:12

Nix wie weg da!
Ich würde an deiner Stelle zum Jobcenter gehen und Hartz IV beantragen. Du kannst mit der Begründung, dass deine Lebensumstände unhaltbar sind versuchen eine eigene Wohnung und Unterstützung zu beantragen. Dann, wenn das Amt deinen Antrag geprüft hat, kannst du dir mehrere Wohnungsangebote heraussuchen und die ans Amt schicken. Dan sagen die: zu teuer, oder Geht! Dann kannst du anmieten. Für die Erstausstattung bekommst du ein zinsloses Darlehen. Allerdings sind das noch mal ein paar Anträge. Aber egal. Verlier dein Ziel nicht aus den Augen. Es ist möglich. Als Erstes würde ich beim Amt anrufen oder sogar bei einer kostenlosen Rechtsberatung (die sind meistens in der Nähe des Jobcenters) und lass dich ordentlich über die Möglichkeiten beraten. Ich finds gut, dass du was dagegen unternehmen willst. Nimm Dein Leben in die Hand. Du musst ja nicht ewig auf Hartz IV sitzen bleiben.
Viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen