Home / Forum / Job & Karriere / Ich halte meinen Job nicht mehr aus

Ich halte meinen Job nicht mehr aus

27. Dezember 2019 um 11:53 Letzte Antwort: 31. Dezember 2019 um 20:23

Hallo Zusammen,

ich bin total überlastet ... und Schuld ist meine Arbeit.

Dieses Jahr hat sich intern so wahnsinnig viel im Unternehmen verändert. Ich müsste zu weit ausholen, um das alles zu erklären.
Die Kurzfassung ist: Dank der Arbeit habe ich mittlerweile chronische Migräne mit Aura, hatte vor fünf Wochen einen Tinnitus und heule mich ständig bei meinen Therapeuten aus.

Vor kurzem habe ich endlich ! eine Zusage bekommen, ich darf ab Februar 2020 in einer anderen Firma anfangen.

Nur, ich habe keine Ahnung, wie ich es durch den Januar schaffen soll. Die erste Januar Woche habe ich zwar Urlaub ... aber was mache ich die restlichen Wochen ?

Ich glaube, ich drehe durch ... tut mir leid für diesen Beitrag. Ich denke, ich suche gerade einfach nach ein paar aufmunternden Worten ...

 

Mehr lesen

30. Dezember 2019 um 9:28

Du könntest anstatt blau machen ja einen Aufhebungsvertrag machen zum Ende deines Urlaubes. Dann kannst du ja noch zu Hause bleiben bis Februar 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
30. Dezember 2019 um 21:49
In Antwort auf rosemarie--

Hallo Zusammen,

ich bin total überlastet ... und Schuld ist meine Arbeit.

Dieses Jahr hat sich intern so wahnsinnig viel im Unternehmen verändert. Ich müsste zu weit ausholen, um das alles zu erklären.
Die Kurzfassung ist: Dank der Arbeit habe ich mittlerweile chronische Migräne mit Aura, hatte vor fünf Wochen einen Tinnitus und heule mich ständig bei meinen Therapeuten aus.

Vor kurzem habe ich endlich ! eine Zusage bekommen, ich darf ab Februar 2020 in einer anderen Firma anfangen.

Nur, ich habe keine Ahnung, wie ich es durch den Januar schaffen soll. Die erste Januar Woche habe ich zwar Urlaub ... aber was mache ich die restlichen Wochen ?

Ich glaube, ich drehe durch ... tut mir leid für diesen Beitrag. Ich denke, ich suche gerade einfach nach ein paar aufmunternden Worten ...

 

Ganz ehrlich: du bist so gut wie weg dort. Ab Februar müssen die ohne dich zurecht kommen. Bis dahin würde ich meine Arbeit ganz normal machen, aber mir eben kein Bein mehr ausreißen. Danken würde und wird es dir eh keiner.

Generell würde ich aber auch für die neue Arbeit empfehlen, dich nicht völlig zu verausgaben. Das scheint für dich ja ein Problem zu sein. Aber gut, dass du in Therapie bist. Da wirst du das Problem besprechen und bearbeiten können.   
Auflösungsvertrag würde eventuell auch gehen (falls der Arbeitgeber mitmacht), aber das heißt auch kein Einkommen und die Krankenversicherung muss selbst gezahlt werden.
Wenn es ganz schlimm ist, kannst du dich auch krank schreiben lassen. Hat für viele aber einen unguten Beigeschmack. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
31. Dezember 2019 um 20:23
In Antwort auf rosemarie--

Hallo Zusammen,

ich bin total überlastet ... und Schuld ist meine Arbeit.

Dieses Jahr hat sich intern so wahnsinnig viel im Unternehmen verändert. Ich müsste zu weit ausholen, um das alles zu erklären.
Die Kurzfassung ist: Dank der Arbeit habe ich mittlerweile chronische Migräne mit Aura, hatte vor fünf Wochen einen Tinnitus und heule mich ständig bei meinen Therapeuten aus.

Vor kurzem habe ich endlich ! eine Zusage bekommen, ich darf ab Februar 2020 in einer anderen Firma anfangen.

Nur, ich habe keine Ahnung, wie ich es durch den Januar schaffen soll. Die erste Januar Woche habe ich zwar Urlaub ... aber was mache ich die restlichen Wochen ?

Ich glaube, ich drehe durch ... tut mir leid für diesen Beitrag. Ich denke, ich suche gerade einfach nach ein paar aufmunternden Worten ...

 

Krank schreiben lassen 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
2 Antworten 2
|
30. Dezember 2019 um 9:55
Von: hovvy11
3 Antworten 3
|
30. Dezember 2019 um 7:36
1 Antworten 1
|
29. Dezember 2019 um 9:42
Von: bianca.rch
neu
|
22. Dezember 2019 um 18:25
Von: ppshopy
neu
|
21. Dezember 2019 um 23:46
Noch mehr Inspiration?
pinterest