Home / Forum / Job & Karriere / Ich fühle mich beobachtet

Ich fühle mich beobachtet

28. April 2012 um 21:54

Hallo ihr lieben,

Ich hab immer wieder das gefühl, das ich in unserem haus laufend beobachtet werde.

Immer denke ich das jemand hinter mir steht oder hinter einer tür lauert.

Ich spüre immer sowas wie nähe zu einem verlorenen menschen, zu meiner mama... Wurde 2002 aus dem leben gerissen... Ich denke jeden tag an sie, kann nicht verstehn, wie ich alles bis jetzt überstanden hab ohne sie !!!ich (25), war damals 14.

Besser gesagt ich hoffe, das sie sich mal bemerkbar macht, und eigentlich weiss ich auch, das sie auf mich achtet, aber ich fühl mich so leer, der teil von ihr fehlt, der mein leben erfüllt.

Die sehnsucht ist gross, warum kommt sie nicht zu mir?! Kann ich sie vielleicht irgentwie rufen? Wer kann mir helfen ??? Bitte bitte

Danke für eure antworten

Lg isa

Mehr lesen

2. Mai 2012 um 6:30

.
Hallo.

Also weißt du, als mein Opa starb war ich 6 und er war wirklich ein unglaublich lieber Mensch. Wir standen uns sehr nahe.. Da er aber in der Nacht zu Weihnachten ganz plötzlich einen Herzinfarkt erlitt, konnten wir uns nicht von ihm verabschieden. Mir ist er danach lange zeit im Traum begegnet. Auf einem Schiff und er hat sich am Ende immer in ein Skeltett verwandelt. Ich glaube dass er mich so oft Besuchte, bis es mir besser ging. Denn dann hörten die Träume auf und er konnte mit dem Schiff ohne mich weiter fahren
Mein Bruder war ganz klein aber der Stolz meines Opas und mein kleiner hat meinen Opa dann Nachts immer an seinem Bett sitzen sehen.
Was ich damit sagen will, bei mir kam er von ganz alleine. Vielleicht, wenn es wirklich deine Mutter ist, hat sie dir noch etwas zu sagen oder etwas zutun. Wer bleibt denn so lange in diesem Zwischenstadium, wenn es nicht wichtig wäre? Befrag doch ein Medium dazu. Allein wirst du wohl kaum kontakt mit ihr oder wer auch immer es ist aufnehmen können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2012 um 0:01
In Antwort auf laryn_12251175

.
Hallo.

Also weißt du, als mein Opa starb war ich 6 und er war wirklich ein unglaublich lieber Mensch. Wir standen uns sehr nahe.. Da er aber in der Nacht zu Weihnachten ganz plötzlich einen Herzinfarkt erlitt, konnten wir uns nicht von ihm verabschieden. Mir ist er danach lange zeit im Traum begegnet. Auf einem Schiff und er hat sich am Ende immer in ein Skeltett verwandelt. Ich glaube dass er mich so oft Besuchte, bis es mir besser ging. Denn dann hörten die Träume auf und er konnte mit dem Schiff ohne mich weiter fahren
Mein Bruder war ganz klein aber der Stolz meines Opas und mein kleiner hat meinen Opa dann Nachts immer an seinem Bett sitzen sehen.
Was ich damit sagen will, bei mir kam er von ganz alleine. Vielleicht, wenn es wirklich deine Mutter ist, hat sie dir noch etwas zu sagen oder etwas zutun. Wer bleibt denn so lange in diesem Zwischenstadium, wenn es nicht wichtig wäre? Befrag doch ein Medium dazu. Allein wirst du wohl kaum kontakt mit ihr oder wer auch immer es ist aufnehmen können.

Das
Danke für deine antwort, hat mich sehr berührt! Ich hoffe, das sich bald mal was tut ) werde berichten !

Lg isa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2012 um 12:55

Zuviel Sehnsucht
Hallo Isa,
es ist immer schwer einen geliebten Menschen zu verlieren. Es kann schon sein, daß Deine Mama bei dir ist. Aber erdgebundenen Seelen fällt es nicht leicht, sich bemerkbar zu machen. Es kostet sehr viel Energie. Aber Deine Mama gehört hier nicht mehr hin. Wahrscheinlich will sie nicht gehen, weil Du sie nicht loslässt. Rede mit ihr, daß sie ins Licht gehen soll. Denn da gehört sie jetzt hin. Verabschiede dich von ihr und akzeptiere es, daß sie nicht mehr da ist.
Wünsch dir noch alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2012 um 23:45
In Antwort auf meraud_12249860

Zuviel Sehnsucht
Hallo Isa,
es ist immer schwer einen geliebten Menschen zu verlieren. Es kann schon sein, daß Deine Mama bei dir ist. Aber erdgebundenen Seelen fällt es nicht leicht, sich bemerkbar zu machen. Es kostet sehr viel Energie. Aber Deine Mama gehört hier nicht mehr hin. Wahrscheinlich will sie nicht gehen, weil Du sie nicht loslässt. Rede mit ihr, daß sie ins Licht gehen soll. Denn da gehört sie jetzt hin. Verabschiede dich von ihr und akzeptiere es, daß sie nicht mehr da ist.
Wünsch dir noch alles Gute

Danke
Hallo susibo,

Ja du hast so recht mit dem was du sagst,
Es ist sehr schwer, das zu akzeptieren!
Ich muss wohl oder übel damit leben, oder? Nach 10 jahren der sehnsucht/ trauer wird es zeit.

Ich benehme mich in manchen situationen auch immer noch wie ein kleines kind, weil sie einfach fehlt, die erziehung!!

Zeit, erwachsen zu werden !!

Ich hoffe nur, das sie hin und wieder ein auge auf mich hat.

Vielen dank für deine ehrliche meinung

Lg isa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest